Smart-TV des tages

Hach, das waren noch zeiten, als so eine glotze (mindestens) zehn jahre gehalten hat und in der ganzen zeit alles konnte, wofür sie einmal angeschafft wurde!

Inzwischen ist das internetz in einer glotze, auf der es technisch künstlich erschwert wird, beliebige softwäjhr aufzuspielen, und dann siehts zweieinhalb jahre später eben manchmal so aus:

So verlieren Fernseher- und Blu-ray-Spieler von Sony und Panasonic, die 2012 oder früher gebaut wurden, mit der neuen Data API ebenfalls ihren YouTube-Zugriff

Leute, lasst euch nicht von dem reklamelügnern verarschen, gebt nicht das geld für techniktinnef aus, der euch nicht gehört und kauft euch stattdessen richtige kompjuter, auf denen ihr selbstverständlich installieren könnt, was ihr wollt. Sogar einen ganz gewöhnlichen und immer aktuell gehaltenen standardbrauser, so dass ihr die ganzen kleinen „apps“ gar nicht braucht, die die smartioten nicht mehr kriegen, wenn sie ein neues fon, eine neue glotze, ein neues sonstwas kaufen sollen. Greift zu, diese euch nicht gängelnden und enteignenden kompjuter sind nämlich auch noch billiger als die beutelschneiderei, die sich hinter dem wort „smart“ verbirgt. Solange es noch richtige kompjuter gibt…

Und hej, wer sich anderen techniktinnef wie zum beispiel einen „smarten kühlschrank“ von samsung kauft, darf sich nicht wundern, wenn der schon nach zwei jahren nicht mehr richtig funkzjoniert. Na ja, immerhin das bier bleibt kühl drinnen, damit man sich die ganze geldverschwendung besser schönsaufen kann.

Ach, übrigens: die äppel-troll-woche bei heise geht weiter! Die entscheidung guhgells, die olle API nicht weiter zur verfügung zu stellen, betrifft eine ganze reihe von geräten, aber heise tut durch die veröffentlichung im veräppel-teil so, als wäre nur äppel betroffen. Na, ihr da hinten in der karl-wiechert-allee, hat äppel euch die liebe entzogen? Dann versuchts mal lieber mit sachlichkeit statt mit plumpen, verdummenden propagandatricks, die jeder mensch mit einem funkzjonierenden gehirn schnell durchschaut! Was hat äppel gemacht? Haben die euch etwa keinen scheck für eure bisherige schleichwerbung für diese ganzen funkzjonslimitierten dummkonsumdinger zugesendet? Wie die gleiche meldung ohne die anreicherung von äppel-häme klingt, kann man etwa bei golem lesen.

(Heise schafft es noch, mich zu vertreiben… einfach so weitermachen…)

Guhgell rülpst…

Guhgell rülpst, und alles, was in diesem internetzdingens geld machen will, zittert:

Webmaster in aller Welt starren heute auf ihre Analyseprogramme, um zu sehen, ob sie betroffen sind

Ich hoffe auf mindestens zweitausend suizide! 👿

Und ansonsten wünsche ich den hungerkaufleuten des internetzes viel spaß dabei, ihre webseits für funkzjonsbeschränkte dummkonsumdinger zu „optimieren“. Immer schön tief bücken! Noch ein bisschen tiefer! Ja, so ist gut… und jetzt die bäckchen spreizen! :mrgreen:

(Hej, guhgell, du bist doch teil einer verschwörung von SEO-spämmern gegen alle höheren hirnfunkzjonen, oder?! Du arschloch!)

Nur so ein verdacht

Nach diesem artikel, der um diesen etwas fragwürdigen kommentar ergänzt wurde (obwohl… der ton ist schon ein bisschen angemessen… äppel baut ja wirklich nur noch durchschnitt und „lifestyle“-tinnef…) habe ich den verdacht, dass die bei allen trollen dieses landes so beliebte hannöversche redakzjon in der karl-wiechert-allee jetzt keine hübschen „exklusiven“ spielzeuge mehr von äppel bekommt, um auch ja möglichst früh darüber zu berichten — vielleicht, weil sie immer noch nicht speichelleckerisch genug berichtet haben. Aber hej, das ist nur so ein ganz kleiner verdacht.

Das problem ist nämlich… ähm… nicht besonders aktuell, sondern jahrealt. Wie da gerade bei heise ein klick- und kommentarträchtiges hyperlative-bitgate draus gemacht wird, das müffelt schon ein kleines bisschen.

(Und wer ernsthaft glaubt, es handele sich nicht um ein problem, setze sich bitte mal hin und füge einem gerenderten motiv so etwas wie einen subtilen nebel hinzu, am besten in einem video, wo sich die farbkanten dann so richtig auffällig durch die künstliche landschaft schlieren! Aber leute, die derartige ansprüche haben, werden auch genau wissen, worauf sie beim kauf von hardwäjhr zu achten haben. Und wenn sie den werbespruch „gemacht für ideen“ lesen, werden sie ihn nahezu unmittelbar in „gemacht für idjoten“ umdichten.)