Und hier ein kleines kotzmittel zum abend…

Na, guckt ihr schon die ganze zeit den „european song contest“ und es will sich immer noch nicht so richtige übelkeit einstellen? Abhilfe naht. Der bekannte deutsche hersteller von emetisch hoch wirksamen roßkurarzneien, die CDU, hat ein wunderbares neues brechmittel namens Patrick Sensburg, das seine wirkung garantiert nicht verfehlen wird:

Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg (CDU), wies gegenüber der F.A.S. darauf hin, dass die aktuelle Debatte auf amerikanischen Geheimnisverrat zurückgehe, nicht auf deutschen. „Der Auslöser für den NSA-Untersuchungsausschuss bei uns war doch ein gigantischer Datenabfluss und Geheimnisverlust aus dem amerikanischen Nachrichtendienst NSA und nicht beim BND“, sagte Sensburg der F.A.S. „Da sind ganze Festplatten mit Zehntausenden Dokumenten weggekommen, die Edward Snowden mitgenommen hat. Da sollte man jetzt auch nicht Ursache und Folge verwechseln.“ Sensburg bewertete die Kooperation von Amerikanern und Deutschen aber als „gut“ und „positiv“: „Im Ganzen wollen beide Seiten nicht darauf verzichten.“

*schwallkotz!*

Übrigens, feierfox-entwickler, nutzerverachtende!

Übrigens, feierfox-entwickler, nutzerverachtende!

Dass ihr eure nutzer mit gewalt am aua-aua-nasenring irgendwo hinzieht, wo sie gar nicht hinwollen, reicht euch offenbar nicht aus, ihr müsst sie jetzt auch noch zur scheißreklame ziehen. Glaubt mir, reklame ist echt voll jetzt irre total beliebt, jeder freut sich, wenn er irgendwo mit reklame beglückt wird.

Nicht.

Könnt ihr mit euren scheißkörpern nicht endlich mal in den erfreulichen tod gehen, in dem euer gehirn schon vorgegangen ist?! Dürft euch auch gern beeilen. Arschlöcher!

Plonk!

Strieming des tages

Eine Klausel des Spotify-Vertrags gewährt Sony Music das Recht, Werbespots und Anzeigen in erheblichem Umfang kostenlos bei Spotify zu platzieren

Hej, leute, da habt ihr eure tolles spottifein-striehming, für das die deutsche telekom in ihren mobilverträgen sogar die netzneutralität aufgehoben hat. Kleiner profitipp von mir: wenn ihr euch die alben wie althergebracht aus der piratenbucht zieht, gibts erstens keine reklame, zweitens kein umfassendes träcking eures musikkonsums durch fragwürdige und kundenverachtende unternehmen, die auf den schutz der daten ihrer kunden und sogar auf den datenschutz für ihre eigenen geschäftsgeheimnisse scheißen und drittens keine gängelung, jeden monat eine gebühr dafür bezahlen zu müssen, dass man die musik hört, die für einen selbst von großer emozjonaler bedeutung ist.

Aber hej, wenn ihr doof seid, dann lasst euch doch entrechten!

(Und wer da jetzt „die musiker müssen auch leben“ flüstert, ist auf die propaganda derjenigen industrie reingefallen, die musiker erbarmungslos ausbeutet, zuweilen sogar in den freitod treibt, wenn nicht ein paar wichtige hirnfunkzjonen schon bei den lebenden absterben. Das ist ebenfalls ziemlich doof, darauf reinzufallen. Genau so wie es gnadenlos doofblind ist, einen dienst zu nutzen, für den die netzneutralität geopfert wird. Aber hej, ihr freut euch bestimmt schon über die internetz-pakete der zukunft, wo die nutzung bestimmter webseits nochmal extra beim zugangsproweider kostet. Oder aufs „internetz“ vom fratzenbuch. Idjoten eben!)

