Meikrosoft des tages — „Cloud First. Mobile First.“

Der von Microsoft empfohlene Workaround, um die Freak-Lücke in der Krypto-Infrastruktur von Windows zu stopfen, kann auf Systemen dazu führen, dass Windows Update nicht mehr richtig funktioniert. Heise Security konnte das in eigenen Tests nachstellen. Die von Microsoft vorgeschlagene Modifikation der Krypto-Algorithmen führt außerdem dazu, dass einige über HTTPS ausgelieferte Webseiten nicht mehr zu erreichen sind. Dazu gehören unter anderem die Online-Banking-Angebote mehrerer Banken

Wenn dir die scheiße an den fingern klebt, klebt dir die scheiße an den fingern… das sieht ja fast so aus bei den jüngeren produkten der redmonder frickelbude, als würden da drinnen gar keine progger mehr arbeiten.

Aber hej, dafür machen die meikrosofties jetzt in wischofonen und pädds! Demnächst sogar ohne zwangsfliesen für alle und deshalb gleich von acht auf zehn! Aber mit datenspeicherung in der so genannten „cloud“, also auf den rechnern anderer leute, denn der sörverpark der NSA ist einfach sicherer, besser und… ähm… „cloud“ isser! Also freut euch gefälligst, ihr meikrosoft-anwender, ob ihr es sein müsst, oder ob ihrs seid, weil ihr werbelügnern und ihren scheißkomplizen in der jornallje geglaubt habt, es handele sich um das beste und einzige für „normale“ menschen benutzbare system…

Ich sage euch jetzt jedenfalls nicht, was es sonst noch so gibt.