Hohlniete des jahres

Ja, ich weiß, das jahr ist noch recht jung, aber die gnadenlose hohlnietigkeit von Thomas Jarzombek (CDU) mit seinen absonderlichen und in p’litiker-gewohnt dummen worten erläuterten ideen zur erhöhung der flugsicherheit wird wohl nicht mehr überboten:

Wenn Flugzeuge künftig mit Internet ausgerüstet sind, sollten wir einen Kommunikationskanal zur Bodenkontrolle außerhalb des Cockpits einrichten […] Die Bodenkontrolle sollte durch Internet-Kameras ins Flugzeug schauen können […] Auch die Bodenkontrolle muss künftig in der Lage sein, Cockpit-Türen über das Internet von außen zu öffnen

Oh, hl. facepalm!

Wollen wir mal hoffen, dass der gute herr Jarzombek nicht auch noch die idee entwickeln lassen will, dass die bodenkontrolle auch einen sinkflug über das internet von außen einleiten zu können.

Jornalismus des tages

Kwelle dieses zitates ist das fratzenbuch, eine weitere kwelle ist das bildblog, das auch ohne javascript gelesen werden kann:

Wer zum Gedenken eine Kerze abstellen oder einen Moment an der Treppe zum Gymnasium innehalten möchte, fühlt sich wie im Zoo oder auf einem Laufsteg: Vor einer Front aus teilweise über 50 Kameras wird jeder Emotionsausbruch von den geifernden Kameraleuten schnell eingefangen und geht kurz darauf um die Welt und wird von distanzierten Stimmen kommentiert

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verlegerarschloch, verrecke! Fahr zur hölle, fernsehmoderator, und brenn ewig!