Leistungsschutzrecht des tages

Das eigens für die kriminalisierung und erweiterte abmahnfähigkeit gewöhnlicher internetz-nutzung und zum abzocken guhgells vom bundestag zu recht gemachte so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ könnte ziemlich tot sein. Sehr ärgerlich, denn ich habe vor einem vierteljahr erst die letzten reste meiner alten projekte gelöscht, weil ich nicht mehr daran glauben konnte, dass dieser entrechtende bullschitt schnell wieder verschwindet.

Scheißkorrupte scheißverbrecherbande im reichstag! Das war auch noch vorsatz, was ihr da angerichtet habt! Zu schade, dass die meisten von euch älter als fünfunddreißig jahre werden!

„Terrorismus“ des tages

Woran erkennen die zöllner an der grenze einen potenzjellen „terroristen“, den sie unbedingt mal untersuchen sollten? Zum beispiel an der kleidung, die er trägt. Und an tätowierungen. Und daran, dass er sich rasiert hat. Also an abweichungen von der gegenwärtigen mode. Und natürlich daran, ob er irgendwie „muslimisch“, also arabisch aussieht.

Sei konform, oder du bist im dauerverdacht bei jeder gelegenheit! Da wäxt die totalüberwachung der menschen sehr „schön“ mit der paranoiden, zur angstabwehr sicherheitsesoterischen praxis der staaten zusammen…

Ich mag ja wirklich kein geoblocking…

Ich mag ja wirklich kein geoblocking, aber seit ich im spämmblog nur noch kommentare von IP-adressen aus D, A, CH akzeptiere (ich habe das jetzt seit gut zwei monaten so), hat sich das spämmkommentaraufkommen sehr deutlich verändert. Statt der täglichen sintflut von bis zu achthundert (ungefähr zu fünfzehn prozent „handgeschriebenen“, also nicht leicht automatisch erkennbaren) spämmkommentaren habe ich jetzt nur noch zwei bis drei am tag. Und deshalb wird das auch noch ein bisschen so bleiben.

Aber für die leute, die mit VPNs und TOR ihre anonymität sicherstellen wollen, ist es leider scheiße, dass sie bei den kommentaren ausgesperrt werden. Ich weiß das selbst, und ich werde mir noch etwas einfallen lassen…

Facebook 0.95beta

Könnt ihr euch noch an dieses „studi VZ“ erinnern, wo sie damals „alle“ waren? Das so allgegenwärtig war, dass es (zumindest in hannover) unmöglich war, student zu sein, ohne dort zu sein? Es ist dem fratzenbuch und dem zwitscherchen nur vorangegangen:

„Es ist wie eine Stadt voller Zombies“

Aber hej, die zombies gruscheln immer noch und machen immer noch ein paar zahlen.

Java des tages

Java, die tolle programmiersprache, die uns damals ende der neunziger mit ihrem sandkasten und ihrem sicherheitsmodell als ideal für die implementazjon von äppchen angepriesen wurde, die im brauser laufen sollen (und die später vor allem für alles andere verwendet wurde), hat mal wieder eine klitzekleine lücke:

Da Angreifer über die Lücke beliebigen Schadcode aus der Ferne ausführen können, empfiehlt Trend Micro, Java komplett zu deaktivieren, bis ein entsprechender Patch veröffentlicht wurde

Ach ja, heise ist mal wieder etwas unfähig und spricht allgemeinstmöglich von „java“, obwohl es sich um eine lücke in der virtuellen maschine von „java“ handelt, und obwohl dadurch kein einziges bisher benutztes java-programm wie — sagen wir mal — „mediathekview“ gefährlich geworden ist. Gefährlich ist hier in erster linje das java-plugin für den brauser, mit dem java-äpplets in webseits ausgeführt werden, weil einem damit zurzeit aus dem internetz heraus schadsoftwäjhr untergejubelt werden kann. Von dieser sommerurlaubsbedingten unsauberkeit des heise-jornalismus bitte nicht verunsichern lassen! Wenn mans nicht braucht, am besten das plugin für java deinstallieren — und ansonsten bitte auf jeden fall die einstellung „nachfragen, ob aktiviert werden soll“ machen, und es sollte kein problem auftreten. Außer natürlich, man klickt wie ein dummkopf und ohne sinn und verstand auf alles, was sich zum klicken anbietet. In diesem fall sollte man den brauser einfach gegen ein paar stark sedierende medikamente eintauschen. Zum schutz der mitwelt.

(Hej heise: könnt ihr demnächst bei einer windohs-lücke auch bitte mal die empfehlung ausgeben, dass man am besten windohs komplett deaktiviert, bis die lücke geschlossen wurde! Weia, bin ich heute empfindlich, oder ist der artikel wirklich gleichermaßen nichtssagend, naivlings-verängstigend und bullschittig?! Der als kwelle verlinkte artikel von „trend micro“ schreibt jedenfalls „We also recommend users to disable Java in browsers„. Können die praktikanten bei heise nicht mehr lesen? Oder sind die so damit beschäftigt, PR-scheiße umzuformulieren, weil scheiß-schleichwerbung das neue geschäft geworden ist, dass sie ihren eigentlichen jornalismus nur noch unter zeitdruck machen?)

Und wenn ihr windohs benutzt und deshalb von oräkel demnächst wieder diesen installer kriegt, denkt bitte daran, dass ihr nicht versehentlich in eile diese scheiß-brauserschadsoftware namens „ask-toolbar“ mitinstalliert! Hassmäjhls in dieser sache bitte an oräkel schreiben!