Jurist des tages

Ein jurist des bundesnachrichtendienstes so: zumindest, was die überwachung der bevölkerung betrifft, haben sich sowohl die STASI der DDR als auch die GESTAPO des deutschen reichs unter Adolf Hitler völlig an das jetzt geltende grundgesetz für die bundesrepublik deutschland gehalten. Hat er natürlich nicht ganz exakt in dieser weise gesagt, aber darauf läuft es hinaus, wenn man diese stellungnahme ernst nimmt.

Ich weiß gar nicht, was ihr alle so schlecht an der DDR fandet. Waren es wirklich nur die fehlenden bananen?

Überlebt

Trotz der breit in die presse gegossenen FUD-propaganda der marke „an der kommenden sonnenfinsternis sehen wir, dass solartechnik gar nicht beherrschbar ist, im gegensatz etwas zur kohleverfeuerung und kernenergie, wo wir niemals solche befürchtungen PResseerklären müssen, also habt gefälligst angst vor solarstrom“ habe ich die sonnenfinsternis überlebt. Und nicht nur das: sie war (zumindest in norddeutschland) sogar wolkenfrei, so dass es die maximale schwankung der solaren energieerzeugung gab, ohne dass es zu stromausfällen kam.

Denkt immer daran, wenn euch die angstnachrichten von presse und glotze direkt in die psyche gestanzt werden, damit ihr nur so dumm, schweigsam und gehorsam werdet! Und jetzt bei Ranga Yogeshwar weiterlesen

Werter kräcker…

Werter idjot… ähm… kräcker, der du gerade im moment deine sintfluthaften kräckversuche auf „Unser täglich Spam“ mit unter anderem folgender kopfzeile in deinen HTTP-rekwests loslässt:

User-agent: PHP/5.{3|2}.{1|2|3|4|5|6|7|8|9|0}{1|2|3|4|5|6|7|8|9|0}

Bitte korrigier mal dein kleines kräckeskriptchen, dass es da eine gültig aussehende versjonsnummer reinschreibt! So viel unvermögen kann man sich ja gar nicht länger anschauen! :mrgreen:

Geheimdienstlicher hochsicherheitstrakt des tages

Die Räume waren zu diesem Zeitpunkt bereits baulich abgenommen und verschlossen. Hineingelangen konnte nur, wer über eine von insgesamt 118 elektronischen Schlüsselkarten verfügte

Oder anders ausgedrückt, und von dir, spiegel-jornalist nicht so ausgedrückt: man hätte die zentrale des BRD-auslandsgeheimdienstes in berlin auch genau so gut komplett verwanzen können, ohne dass das noch entdeckt worden wäre, statt sie einfach nur zu fluten, um den bau deutlich sichtbar zu sabotieren. Es würde mich auf diesem hintergrund nicht wundern, wenn das jemand aus dem BND war, der über ernsthafte sicherheitsprobleme an der baustelle bescheid wusste, aber seine bedenken nicht auf andere weise kundtun konnte. Und es würde mich nicht wundern, wenn sich neben einigen hundert kubikmetern wasser auch eine hübsche kollekzjon russischer und chinesischer abhörtechnik auffindet. (Die USA haben das ja nicht nötig, die werden ja schon freiwillig von ihrem analstöpsel… ähm… von der BRD-regierung beliefert.)

Aber hej, ich höre ja auch immer das gras waxen…

Immerhin, auf eine dauerhaft unfertige baustelle mehr oder weniger kommts in berlin auch nicht mehr an. :mrgreen: