„Internet der dinge“ des tages

Wie konnte man bei einem BMW die türen aufmachen? Mit einem HTTP GET.

Aber hej, euren ganzen anderen smarten dinger, die ihr euch kaufen sollt oder gar mangels alternativen müsst, die sind echt jetzt mal viel besser und sicherer entworfen. Großes ehrenwort. Glaubt es einfach!

Man kann zwar ConnectedDrive permanent deaktivieren, das erfordert aber einen schriftlichen Antrag und einen Werkstattbesuch

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smarten dingern! Und vor allem: mit den autonomen autos, die sie euch mit ganz vielen von der scheißjornallje abgeschriebenen PResseerklärungen wie einen vergifteten keks in den rachen stoßen! :mrgreen:

Guhgell des tages

Hej, nutzer von „guhgell talk“, den dienst stellen wir jetzt einfach ein. Warum?

Ein Google+-Konto war für Gtalk, im Unterschied zu Hangouts, nicht erforderlich

Darum! Alles restblut aus unseren diensten müssen wir unserem guhgell doppelplusgut einimpfen, damit wenigstens die zahlen ein bisschen erfreulich aussehen. Nein, nicht für euch, für unsere geschäftsberichte, mit denen wir unsere akzjonäre belügen. Was bei juhtjuhbb geklappt hat, klappt bei gtalk bestimmt auch, und zusätzlich…

Wer auf seinem PC auf Hangouts umsteigen möchte, braucht dafür Googles Chrome-Browser

…rammen wir dir noch mit glatter, technischer gutsherrschaftsgewalt unsere als brauser getarnte träcking- und datensammelwanze krohm in deine privatsfäre. Weil, musste wissen, idjot: dass man was als webanwendung macht, heißt noch lange nicht, dass es auch in allen brausern läuft. Dieses HTML5, was das ermöglicht, drauf geschissen! Kennste doch noch von meikrosoft aus den späten neunziger jahren. Wisse, guhgell-nutzer: guhgell verachtet dich und wird alles tun, um dich auszubeuten! Mit NSA-schnittstelle.

Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages ist „anthem“, eine US-krankenkasse, die mehrere milljonen weit in die privatsfäre hineinragende daten ihrer kunden „veröffentlicht“ hat. Aber hej, die krankenakten sind nicht dabei, die kreditkartendaten auch nicht. Das sagen die gleichen typen, die vorher auch den „datenschutz“ versprochen haben.

Freut euch über die „elektronische gesundheitskarte“, die vergleichbare ereignisse in der BRD in den näxsten jahren zur sicheren wette macht! Wenn sie unsicher sein sollte, wird sie im zweifelsfall einfach wie DE-mäjhl per gesetz als sicher erklärt, und das wird dann zur grundlage jeder rechtskräftigen bewertung durch technische analfabeten erhoben:

Auch die Argumentation des Klägers, dass er nicht kontrollieren könne, ob seine persönlichen Daten auf der Karte sicher seien, wurde vom Gericht verworfen. Seine Daten seien durch das geltende Recht vor Missbrauch gesichert

Der einzig wirksame datenschutz ist und bleibt datenvermeidung. Und dieser datenschutz wird zunehmend unmöglich gemacht.

S/M des tages

Hej, zwitscherchen!

Wenn es so wie das hier aussieht, dass du tolle neuigkeiten für mich hast, dann will ich die scheißnachrichten gar nicht mehr kennenlernen.

Nichts haben menschen so gern wie scheißreklame. Echt jetzt. Wenn du das glaubst, zwitscherchen, dann bist du total bescheuert. Und wenn du das nicht glaubst, aber deine anpreisung von reklamemöglichkeiten als „tolle neuigkeit“ bezeichnest, dann bist du eine ausgesprochen unappetitliche leibespforte.

Und jetzt lies hier weiter.

Deine karteileiche
@goebelmasse

Abmahnistan des tages

Wenn man einen webschopp betreibt und einem neu registrierten kunden eine mäjhl schickt, mit der man die eröffnung des kundenkontos bestätigt, dann handelt es sich um unerwünschte werbung, die abmahnfähig ist. Das einzige, was gegen diese abmahnmöglichkeit hilft, ist die überprüfung der registrierung durch eine völlig werbefreie mäjhl an die registrierte adresse, in der ein bestätigungslink geklickt werden muss. (Erstaunlich, dass das nicht eh schon jeder so macht, wenn doch jede dahergelaufene forensoftwäjhr so vorgeht.)