„Cloud“ des tages

Until now Apple iCloud data acquisition was only possible with Elcomsoft Phone Password Breaker provided Apple ID and password are at hand. But now we made it possible to gain access to iCloud information without usually necessary login credentials.

The new EPPB version suggests law enforcement and investigators an easy password-free access to iCloud accounts extracting essential information in real time without delay no matter if password is available or not

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, alles mögliche zeuchs auf den kompjutern anderer leute abzulegen! Kein ziel kann für gewöhnliche kriminelle und staatskriminelle attraktiver sein als so eine zentrale datensammlung, die von der ganzen welt gefüttert wird.

Immer schön datennackt machen, leute! Aber beim scheißen noch die klotür schließen…

Schlagzeile des tages

Dass man so etwas überhaupt vor gericht tragen muss… aber in der BRD mit ihrem vollumfänglichen rechtsschutz für beleidigte leberwürste und ihrem zensurheberrecht muss man das scheinbar:

Urteil:
Einbetten von Internetvideos verletzt kein Urheberrecht

Aber achtung, es ist immer noch nicht rechtssicher, ein video von „dailymotion“, „vimeo“ oder „juhtjuhbb“ in die eigene webseit einzubetten oder bei fratzenbuch und zwitscherchen weiterzusagen, so dass es dort automatisch eingebettet wird:

Dieses Framing ist aber nur gestattet, wenn der Rechteinhaber das Video selbst zuvor für Internetnutzer frei zugänglich gemacht hat

Woran man das erkennt? Na, gar nicht.

Wenn ich jetzt ein fieses arschloch aus abmahnistan wäre, würde ich ja eine menge videomaterjal machen und von jemanden anders irgendwo hochladen lassen, um dann danach zu suchen, wers einbettet. Und dann wird abgemahnt und geklagt, bis die kasse überläuft! Geschäftsmodelle, wie es sie weltweit wohl nur in der BRD gibt. Übrigens liegt in dieser sache (video von jemanden anders hochgeladen) noch ein verfahren beim europäischen gerichtshof an, das aktenzeichen lautet C-160/15, und bis zur entscheidung wirds wohl noch ein oder zwei jährchen dauern. Aber bis dahin gibts doch noch eine menge geld mit gezieltem rechtsmissbrauch zu machen, und ich denke nicht, dass da jeder widerstehen kann…

Wikileaks des tages

Wikileaks hat rund eine Million E-Mails von Hacking Team veröffentlicht. Daraus geht auch hervor, dass sich das Bundeskriminalamt vor Ort über die Software von Hacking Team informieren wollte

Mit bekwemer suchmaschine, so muss das sein! Hier mal die suche nach BKA… 😀

Und nicht vergessen, es handelt sich um schadsoftwäjhr, die auch kohd enthält, der so aussieht, als würde er so genannte „kinderpornografie“ auf einen infizierten kompjuter hinterlegen. Nur für den fall, dass sich mal kein anderes belastungsmaterjal findet, um damit jemanden kaputtzumachen. Und hej, das war nach dem aufgeflogenen bundestrojaner — der bei „hacking team“ genau beobachtet wurde:

Zu diesem Vorfall gibt es zahlreiche E-Mails von Hacking Team-Mitarbeitern, die sich über die Amateure der Konkurrenz amüsierten

Bwahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß im technikstalinismus der BRDDR!

Schade, dass so viele texte in italjenisch sind. Aber es soll ja leute da draußen geben, die das bekwem lesen können. In den näxsten tagen wird noch jede menge ganz übler gestank nach staatsverbrechen nach oben blubbern.