Hannover des tages

Hannover ist die stadt, in der man aus „ästetischen gründen“ beim warten auf einen bus oder eine straßenbahn nassgeregnet werden soll. Großes kino! Garantiert auch nicht preiswert! Ausgedacht von leuten, die mutmaßlich nicht zu „beförderungsfällen“ der üstra werden¹. Möge sie der blitz beim scheißen treffen!

¹So heißen die „fahrgäste“ in den beförderungsbedingungsen der üstra, des hannöverschen nahverkehrsbetreibers…

Brüller des tages

All das darf uns sogar zu der zuversichtlichen Annahme führen, dass sich die Wahrheit zumindest teilweise sogar gegen den deutschen Wirtschaftsjournalismus durchsetzt

Ein großer, voller kübel jauche wird hier über die gesamte volxverdummung in form der so merksam ungleichgeschaltet gleichlautenden BRD-jornallje ausgeschüttet, und zwar völlig ohne dass dabei das wort „lügenpresse“ fällt. Im moment ist „carta“ allerdings ein bisschen langsam, das sörverchen scheint also unter last zu stehen. Da lesen wohl gerade viele leute. Das ist sehr, sehr gut! 😉

S/M des tages (mit spämmgeschmack)

Es gibt viele Experimente, wie etwa Paywalls, doch die zündende Idee, wie man die Inhalte monetarisieren kann, fehlt. Zumindest bis jetzt, denn das Startup PayOrShare aus Hamburg ist der Meinung, einen neuen Lösungsansatz gefunden zu haben. Wer für Inhalte nicht mit Geld bezahlen möchte, kann diese stattdessen auch in den sozialen Netzwerken teilen

Tolle idee, mal wieder so richtig S/M¹: entweder gibst du uns geld, oder du musst mit unseren links das fratzenbuch, das zwitscherchen oder guhgell doppelplusgut zuspämmen… deine „freunde“ werden es lieben, denn jeder liebt späm. Ich wünsche den idjoten, die solche ideen ausbrüten, dass sie in zukunft nur noch spämm zum essen haben. Immerhin werden sie es mit der kälte, die sie aus ihrer brust entlassen, schaffen, dass auch noch der letzte mensch, der etwas fühlt, von dieser ganzen S/M-kacke abstand nimmt und sich erfreulicheren dingen zuwendet. Was dann dort übrig bleibt, ist zielgruppe. Im fadenkreuz solcher unmenschen. Da wäxt zusammen, was zusammen gehört.

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.