Schadsoftwäjhr des tages

Übrigens: wenn ihr schriftarten von irgendwelchen webseits runterladet, dann lasst euch nicht von den unbekannten auf der anderen seite selbstentpackende EXE-dateien für meikrosoft windohs andrehen, sondern nur ZIP, RAR und 7Z. Offenbar gibts gerade mal wieder fiese trojanerpakete in schriftarten, die als selbstentpackende EXE kommen, und die gängigen antivirus-schlangenöle helfen gar nicht…

(Es ist grundsätzlich immer eine dumme idee, irgendwelche ausführbaren dateien aus dem internetz auszuführen, vor allem, wenn es gar keinen technischen grund dafür gibt, etwas in form einer ausführbaren datei zu verteilen. Aber unter den nutzern von meikrosoft windohs scheint das mit dem durchschnittshirnchen nicht so ausgeprägt zu sein, und was ihnen an verstand fehlt, das ersetzen sie leider oft durch blinden glauben an schlangenöl-softwäjhr.)

Propaganda des tages

Nein, auch wenn sich das staatsfernsehen „arte“ nennt, gibt es nicht unbedingt einen propagandafreien raum, und manchmal wird sogar so richtig abgehitlert, dass Joseph Goebbels sein helles entzücken daran gefunden hätte:

„Vladimir Putin träumt von einer russischen Herrenrasse, die den Europäern biologisch überlegen ist!“ Klingt irre? Ist es auch! Ein so geschmackloser wie lügenhafter Versuch, Putin als neuen Hitler zu diffamieren. Ockrent könnte aus einer Klappsmühle entsprungen sein, war aber tatsächlich führende Moderatorin im französischen Staatsfernsehen und ist Lebensgefährtin von Bernhard Kouchner. Der wiederum ist — zusammen mit Steinbrück — Mitglied in der ‚Agentur zur Modernisierung der Ukraine‘ (AMU). Honi soit qui mal y pense

„Cloud“ des tages

Was hat uns denn auf diesem datensammel-, träcking- und überwachungsplaneten noch ganz extradringend mit kompjuter und internetz und so gefehlt? Meikrosoft kennt die antwort: es hat gefehlt, dass die zwischenablage eurer kompjuter in der „cloud“, also auf kompjutern anderer leute, abgelegt wird. Müsst ihr unbedingt machen, hat nur vorteile und hej, ist toll! Und ganz irre viele anwendungsfälle gibts dafür! Kommt, macht schon! Hat auch voll viele positive bewertungen im meikrosoft-äppstohr, finden also alle ganz toll. Und völlig unkritische ungekennzeichnete reklameartikel bei schmierenwebseits wie „golem“ gibt darüber auch. Die ganzen schmeißfliegen auf dem hundeköttel können sich ja auch nicht irren. Installiert schon! Und wenn ihrs nicht tut, kriegt ihrs irgendwann sowieso als windohs-funkzjon untergeschoben, denn windohs zehn wird ja immer immer immer an aktuelle bedürfnisse von NSA und reklameindustrie angepasst. Nur zu eurer sicherheit und für euer wohlbefinden, eure orwellness, versteht sich. Also los, seid an vorderster technolügischer front dabei!

Und du, golem, friss einfach eine tonne leserverachtender schleichwerbung — das ist das, was deine vermarktungsheinis jetzt „native advertising“ nennen — und verreck dran!

BRD-wisschenschaft des tages

Die haben mit Geld, dass sie […] nicht für Professuren hatten, Professorinnen eingekauft, die nichts können (Gender- und Quoten-Tussis eben), haben die verbeamtet, unkündbar gemacht, und nun kommt das [dafür von der bummsregierung zugesagte, meine anm.] Geld nicht

Liebe R., du hast neulich von mir gefordert, dass ich mich von… ich glaube, du nanntest sie „maskunazis“… männerrechtlern mit fragwürdigen auffassungen distanziere. Ich frage dich nun, R. (denn ich weiß ja genau, dass du hier mitliest und gut eingefärbt weitertratschst, was ich so schreibe): warum kommen die von dir so geschätzten feministischen organisazjonen und bündnisse niemals auf die idee, sich von der ganz normalen, höchst elitären staatlichen korruptionsscheiße zu distanzieren, die zum schaden aller feministischen ideale unter dem deckmäntelchen des feminismus betrieben werden, um sie mit diesem extrabilligen hütchenspielertrick vor kritik zu immunisieren? Ach, da redet ihr alle nie drüber… na, das merkt man aber auch.

Ich wünsche dir jedenfalls noch viel spaß auf dem dritten klo!