„Sauberer sport“ des tages

Beim Giro d’Italia lässt der Radsportverband die Rennräder der Teilnehmer auf versteckte Motoren untersuchen

Immerhin wäre das nicht ganz so gesundheitsschädlich… :mrgreen:

Advertisements

Hartz IV des tages

Wisst ihr schon, warum so viele hartz-IV-empfänger kurz eingestellt und dann am ende des arbeitsbedarfes wieder gekündigt werden? Nein, das liegt nicht daran, dass es bekwem ausbeutbare, von der BRD-p’litik weitgehend entrechtete menschen sind, die man als billiges menschenmaterjal (zum beispiel für die als „zeitarbeit“ bezeichnete, vom staat gewünschte und deshalb legale sklaverei) benutzen und wieder wegschmeißen kann, das liegt nur daran, dass sie zu wenig von den „jobcentern“ betreut werden.

Mit gruß von A. Nahles (name bewusst im verlinkten artikel nicht genannt) und stummen applaus der linkspartei, damit hier auch niemand glaube, dass es eine „bessere SPD“ gäbe.

Security (oder hintertür) des tages

Bei den meisten äppelrechnern ist es angeblich möglich, das EFI-BIOS nach dem aufwachen aus dem ruhezustand zu überschreiben, wenn man sich schon auf anderem weg die möglichkeit besorgt hat, das bootscript zu verändern. Auf diesem weg könnte man natürlich die rechner bricken, aber man kann sie natürlich auch mit richtig fies versteckter schadsoftwäjre pwnen, und es scheint nicht so schwierig zu sein:

The bug can be used with a Safari or other remote vector to install an EFI rootkit without physical access. The only requirement is that a suspended happened in the current session

Mit einem brauser die firmwäjhr verändern… *grusel!*

Das „angeblich“ habe ich nicht geschrieben, weil ich zweifel an der darlegung habe, sondern, weil ich zurzeit nur eine (recht zuverlässige) kwelle und mangels äppelrechnern nicht die geringste möglichkeit der überprüfung habe. Es wurde eben erst einmal nur „angegeben“. Die sicherheitslücke ist trotzdem übel genug, um sie sofort mitzuteilen. Näheres und mögliche maßnahmen zur abwehr und/oder schadensbegrenzung gibts wohl erst in den näxsten tagen.

[via full disclosure]

Presse in der demokratorischen BRD

Na, wie läuft so ein interwjuh mit einem BRD-p’litiker?

Jetzt beginnt die Autorisierung, ein Verfahren, das es fast nur in Deutschland gibt: Die Politiker können ihre Aussagen präzisieren, streichen, kürzen. Manchmal bleibt vom eigentlichen Gespräch kaum noch etwas übrig. Die Redaktion kann verhandeln, aber die Politiker haben über ihre Antworten das letzte Wort. Im schlimmsten Fall bleibt nur eins: Das ganze Interview wegschmeißen

Kinderfickerhelfer des tages

Kinderfickerhelfer des tages sind die vereinten nazjonen. Und wenn sich jemand in den vereinten nazjonen für die von französischen soldaten zum sex erpressten kinder einsetzt und die sache publik macht, wird er einfach abgesägt:

Als der hochrangige UNHCHR-Mitarbeiter Anders Kompass die Vorwürfe an die französische Regierung durchreichte, um Ermittlungen zu erzwingen, war dies der Anfang vom Ende seiner Karriere: Anfang März wurde der Whistleblower von seiner Vorgesetzten Flavia Pansieri, der stellvertretenden Uno-Hochkommissarin für Menschenrechte, zum Rücktritt aufgefordert. Als er sich weigerte, wurde er suspendiert […] Er gab die Informationen weiter, weil er davon ausging, dass weder die UNHCHR noch die Befehlshaber der französischen Truppen vor Ort irgendetwas gegen den möglicherweise fortgesetzten Missbrauch unternehmen würden. Fast ein Jahr nach seiner ungenehmigten Informations-Weitergabe zeigt sich nun, dass er damit absolut richtig lag

Aber in der näxsten sonntagsrede werden wieder kinder geschützt, ganz feierlich!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat jetzt eine zusatzausbildung in jura gemacht und am sozjalgericht gotha festgestellt, dass hartz-IV-sakzjonen, die das existenzminimum noch runterkürzen, verfassungswidrig sein könnten. Tja, und jetzt darf sich die rotberobte karlshure damit befassen… das ist in der BRD ja nicht so, dass ein mensch, der direkt von grundgesetzwidrigen gesetzen seines scheißstaates betroffen ist, eine schangse hätte, in karlsruhe dagegen zu klagen.

