Kriminalisierung des tages

Hej, benutzt ihr so eine elementare sicherheitsoftwäjhr wie einen adblocker? Ihr seid kriminelle erpresser!

Barokas findet mitunter harte Worte für das technische Unterbinden von Werbeeinblendungen und nennt den Vorgang „Erpressung“. Da Journalisten von ihrer Arbeit leben können müssten, schlägt er vor, das Einblenden von Werbung den Lesern als ein Angebot der Fairness zu unterbreiten und beispielsweise für das kostenlose Lesen von drei Artikeln dreimal ein Werbebanner zu akzeptieren. Sollte ein Leser diesem Opt-in-Modell jedoch zugestimmt haben, wäre das fortgesetzte Blockieren von Werbung zumindest auf dieser Webseite nach Barokas‘ Ansicht „illegal“

Zum glück ist es ziemlich scheißegal, was so ein halunke, der eine dienstleistung für unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell anbietet, für legal oder illegal hält.

3 Antworten zu “Kriminalisierung des tages

  1. Absolut, Elias!

    Anders rum wird nen Schuh draus. Da gibt es schon Webseiten, die dir nix anzeigen, wenn nen AdBlocker an ist. Das riecht eher nach Erpressung.

    Kratz mich nicht. Hab ich wenigstens Futter für die HOSTS Datei wenn mir langweilig ist 😀

    • > Da gibt es schon Webseiten, die dir nix anzeigen, wenn nen AdBlocker an ist.

      Vielleicht haben gutmeinende Anwender auch den als redaktionellen Teil getarnten Werbe-Locker in die Filterlisten eingepflegt. So kriegen die Herausgeber, was sie verdienen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.