Security des tages

Zum Cyberangriff auf den Bundestag gibt es einen neuen Hinweis. Nach Informationen der Tageszeitung Die Welt soll der Angriff über einen per E-Mail verschickten Link erfolgt sein. Mitarbeiter im Bundestag hätten den Link im Browser geöffnet; von der aufgerufenen Webseite wurde dann Schadsoftware unbemerkt auf dem betreffenden Computer im Bundestag installiert. Dadurch hätten sich Unbefugte Zugriff auf den Rechner verschafft

Mit noscript wäre das mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nicht passiert. Das mit sehr hoher wahrscheinlichkeit — es handelt sich ja um den inbegriff der brauser-sicherheit, so erzählen es euch die reklameheinis und scheißjornalisten jeden tag mit der entnervenden tröpfeligkeit einer chinesischen wasserfolter, und auch die polizei hält sich darin nicht zurück — im bummstag auf jedem rechner verbaute antivirus-schlangenöl hingegen, es war wie immer bei noch unbekannten varianten von schadsoftwäjhr völlig machtlos.

3 Antworten zu “Security des tages

  1. Pingback: Schland kanns! Dies ist keine Satire! | PROLLblog

  2. Pingback: Deutschland kann das! | Alarmknopf

  3. Pingback: Achtung, “netto marken-discount” | Schwerdtfegr (beta)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.