Spiegel onlein so: vergessen macht frei

Nachtrag, 4. juni, der fäjhrness halber:

Diese professionelle Skepsis im Umgang mit der Quellenlage, das Hinterfragen der Quelle hätten wir bereits in den vorherigen Artikeln stärker zum Ausdruck bringen sollen. Wir lernen daraus und nehmen uns vor, dies in künftigen Fällen zu beherzigen. Denn wir wollen Sie, liebe Leserinnen und Lesern, so aufrichtig und transparent wie möglich über die Weltgeschehnisse informieren. Und natürlich bleiben wir am Thema MH17 dran

„So aufrichtig und transparent wie möglich“… ja, so kenne ich die scheißjornalisten vom spiegel mit ihrer scheißhetzpropaganda in einem emozjonal-manipulativen stil, der auch Joseph Goebbels sehr gefallen hätte. Es folgt nun der unveränderte originaltext meines postings.

Ursprünglicher text:

Na, erinnert ihr euch noch an die vorgestrige kriegspropaganda bei spiegel onlein (hier auch eine dauerhaft archivierte versjon, falls irgendein scheißjornalist bei spiegel onlein demnächst die peinliche propaganda-entgleisung löscht):

Russland macht noch immer Kiew für den Abschuss von Flug MH17 verantwortlich. Doch die Fotos, die ukrainische Luftabwehrsysteme in dem Absturzgebiet zeigen sollen, sind offenbar gefälscht […] Die offizielle russische Version zum Abschuss von Malaysia-Airlines-Flug MH17 über der Ostukraine gerät immer mehr ins Wanken […] Das Team der unabhängigen Investigativplattform Bellingcat hat zwei dieser Satellitenbilder des russischen Verteidigungsministeriums forensisch analysiert. Das Ergebnis ist eindeutig: „Die forensische Analyse des Bellingcat-Untersuchungsteams hat eindeutig und unzweifelhaft nachgewiesen, dass diese Satellitenfotos falsch datiert und durch die Software Adobe Photoshop CS5 digital verändert wurden.“

Diese tolle, hier nur in zentralen zitaten komprimiert wiedergegebene meldung, die sogar von der aktuellen kamera tagesschau des BRD-staatsfernsehens ARD mit blauem ernst in die wohnzimmer gesprochen wurde, sie ist das, was die propaganda im gehirnchen hängen lassen will: „Die russen“ schießen flugzeuge ab und fälschen anschließend beweise, um „den ukrainern“ ihren massenmord¹ unterzujubeln.

Und nachdem es jetzt doch schon seit ein paar stündchen durchs internetz raunt, weil sich mal leute die „forensische analyse“ anschauen, die wirklich rescherschieren und nicht einfach nur wie ein scheißjornalist ins redakzjonssystem übernehmen, was die presseagentur hochstriehmt; weil sie dabei festgestellt haben, dass in den 45 seiten fast nur substanzloser bullschitt steht und nachdem jeder p’litisch interessierte mensch inzwischen wissen müsste, dass es sich um reine propaganda ohne nennenswerte substanz handelt (hier mal mein linkchen zur propagandaschau), muss der spiegel schnell wieder den eindruck von ausgewogenheit und seriosität erwecken, nachdem die erdrückenden und eindeutigen beweise von „bellingcat“ in jedes gehirn gehämmert wurden:

Interview zu angeblichen MH17-Manipulationen:
„Bellingcat betreibt Kaffeesatzleserei“

Hirnfick-missjon erfolgreich durchgeführt! Bei einem erheblichen teil der menschen sitzt jetzt im kopfe: russen sind mörder, die beweise fälschen, um den mord ukrainern in die schuhe zu schieben. (Versteht mich nicht falsch: ich will und kann das gar nicht ausschließen. Ich weiß nichts aus einem kriegsgebiet, wo ich niemanden persönlich kenne. Ich spreche von NATO-propaganda.)

Und wer ernsthaft glaubt, dass jornalisten nicht hätten erkennen können, dass etwas an der „bellingcat“-geschichte faul ist: So sah meine erste stellungnahme dazu aus, nachdem ich diese fünfundvierzig seiten „forensische analyse“ nur ganz schnell und oberflächlich überflogen habe. Und nein, ich bin wahrlich kein experte im bewerten von fotos und habe nicht einmal selbst irgendwas rescherschiert, ich habe einfach nur ein ganz kleines bisschen gehirnbenutzung gemacht und gehe überdies davon aus, dass jede durch die presseagenturen laufende meldung rund um einen laufenden krieg propaganda sein wird, egal, was die scheinbare kwelle ist. Das beides kann jeder, der ein gehirn hat. Also jeder, der nicht gerade ein jornalist ist und fürs abschreiben von propaganda, aber nicht fürs denken bezahlt wird.

