Hirnfickjornallje des tages

Guckt mal, da haben irgendwelche noch immer unbekannten häcker ordentlich daten aus dem deutschen bummstag abgegriffen. Alarm! Das ist echt jetzt mal und total gefährlich! Die werten herren staatskrimine… ähm… volxvertreter sind jetzt ja alle erpressbar.

Wo der FAZ-schmierenjornalist das niemals geschrieben hat? Klar, wenn die daten von den guten, heiligen geheimdiensten der USA mitgenommen werden. Die USA kämen doch niemals auf die idee, ausländische p’litiker zu erpressen…

Mannomannomann! Hirnkastrierte idjotenpresse!

Polizei des tages

Hej, mal die kollegen zum G7-treffen motivieren, indem eine fetzige Goebbels-rede aus dem sportpalast übern funk geht. Danach macht die behandlung dieser demonstranten doch gleich wieder viel mehr spaß!

Ach, und achtet mal drauf, was das allerschlimmste daran ist:

Ein hochrangiger Sicherheitsbeamter nannte den Vorgang „skandalös“, auch weil zu befürchten sei, dass „die Sicherheitskräfte von US-Präsident Barack Obama und anderer Regierungschefs das verfolgten“

Das allerschlimmste daran ist, dass jemand oder gar jemand im ausland mal mitbekommen könnte, wie braun in der BRD die scheißunterdrückungsprügelmordbullen oft sind. So lange das unter uns bleibt und von niemanden bemerkt wird, fehlt dem doch jedes skandalpotenzjal. Kennt ihr ja auch von der bundespolizei in hannover: da wars auch kein problem, dass einfach mal ein paar ausländer gefoltert wurden, das hat auch keinen vorgesetzten gestört, aber als ein paar von den BRD-folterbullen so knüppeldoof geworden sind, dass sie sich mit „schönen“ schnappschüssen misshandelter menschen — „hat gequikt wie ein schwein“ — nebst neonazinahen sprüchen im internet und schließlich sogar im fratzenbuch damit gebrüstet haben, da wurde es erst zum skandal. Und demnächst wird man das einfach wieder vergessen lassen, es im strom der täglich neuen bullschitt-njuhs versinken lassen, tief nach unten — der erwartungsgemäße freispruch für die folterbullen wird nur noch in einigen medien erwähnt, die in der nachrichtenkloake der bürgerlichen scheißjornallje als „linksalternativ“ oder „linksextrem“, also als potenzjell terroristisch, bezeichnet werden. Wer kümmert sich noch um fakten… die aufgabe des jornalismus ist der wirtschaftlich und p’litisch gewünschte hirnfick der massen.

Im überwachungsstaat BRDDR…

Im überwachungsstaat BRDDR kommt es zwar mit erschreckender regelmäßigkeit vor, dass die händis von mehreren hunderttausend leuten auf einmal gepeilt und erfasst werden, wenn etwa die scheißunterdrückungsbullen so etwas wie eine (vom grunzgesetz ausdrücklich erlaubte und damit legale) demonstrazjon überwachen. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass die polizei auch die daten einer händiortung verwenden würde, wenn es dadurch einmal möglich wird, eine straftat wie einen schweren diebstahl aufzuklären und die einbrecher dingfest zu machen. Das geht ja nicht, das wäre gegen den datenschutz.

Nur, damit ihr mal wisst, wo die reise hingeht. Es geht bei aller überwachungstechnik niemals um die aufklärung von straftaten, es geht immer nur um die kontrolle (und in späteren fasen des prozesses, wenn er nicht vorher beendet wird: einschüchterung, unterdrückung, verknastung, folter) von menschen mit abweichender p’litischer meinung, die nicht vorbehaltlos dem „alternativlosen“ volxverkauf der BRD-einheitspartei CDUSPDCSUFDPGRÜNETC zustimmen. Hier ist ja schließlich die BRDDR, hier ist zusammengewaxen, was zusammen gehört, und die frau politbürovorsitzende… ähm… bummskanzlerin hat das lügen bei der FDJ von der pike auf gelernt.

Na, freut ihr euch auch schon alle auf die vorratsdatenspeicherung?! :mrgreen:

Weltknall des tages

Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Mit „Homo-Zebrastreifen“ auf dem Kölner Asphalt – kunterbunt statt grau-weiß.

Als Zeichen der Vielfalt und Symbol des schwul-lesbischen Lebens sollen die Streifen der Überwege in den Farben der Regenbogenflagge eingefärbt werden. So sieht es tatsächlich ein offizieller Antrag der Politik vor

Übrigens glaube ich nicht — ich kanns nicht präziser sagen, weil ich da wirklich nicht drinstecke — dass die straßenverkehrsordnung da spielraum in den farblichen markierungen lässt; es gibt weiße markierungen für dauerhafte regelungen und gelbe markierungen für vorübergehende änderungen, die priorität über die weißen markierungen haben. Ich denke eigentlich, dass das jeder autofahrer genau wissen sollte, und jeder andere verkehrsteilnehmer nimmt das schon rein intuitiv so wahr. Aber was kümmern sich die volxbeglücker aus der kölner scheiß-SPD und ein bürgermeister der scheißnatoolivgrünen um so etwas wie gesetze:

Er hoffe, dass die Stadtverwaltung sich nicht wieder auf gesetzliche Vorgaben und Richtlinien zurückziehe

Für die scheiß-SPD und die scheißnatoolivgrünen sind bunte zebrastreifen in diesem fall eben von alternativloser, über alles andere gestellter wichtigkeit. Ich wollte, so würden sie auch das existenzrecht der hartz-IV-opfer betrachten, die ihre kriminellen, menschenverachtenden drexparteien planvoll hervorgebracht haben!

Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.