Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat jetzt bei einem dschobb bei der deutschen bank rausgekriegt, dass technischer fortschritt darin besteht, dass arbeit von maschinen und nicht mehr von menschen ausgeführt wird. Da hat er sich aber nicht gefreut, dass fortan der gleiche gesellschaftliche wohlstand mit weniger mühsamer menschlicher arbeit hergestellt wird, sondern bekommt gleich böse albträume, dass es uns allen schlechter gehen würde. Der kann sich halt nicht vorstellen, dass zwangsläufig eine andere gesellschaft daraus entstehen muss.

„Paid content“ des tages

Es gibt gute nachrichten der presseverleger, nachgerichtet und bei heise veröffentlicht, damit ihr euch danach richtet:

Zeitungen:
E-Paper sind Wachstumsmotor der Branche

Jau! Töff, töff, töff, waxtumsmotor. Was ich zu diesem markant duftenden bullschitt anzumerken habe, habe ich allerdings gleich im heise-forum angemerkt, damits auch ein paarmal gelesen wird…

Die presseverleger jubeln…

Die presseverleger jubeln: fast ein ganzes prozent der bevölkerung der BRD ist so doof dazu bereit, geld dafür zu bezahlen, die zeitung im internetz lesen zu können.

Wenn das die erfolgsmeldung ist, dann freue ich mich schon auf die schlechten nachrichten.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Das sicherheitsrisiko „selfies“

Die Polizei warnt Nutzer von sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. davor, öffentlich einsehbare Selfies aus dem Urlaub zu posten. Sie könnten Kriminellen eine Steilvorlage bieten.

Wer dann auch noch seinen Klarnamen verrät, handelt sich womöglich Probleme ein: „In Vernehmungen von Tätern ist bereits bestätigt worden, dass Einbrecher soziale Netzwerke als Instrument nutzen“

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim täglichen S/M-datenstrippen vor den augen der ganzen welt! Und nicht vergessen, immer in kindischer geltungssucht alles zu zeigen, was ihr an tollem zeug habt, wenn ihr schon nix seid! Das erbaut euren verhungerten narzissmus, ihr konsumidjoten, und es hilft dem einbrecher, zu beurteilen, ob es sich bei euch lohnt. So haben doch alles was davon.

Findet ihr das übrigens auch alle so toll und so bekwem, wenn die wischofone einfach geodaten mit in die fotos klatschen? Gleich mit dem äppchen hochladen, das zeugs! Ist ja so bekwem und toll! :mrgreen:

Feierfox des tages

Die feierfox-entwickler haben in den aktuellen feierfox 39¹ mal wieder eine tolle beglückungsidee für jeden ihrer anwender — das fest in den brauserkern verbaute angebot irgendeiner klitsche aus den vereinigten staaten eines teils von nordamerika (also des zurzeit schlimmsten folter-, unrechts- und überwachungsstaates der welt) mit ganz tollen nutzungsbedingungsen, die dann irgendwas auf den kompjutern anderer leute (werbedeutsch: in der „cloud“) als schöne zentrale datensammlung für den bekwemeren zugriff durch geheimdienste und kräcker speichert — scheiß auf privatsfäre im zeitalter von reklame-träcking und totalüberwachung; scheiß auf die möglichkeit, dass sich diese klitsche namens „read it later inc“ einfach ein addon macht und damit ihr unseriöses geschäftsmodell ausprobiert; scheiß auf alles, was es wert ist, sich dafür ein bisschen einsetzen:

Bildschirmfoto aus einem feierfox: 'Klicken Sie auf die Pocket-Schaltfläche, um beliebige Artikel, Videos und Seiten aus Firefox zu speichern. Lesen sie diese mit Pocket, jederzeit und auf jedem Gerät. Link: Mehr erfahren -- Registrieren Sie sich bei Pocket. Das ist kostenlos. Button: Mit Firefox anmelden -- Sind sie bereits Pocket-Nutzer? Anmelden.

Ich sage zu dieser weiteren umgestaltung freier softwäjhr in eine halbtrojanische reklameplattform für halbseidene klitschen ohne seriöses geschäftsmodell jetzt mal nix weiter, weil mir langsam die schimpfwörter ausgehen. Außer, wie man das wegkriegt, wenn man so einen scheißdreck wie „pocket“ genau wie ich noch niemals vorher vermisst hat. Das geht natürlich nicht über den schönen neuen einstellungs-dialog, der ja sehr benutzerfreundlich und leicht bedienbar sein soll, und die in den feierfox eingebaute integrazjon geht auch nicht weg, wenn man das symbol einfach nur aus der leiste rausschubst, sondern stattdessen ist folgendermaßen vorzugehen, um den kram wegzumachen:

  1. In die adresszeile about:config eintragen und auf die eingabetaste drücken.
  2. Die großflächige und viele menschen sicherlich einschüchternde warnmeldung wegklicken, dass man gerade im begriffe ist, seinen brauser möglicherweise so zu verkonfigurieren, dass er hinterher nicht mehr funkzjoniert.
  3. Im suchfeld nach browser.pocket.enabled suchen.
  4. Auf den eingetragenen wert true klicken, damit er zu false wird.
  5. Den feierfox neu starten, also schließen und wieder aufmachen.

Alles, was ich in dieser sache und zu dieser weiteren form der anwenderverachtung… ähm… „neuartige benutzerführung“ meine ich natürlich… an die kondebilen arschgeburten von feierfox-entwicklern zu sagen hätte, habe ich schon längst gesagt, und es hat leider kein bisschen an aktualität verloren. Langsam wirds echt furchtbar nervig, einen frisch installierten feierfox wieder auf halbwegs gewünschtes verhalten zu bringen.

Die gegenwärtigen feierfox-entwickler müssen weg! Denen kann man keinen verdammten zentimeter mehr übern weg trauen. Was kommt als näxstes? Direkte schnittstellen für den datenabgriff durch die NSA?

¹Ich weiß, den gibts schon etwas länger… aber ich habe mir eben erst angeschaut, was dieses dingsda in der werkzeugleiste überhaupt soll, weil ich mir gar nichts übles dabei gedacht habe. Und dann kam mir das kalte kotzen.