Geh verrecken, scheißjornalist, verrecke schmerzhaft! An deinen händen klebt blut, du widerlicher, menschenverachtender schreibtischtäter! Wenn du schreiben wolltest, würdest du dich autor nennen und schreiben — allein, dass du dich als „jornalist“ verstehst, du arschloch, das belegt, dass du dir vor allem geld von milljardären dafür geben lässt, um die weltsicht von milljardären zu papier zu bringen. Gegen die besitzlosen. Für die unveränderlichkeit von zuständen, die verändert werden müssen! Du menschenfeind!

¹Es widert mich nur noch an, dass jornalisten diesen mittlerweile ziemlich offensichtlichen mord als einen „absturz“ benennen, um „objektiver“ zu klingen. Deine in pseudoobjektive sprachakte gehüllte menschenverachtende kälte, du stinkender scheißjornalist, sie ist so genau schlimm wie der faschismus selbst!

Meikrosoft des tages

Hej, die hölle friert zu! Meikrosoft will seiner „powershell“ — vermutlich zur freude jedes menschen, der ein paar windohs-sörver zu administrieren hat — SSH beibringen und beteiligt sich dafür am openSSH-projekt. Ehrlich gesagt: das gefällt mir mal, dass die sich keinen eigenen „standard“ aus den fingern saugen und den mit marktmacht durchdrücken wollen.

Aber warum implementieren die keine eigene SSH?

In dem Blog-Beitrag wird außerdem berichtet, dass das Entwicklerteam schon seit längerer Zeit versucht, die PowerShell um SSH-Funktionen zu erweitern

Ach so, die haben es selbst nicht so richtig hingekriegt. Und zwar über längere zeit nicht. Na, wenn das so ist… fertiger kohd anderer leute ist ja selbst für große unternehmen eine billige metode, produktiver zu werden. Gut, dass sogar meikrosoft das inzwischen eingesehen hat. 😉

(Es ist ein glück, dass der Ballmer da weg ist!)

Heise des tages

Heise onlein hält leute, die guhgelln können, für sicherheitsforscher und die bewusste veröffentlichung von zugriffsstatistiken für ein sicherheitsproblem… na ja, gibt halt solche tage. 😉

Ansonsten kann ich nur hoffen, dass einige etwas ahnungslosere nutzer von träckingwanzen für die eigene webseit voller panik mit der deinstallazjon beginnen.

„Cloud“ des tages

Ist doch schön, wenn alles in der „cloud“ — also auf den kompjutern anderer leute — herumliegt und auf jedem gerät verfügbar ist. Vor allem, wenn man eine ziemlich verbreitete scheißsoftwäjhr wie skeip benutzt, die jeder mensch mit einer simplen textnachricht abschießen kann:

He noted that „clearing chat history not helps, because when skype download chat history from server, it will crash again“

Ich wünsche euch auch weiterhin viel wolkigen spaß mit den beglückungsideen der bewölkten kompjuterenteignungstechnik!

Transparenz des tages

Microsoft hat in Brüssel ein so genanntes Transparency Center eröffnet

Meikrosoft definiert das wort „transparenz“ neu: wenn irgendwelche geheimen vertreter irgendwelcher regierungen in einem streng überwachten geheimraum einen geheimen blick in den ansonsten geheimgehaltenen kwelltext von meikrosoft windohs werfen können — natürlich, ohne diesen kohd auf eigenen rechnern mit frei gewählten kompeilern zu kompilieren und anschließend ein windohs zu nutzen, das mit sicherheit aus diesen angeschauten kwelltexten erzeugt wurde — dann nennen die hirnfick-PR-lügner von meikrosoft das jetzt „transparenz“. Und wegen dieser „transparenz“ soll man meikrosoft vertrauen. Bäh!

Da will ich die intransparenz von meikrosoft aber gar nicht mehr kennenlernen.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit meikrosoft windohs, der wärmsten und mit allerlei hirnficks verabreichten empfehlung der weltüberwacher aus den scheiß-USA!

