Schuldenschnitt des tages

[…] anders als Griechenland darf die Ukraine auf einen Schuldenschnitt hoffen

Aber keine sorge, das wird von der propagandapresse gewiss nicht so aufgeblasen werden wie griechenland, schließlich gehts da ja um einfluss gegen die russen:

Besonders interessant ist, dass in anderen Ländern berichtet wird, die Ukraine dürfe auf einen Schuldenschnitt hoffen. In Berichten in deutschen Zeitungen wird das schlicht unterschlagen, wie sich in der FAZ oder der SZ zeigt

Ja, genau so kenne ich die scheißpresse, die sich stets eifrig in den dienst jeder noch so miesen p’litischen sache stellt. Was bin ich froh, dass ich den anfang vom ende der scheißpresse noch erleben durfte!

Juristische argumentazjon des tages

Ein Domain-Name ist ein Hilfsmittel für eine Website. Wenn eine Seite für kriminelle Aktivitäten verantwortlich ist, dann leistet die Domain Beihilfe zu einem Verbrechen

Übrigens, was dabei nie vergessen werden sollte: die piratenbucht ist nichts weiter als eine den inhalten gegenüber neutrale — oder deutlich gesagt: unzensierte — suchmaschine. Der betrieb einer unzensierten suchmaschine wird als „verbrechen“ betrachtet. Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß bei der nutzung von suchmaschinen.

„Geistiges eigentum“ des tages

!!Tags: Link, Heise

„Geistiges eigentum“ des tages: das schnurren einer katze:

Ein einstündiger Clip mit dem behaglichen Schnurren einer Katze wurde offenbar vom Content-ID-System als Verletzung von Schutzrechten eingestuft. Konkret gehe es um eine Komposition, deren Rechte bei der Plattenfirma EMI und der britischen Verwertungsgesellschaft PRS liegen

Der begriff des „geistigen eigentums“ muss ausgelöscht werden!

Ausrede des tages

Man kann doch nicht so einfach die geheimdienstakten zu einem mordanschlag aus dem jahr 1980 an den bundestag oder an die bundesanwaltschaft geben:

Die V-Leute, die damals für die Geheimdienste die rechte Szene ausleuchten sollten, müssen geschützt werden

Nicht, dass da am ende noch rauskommt, dass es ohne BRD-geheimdienste ein paar tote weniger gegeben hätte, weil es ohne die hilfe der horch- und morddienste niemals zu einem ausreichenden organisazjonsgrad der neonazis gekommen wäre…

Ach, ich höre schon wieder das gras waxen!