Feminististische nazitotschlagkeule des tages

Ich lege mal ein linkchen zu Don Alphonso und spare mir eigene worte.

Eine Autorin ist nicht mehr das, was sie sagt, sondern das, was aus perfide ausgewählten Reaktionen Dritter auf sie konstruiert werden kann. Das ist eine Methode totalitärer Regime, der stalinistischen Schauprozesse gegen Trotzkisten, Internationalisten und Konterrevolutionäre, der Kulturrevolution in China

Übrigens, ihr braunbrillen aus dem kreischlager: wenn ihr mal wieder beweise dafür braucht, dass ich ein juden-, frauen- und türkenfressender nazi bin, schaut euch doch einfach mal an, wer so alles mein(e) prollblog(in) verlinkt. Darauf, wer mich verlinkt, habe ich auch voll den einfluss — und die kommentare lasse ich da sowieso stehen, allein schon, weil ich löschen hasse und oft auch wegen eines gewissen realsatirischen wertes. So, und damit ausgestattet setzt mich wieder auf eure viertelöffentlichen und anonym publizierten hasslisten, spammt mich zu, fahrt DDoS-angriffe gegen webseits von mir, recherchiert über mich, versucht, meinen wegen eurer übergriffigen, feigen und faschistoiden gewaltakte nicht mehr aktiv benutzten zwitscherchenkanal aus dem internet zu treten und feiert euern sieg, ihr arschlöch_innen, ihr fotzen, ihr menschenverachtenden herrenfrauen!

Und wenn wirklich jemand_in von euch*innen glaubt, dass ich irgendwie privilegiert wäre, nur weil ich ein weißhäutiger mann bin, der auch noch (wenn ich an euch nur denke: zu seinem eigenen missfallen) halbmechanische erekzjonen beim anblick von frauen kriegt: ich biete jede_m einen zeitlich auf eine woche begrenzten tausch an. Nach dem absenden dieses textes bettele ich mir übrigens ein essen zusammen. Das ist nicht so kuschelig wie euer vom BRD-patriarchat reich subwenzjoniertes studierendenleben an den hochtiefschulen mit den drei klos, denn zur gelebten anarchie gehört meines erachtens auch, dass man die vom staate zum staatserhalt angebotenen und gern mit leicht druckbaren schwindelzetteln der EZB ausgestopften kuschelplätzchen für staatskritiker kompromisslos ablehnt (denn wo dieser scheißstaat nicht aus angst besteht, wurzelt er in bekwemlichkeit und korrumpierbarkeit). Übrigens, falls euch das mit eurem mangel an p’litischer bildung und eurem „reichtum“ an monoversitärer verblödung entgangen sein sollte: die front verläuft nicht zwischen geschlechtern, sondern zwischen besitzenden menschen und jener mehrheit der menschen, die der gewalt der besitzenden menschen ausgeliefert sind. Ihr habt in dieser, in der wirklichen schlacht, längst eure posizjon bezogen, und zum hohn auf die intelligenz nennt ihr euch auch noch „links“. Widerlich!

Fotzen! Irre! Aufmerksamkeitsgroschenhuren!

Ach, ich wiederhole mich… ach! Ihr doch auch…

Träcking des tages

Ich lese ja das meiste nur über RSS-fiehds, denn das webdesein der zehner jahre ist noch beschissener als das webdesein der nuller jahre. Aber auch RSS wird immer beschissener, weil die artikel mit immer mehr träcking-scheiße angereichert werden. Eben gerade wurden mir bei der darstellung der fünfzig jüngsten artikel stolze 126 in die RSS-artikel verklappte javascript- und webbug-wanzen zum träcking der leser blockiert. Das sind im durchschnitt zweieinhalb träcker¹ pro artikel. Und nein, das ist schon eine gewisse auswahl, da sind gar keine ganz schlimmen schrumpfhirne mehr drin. Macht einfach so weiter, leute, ihr schafft es schon noch, dass euch kein mensch mehr lesen will! Die verbleibenden leser sind dann aber wenigstens so dumm, dass ihr an die „monetarisierung“ eurer träckenden scheiße denken könnt.

Vollidjoten!

