Idiocracy des tages

Na, ist es euch immer noch zu schwierig, an einem kompjuter oder mit einem wischofon eine pizza oder eine taxe zu bestellen? Hier habt ihr einen einfachen knopf, müsst ihr nur noch draufdrücken. Moment, wie nennt man das mal? Ah, nennen wir es einfach „smartbutton“, damit klar ist, dass der knopf intelligenter ist als der, der darauf rumdrückt. Da kann man demnächst sogar laborratten drauf kondizjonieren!

Alle reden vom internetz der dinge, aber es wird ein internetz der deppen.

„Flatrate“ des tages

Was passiert eigentlich, wenn man so eine immer wieder mit toller reklame angebotene „flatrate“ auch wirklich nutzt? Man nimmt die ja nicht, weil man damit ein, zwei gespräche am tag führen will, sondern, weil man mit dem pauschalpreis (hach, was für ein altmodisches wort) geld sparen will. Nun, bei smartmobil.de wird man dann einfach gekündigt. Und zwar mit völlig irreführender begründung, weil die drillisch-leute einen für doof halten und deshalb glauben, dass man nicht bemerkt, dass man für die tarifnutzung gekündigt wird.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den reklameversprechen von menschen- und intelligenzverachtenden klitschen.

EU des tages

Der griechische ministerpräsident Tsipras hat eine gute idee, wie man mit sehr weitgehenden und kwasikolonjalistisch in die innenp’litik eingreifenden EU-forderungen umgehen kann: einfach mal eine volxabstimmung drüber machen.

Ich bin ja gespannt, ob irgendein dämonkrat aus der völlig undemokratisch verfassten EU mit ihrem teaterparlament ohne machtmittel und ihrem übermächtigen politbüro aus obskuren bürokraten sich dazu versteigen wird, dieses vorgehen als „undemokratisch“ zu bezeichnen.

Nachtrag, nur wenige minuten später: oh, das ging ja schnell:

Griechenlands Premier Tsipras hat angekündigt, die Bevölkerung über das Sparprogramm entscheiden zu lassen. Er will damit vor allem sich selbst an der Macht halten

Richtig so, ihr propaganda-hirnficker von der „zeit“. So eine volxabstimmung dient nur dazu, dass sich p’litiker an der macht halten. Seht ihr ja an den ganzen diktatoren, die ständig volxabstimmungen machen. Ganz anders sind die verhältnisse in der EU, wo es so etwas nicht gibt, ja, wo es nicht einmal wahlen zu einem richtigen parlament mit legislativen rechten gibt. Da will sich keiner an der macht halten. Ich habe verstanden.

Nicht vergessen, den jornalisten bei der ersten günstigen gelegenheit eine krawatte aus hanf zu verpassen! Frieden ist mit diesem pack nicht möglich.

Zitat des tages

Die virtuellen Sicherheits-Gateways von Cisco sind gar nicht so sicher, wie man annehmen würde

Moment, was stand da eben? Das kann doch nicht sein… oh, das stand da ja wirklich. Bwahahahahaha! 😀

Danke, heise! Besser kann man im ton der meldung nicht mehr leidlich sachlich klingend darauf reagieren, dass eine klitsche wie „cisco“ auf allen geräten den gleichen SSH-schlüssel verwendet (und damit jeden, der irgendwie an diesen schlüssel kommt, zu root macht) und da dann auch noch was von „sicherheit“ draufschreibt. Das ist nicht mehr fahrlässig, das ist kriminell.

Aber hej, „cisco“… da hat bestimmt die NSA das haftungsrisiko übernommen.