Der WDR erklärt das web…

Der WDR erklärt euch das web und lauter dinge, die daran zurzeit zu scheiße nerven. Und das beste daran: mit den beiden ausnahmen ausnahmen dieser idjotischen aufteilung eines artikels auf mehrere seiten und dieser idjotischen klickstrecken-scheiße (beides nur von kwalitätsjornalisten gemacht, um mehr „page impressions“ zu erzeugen) kann man die gesamte im artikel beschriebene nervenpest mit einem adblocker und noscript loswerden. Und die klickstrecken… na ja… ich verfange mich halt im gegensatz zu einem vom BRD-staatsrundfunk besoldeten staatsrundfunkschreiber niemals in solcher clickbait, wenn es sich dabei um uninteressante scheiße handelt.

Aber beim staatsfernsehsender WDR ist man für so eine einfach anzuwendende und sehr gut funkzjonierende lösung natürlich zu doof und fordert stattdessen ganz anderes:

Wenn die EU doch so gern alles reguliert: Warum reguliert sie zum Beispiel nicht einmal, wie der Wegklickbutton für Overlay-Werbung auszusehen hat?

Tja, staatsdiener beim staatsfernsehen eben — kein wunder, dass menschen dort nicht darüber aufgeklärt werden, wie sie sich selbst helfen können und stattdessen erklärt bekommen, dass der staat durch immer weiter in alles reinreichende reglementierung alles lösen soll.

Straßenverkehrsordnung des tages

So ein verkehrszeichen ist ja oft nicht unmittelbar verständlich. Ohne dass es jemand erklärt, könnte wohl niemand erraten, dass dieses „kwadratische spiegelei“ eine vorfahrtstraße markiert, und auch die meisten anderen symbole sind nicht selbsterklärend. Von daher muss man es wirklich mal würdigen, dass sich das ministerium unter bummsdatenautobahnminister Alexander Dobrindt emsigst drum bemüht hat, ein zusatzzeichen zum verkehrszeichen „parkplatz“ zu entwerfen, das ausweist, dass dieser parkplatz für „carsharing“-kunden vorbehalten ist und das dabei auf dem ersten blick klarmachen soll, worum es geht. Lasst euch nicht von dem spöttischen ton des jornalisten mitreißen, denn in der vorgesehenen verwendung als zusatzzeichen zu zeichen 314, parkplatz, kann es doch gar nicht zu irrtümern kommen. So wird auch jedem ausländer, der ja sonst am schwer verständlichen deutschen wort „carsharing“ scheitern könnte, klar werden, dass er hier nicht einfach so parken darf. :mrgreen:

Ich bin ja froh, dass die anderen verkehrszeichen schon lange fertig sind.