NSA des tages

Wie viele wörter hat die deutsche sprache? Gut, diese frage kann man nicht beantworten, weil es gerade im deutschen (zum entsetzen jedes menschen, der deutsch lernen will oder muss) mit leichtigkeit möglich ist, neue wörter zu bilden, die dann ziemlich unmittelbar von anderen deutschsprechenden verstanden werden und weil deutschsprechende das auch gern und oft tun. So etwas wie „arschdenker“, „dumpfmeister“, „schlammfotze“, „maskunazi“, „tittenmonster“ stellt niemanden vor probleme, der als zwerg auf deutsch äpfel geklaut hat, und neben der freude an beschimpfungen wurden (und werden) auch klar bescheibende wörter auf diese weise gebildet, wie etwa „atommüll“, „gentechnik“, „autowahn“, „netzlast“, „netzneutralität“… ich bin froh, dass ich deutsch nicht als erwaxener lernen musste, denn ein wörterbuch hilft eher weniger.

Es ist also nicht leicht möglich, zu sagen, wie viele deutsche wörter es gibt. Mein rechtschreibprüfer benutzt eine recht umfangreiche wörterliste, und die enthält… moment…

$ wc -l /usr/share/dict/ngerman
339099 /usr/share/dict/ngerman

…immerhin rd. 340.000 wörter, darunter dumpf in der wunde glänzende perlen deutscher wortbildung wie „abbauleitzentrale“, „abschirmeffekte“, „geschäftsstrukturen“, „erdkundlerin“, „druckverlauf“, „kardinalpunkt“, „familientraktat“, „pulsbreitenantwort“, „sühnetermin“ oder „einkaufspotenzial“ (ganz willkürlich mithilfe eines kleinen skriptes ausgewählt) — diese liste ist also wirklich ziemlich umfangreich und dürfte selbst den passiven wortschatz vieler deutschsprechender in den schatten stellen, vom aktiven ganz zu schweigen.

Warum ich das schreibe?

Nun, die NSA hat auch eine wortliste — so genannte „selektoren“ — an die verfassungsfeinde und spione im auftrag einer ausländischen macht namens BND gegeben, und die war ein bisschen größer als „nur“ 340.000 wörter:

Die jüngsten Funde beziehen sich auf die Jahre 2005 bis 2008. Die nun identifizierten Dateien umfassten 459.000 Suchbegriffe (Selektoren), mit denen unter anderem europäische Institutionen, hochrangige politische Persönlichkeiten und Firmen im Ausland ausspioniert werden sollten

Da, wo sich die leute auskennen, gehen auch ganz andere zahlen um:

Mittlerweile ist im NSA-Untersuchungsausschuss von Millionen Selektoren die Rede

Diese „einschränkung“ durch „selektoren“ ist ein feigenblatt. Eine volxverarschung, auf die nicht einmal mehr ein dummer reinfallen sollte. Die greifen alles ab. Und die straftäter vom „deutschen“ geheimdienst BND arbeiten diesem obszönen datenstaubsaugern in gebückter, vorauseilender haltung zu. Unter ihrem dienstherrn… ähm… ihrer dienstherrenfrau, kanzlerin Angela „Raute“ Merkel und allen ihren komplizen aus CDUSPDCSUFDP.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.