Die normale ausbeutung ist doch gar nicht so schlimm…

Was, ihr fühlt euch ausgebeutet? Seid lieber froh, dass ihr keine arbeitsverträge bei der UFO-sekte scientology unterschrieben habt:

In ihrem Nachlass fand man einen Arbeitsvertrag, den sie anlässlich ihres Juli-Aufenthaltes in Kopenhagen unterzeichnet hatte: Es war ein Standardvertrag der paramilitärischen Sea Org, der eine Laufzeit von einer Milliarde Jahre hat

Spekulation des tages

Inzwischen scheint es so gut wie sicher zu sein, dass der copilot des fluges 4U9525 den airbus gezielt zum absturz gebracht hat.

Achtung, sehr spekulatives gedankenspiel ohne verankerung in fakten: sind vor ein paar tagen 150 menschen an den nebenwirkungen eines häufig verschriebenen antidepressivums verreckt?

Solche fragen wird der scheißjornalismus niemals aufwerfen, der fragt lieber alle möglichen leute „wie fühlen sie sich“ und „rescherschiert“ durch interwjuhs mit pizzabäckern und frisören.

Von island lernen heißt siegen lernen!

Die isländische regierung teilte am dienstag mit, dass sie eine revoluzjonäre finanzpolitische maßnahme in erwägung ziehe: den geschäftsbanken das recht der geldschöpfung zu entziehen und es an die zentralbank zu übergeben.

Kwelle: „AFP: Fed up of crises, Iceland mulls a monetary revolution„, die schnelle übelsetzung des ersten satzes ist von mir.

Firefox 37 erstmal nicht installieren: sicherheitswarnung!

Es ist möglich, dass der feierfox 37 (die aktuelle versjon), der mich gestern erst zu einem ganz langen und bitteren rant motiviert hat, ein relativ großes privatsfären- und sicherheitsproblem hat.

Wer sich — zur abwehr von träcking, als datenschutzmaßname bei gemeinsam genutzten rechnern oder klapprechnern, die verloren gehen können — seinen feierfox so eingestellt hat, dass die cookies nach dem beenden des feierfox gelöscht werden, sollte sich unbedingt davon vergewissern, dass das noch funkzjoniert.

Es gibt zurzeit mindestens einen bericht, dass der feierfox sich beim löschen der cookies nicht mehr wie eingestellt und angezeigt verhält, sondern die cookies behält.

Und das scheint nicht das einzige problem für privatsfäre und datensicherheit im aktuellen feierfox zu sein. Da es zurzeit noch kein schweres sicherheitsproblem für feierfox 36.x gibt, empfehle ich dringend, mit dem update so lange zu warten, bis derartige fehler behoben sind (oder bis sich geklärt hat, dass derartige fehler andere ursachen haben).

Übrigens wird lt. oben verlinktem text vom feierfox 37 auch eine wichtige einstellung gegen seit-übergreifendes träcking auf die gleiche weise ignoriert: wenn eingestellt wurde, dass keine cookies von drittanbietern akzeptiert werden sollen. Wenn das stimmt, werden menschen gegen ihren in brausereinstellungen geäußerten willen an eine reklamewirtschaft verhökert, die seit-übergreifendes und damit tief in die privatsfäre eindringendes träcking betreibt.

Bitte überprüft das selbst! (Ich will den feierfox 37 zurzeit nicht einmal in einer virtuellen maschine sehen.) Wenn ihrs verifizieren könnt, bitte an andere weitersagen. In meinen augen sind das schwerwiegende probleme, vor allem, weil anwendern über den einstellungsdialog eine sicherheit vorgegaukelt wird, die gar nicht besteht.