Alle jahre wieder…

Alle jahre wieder soll der so genannte „jugendschutz“ im BRD-internetz durchgesetzt werden — und zwar wie immer durch die völlig unbelegte behauptung verkappter scheißkristenzensoren und anderer wölfe im schafspelz, dass irgendwelche inhalte für irgendwelche altersstufen „entwicklungsbeeinträchtigend“ seien. Und nein, die meinen damit nicht barbie-puppen. Immerhin scheint diesmal nicht von „sendezeiten“ die rede zu sein…

Ich bitte alle besucher dieses betablogs, meine freiwillige alterskennzeichnung zu beachten!

Wisst ihr übrigens, was niemals „entwicklungsbeeinträchtigend“ für kinder und jugendliche sein wird? Die scheißwerbung und die scheißpropaganda aus presse und glotze.

Polizei des tages

Oh ja, Fußball. Rüstung an, Knüppel frei. Wir sind bereit…

Mit „schöner“ klickeklickeklickestrecke über die S/M-nutzung von bundespolizisten. Sind aber sicher alles nur bedauerliche einzelfälle:

Das Forum auf Facebook zählt nachweislich mindestens 150 „Freunde“ – zu ihnen gehören auch Vorgesetzte aus der eigenen Dienststelle

Oh. Na, kann ja alles mal passieren. Auch weiterhin viel freude mit den „freunden und helfern“ von der bundespolizei am hannöverschen hauptbahnhof!

Bitcoin-äpp des tages

Die kwalitätssicherung? Na ja, es ist ohne fehler durch den kompeiler gegangen, das schafft nicht jeder.

Und hej, wenn wir kryptografisch sichere zufallszahlen brauchen, können wir dafür ja einfach einen webdienst nehmen, der zufallsbytes ausliefert. Wie sollte man denn auch sonst in java an kryptografisch sichere zufallszahlen kommen¹? Den HTTP-rückgabewert braucht man ja nicht zu überprüfen. Das ist doch immer eine 200. (Vermutlich haben die progger wohl auch an vielen anderen stellen darauf verzichtet, irgendeine fehlerbehandlung zu machen, denn diese vielen if und geworfenen exceptions sind doch viel zu neunziger jahre.) Hej, und wir können den privaten schlüssel auf diesem weg auch so schön unverschlüsselt übers internetz befördern, das ist ja fast so sicher, als wenn wir ihn auf 4chan posten. Und wenn HTTP dann irgendwann nicht mehr unterstützt wird, weil offenkundig sinnlos? Dann wird halt mal eine fehlermeldung zur „zufallszahl“, und ganz viele leute kriegen den gleichen privaten schlüssel. Ist aber alles nicht weiter schlimm, es geht ja nur um geld.

Kurz gesagt: es ist schwierig, sich noch mehr dinge vorzustellen, die falsch gemacht werden könnten. Aber hej, es ist anwenderfreundlich und modern, so mit wischofon und so… :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit der kombinazjon von security-blauäugigkeit, flotter und schlampiger programmierung sowie der gegenwärtigen internetz-kriminalität! Und immer dran denken: so ein händi mit irgendwelchen äpps drauf ist vertrauenswürdig für alles! Dem kannst du sogar deine geldgeschäfte anvertrauen. Das macht man heute so. Das muss gut sein. Weil man das heute so macht.

¹Ist doch alles java auf ändräut. Und jetzt sage mir keiner, dass guhgell ausgerechnet diese API nicht vernünftig implementiert hat…

Alles nur ein test…

Das Portal SourceForge will von seiner Praxis abrücken, nicht mehr gepflegte Software-Projekte auf der Seite mit Adware zum Download bündeln. Wie die Betreiber mitteilten, habe es sich dabei ohnehin nur um einen Test bei wenigen Projekten gehandelt

So so, es nur ein test… wo habe ich das denn gerade eben noch gelesen.

Ich wünsche euch viel spaß dabei, auch zukünftig zu versuchskaninchen der reklameweltverpester zu werden! Mal mit reklame im striehming, für die ihr auch noch bezahlen sollt, mal mit richtiger, böse und hinterhältig ausgebrüteter schadsoftwäjhr von „sourceforge“. Dabei könnt ihr dann auch gleich mal lernen, was werber von euch halten. Gebt ihnen ruhig so viel wie möglich von dieser verachtung zurück!

Und „sourceforge“ soll verrecken!