LOOL

Ich finde diese abk. für ein im brauser laufendes libreoffice so merkwürdig passend. Schreibt doch alles nur noch in javascript und glaubt nur fest daran, dass ein brauser eine schlanke, sichere, schnelle und gute runtime für alle möglichen anwendungen ist! Auch…

Insgesamt planen die Entwickler, einen zum Android Editor vergleichbaren Funktionsumfang zu erreichen

…wenns manchmal ein bisschen am funkzjonsumfang hapert. Scheißegal, wenn man dafür doch wenigstens alles ständig onlein machen muss, um derartige deppen-anwendungen zu nutzen, die man vor allem besser an die „cloud“ ranflanschen kann. Das ist schließlich hauptsache, hat ja auch nur vorteile, die man gar nicht erklären kann, aber hej: modern, technologie und internet! Außerdem macht meikrosoft das ja auch, also muss es gut sein. Und das mit dem begrenzten funkzjonsumfang wird noch besser in den näxsten fünf jahren, wenn sich niemand mehr dran stört, dass eine laufende brauserinstanz fünf bis neun gigabyte RAM wegknabbert und den lüfter zum dauerjaulen bringt.

Und weil das strategisch so überaus wichtig ist, werden die vielen kleinen ärgerlichen fehlerchen in libreoffice scheinbar gar nicht mehr angegangen¹. (Immerhin sind es weniger nervtötende fehler als bei meikrosofts konkurrenzprodukt.)

Ach!

Ich hatte vor ein paar monaten mal reproduzierbar in einem 90seitigen dokument einen absturz, als ich in einem für meinen geschmack zu langen absatz mit der eingabetaste einen zusätzlichen absatz einfügen wollte. Ich habe das problem gelöst, indem ich das dokument in openoffice geöffnet habe, wo dieser fehler nicht auftrat… na ja, schwarze magie eben. Mit LaTeX wär das nicht passiert!