¹Fast immer für irgendwelche statistik-skripten der marke piwik und co., und weil ein skript ja nur einmal zahlen liefert, nimmt man halt auch gern mal drei oder vier davon, vor allem, wenn man sich als jornalist fühlt und zu doof ist, einfach mal die logdateien des websörvers auszuwerten. Besonders unerfreulich finde ich die zunehmende unsitte, die fiehdauslieferung über guhgell laufen zu lassen, so dass die URL des artikels über guhgells zählskripten umgebogen wird, damit guhgell richtig tolle statistiken machen kann — und dann noch zusätzlich einen webbug und einen javascript-träcker in jeden artikel zu verbauen. Und nein, ich brauche keine S/M-klickeknöpfchen in RSS-fiehds; trotz eurer langjährigen bemühungen um die totale weltenthirnung bin ich immer noch dazu imstande, eine URL über die zwischenablage zu bewegen, wenn ich einen link setzen will. Langsam wird meine blockierliste im RSS-leseteil ziemlich lang. Wer hat euch ins gehirnchen geschissen? Was habt ihr davon? Geht euch einer ab, wenn ihr die zahlen seht? Bekommt ihr dauererekzjonen, wenn ihr vier zahlen von vier verschiedenen träckern seht, die sich dann auch noch gegenseitig widersprechen, weil jeder eine andere unseriöse metode anwendet, die zum schutz der privatsfäre irgendwo blockiert wird? IHR SEID DIE KLEINEN, IDJOTISCHEN SCHERGEN DER WELTÜBERWACHER, IHR LÖCHER, DIE IHR IN EINGEBILDETER ALLMACHT AUF EURE BEDEUTUNGSLOSEN ZAHLEN STARRT UND DAFÜR ALLES IN KAUF NEHMT! Auch, wenn ihr total für bürgerrechte und gegen die NSA und auch sonst jeden gerade angesagten kram seid, ohne auch nur die kleinste konsekwenz für euer eigenes leben daraus zu ziehen. Wie fühlt man sich eigentlich so, wenn der dickdarm im schädel endet? Ach!

Spezjalexperten des tages

Unter der vom FBI beschlagnahmten Webadresse Megaupload.com sind offenbar bis gestern Pornos, Drogen und Malware angeboten worden

Das hat auch nur eine woche gedauert, bis die das bemerkt haben. Tja, großen und breit presseerklärten „erfolg“ gefeiert, hilflos mitangesehen, dass die leute dann eben andere seits für ihre daunlohds nehmen und dann den ganzen vorgang in den aktenschrank gelegt und vergessen… bis sich jemand die domäjhn sichert und sie zweitverwertet. Ob die wohl bei der beweissicherung damals gegen Kim Schmitz ähnlich professjonell vorgegangen sind?

Kristentum des tages

Und mal wieder die kristlichen taliban beim gehirnwaschen der kinder:

Der Rektor verteilt einen Artikel von der erzkatholischen Nachrichtenseite kath.net, den die Schüler lesen sollen. Ein Wiener Geistlicher argumentiert in dem Text auf verschwurbelte Art, warum es durchaus legitim sei, Atheisten als dumm zu bezeichnen: Atheisten benähmen sich wie Krebskranke, die freudestrahlend verkünden, dass es keine Therapie für sie gäbe, steht in dem Text.

Auch weiterhin viel spaß mit der staatlichen BRD-zwangsschule für die totale verstümmelung von hirn und psyche schon im zartesten alter.

Plonk!

Eben habe ich tarnkappe (punkt) info aus meiner täglichen RSS-kost entfernt. Warum? Na, wegen dieser intelligenz- und leserverachtenden schleichwerbung — neudeutsch „content marketing“ genannt — die als redakzjoneller inhalt getarnt rübergereicht wurde. Ich wünsche den machern der seit weiterhin viel spaß dabei, sich in ihrer pfennigbückerei kombiniert mit leserfürdummverkaufe an harte, kwalitätsjornalistische standards anzupassen! Die außerordentliche plumpheit der schleichwerbung hat diese standards sogar bei weitem übertroffen!

Ausgerechnet den machern dieser seit scheint nicht im erforderlichen maße klar zu sein, dass informazjonen auf vielen wegen durchs internetz zu mir und zu anderen menschen fließen und dass sich deshalb niemand wirklich offene leser- und intelligenzverachtung leisten kann. Mögen sie es daran merken, dass ihnen die leser wegrennen und dass es hinterher noch beschissener aussieht!