S/M¹ des tages

Na, sowas aber auch: die akzjen vom zwitscherchen fallen und fallen. Das volxverblödungsfernsehen ARD spekuliert darüber, ob das was mit irgendwelchen stimmungen zu tun haben könnte und streift nicht einmal die frage…

Zudem verliert Twitter weiterhin Geld – auch wenn das Minus zum Vorjahr immerhin von 145 auf 137 Millionen Dollar verringert werden konnte

…ob es schlicht daran liegen könnte, dass das zwitscherchen — übrigens genau so wie das fratzenbuch — einfach nur eine börsennotierte klitsche ohne seriöses geschäftsmodell ist und dass auch eine riesige, allmediale reklamekampanje, die zwitscherchenausschnitte immer wieder als „stimme des internetzes“ vor augen und ohren der rezipjenten stellt, daran nix ändert.

Und der hammer: das zwitscherchen soll „zu kompliziert“ sein, und das ist das einzige problem! Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, so eine realsatire! Text schreiben und abschicken scheint also die angestrebte nutzerschaft intellektuell zu überfordern; diese nutzerschaft, die nix dagegen hat, dass ihre kommunikazjon mit reklame vergällt wird. Na, wenn das den vollidjoten „zu kompliziert“ ist, sollten sie vielleicht mal ein anderes spielzeug ausprobieren… :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

„Emacs“ des tages

Ich warte ja immer noch darauf, dass sich ein paar leute hinsetzen und das „emacs OS for phones“ in dieser schrecklichen programmiersprache mit den vielen vielen klammern kohden. (Psst, nicht so laut beim lesen! Es könnte jemand hören und für eine gute idee halten!) Auf diesem weg hinein in den totalen programmierdadaismus ist es immerhin ein kleines stück vorangegangen: „emacs“ kann jetzt auch windowmanager für X

Natürlich ist dieser kohd noch ziemlich alfa. Und: ein schöner gruß aus dem sommerloch.

C-X C-C 😉

Dem programmierer empfehle ich wärmstens M-X doctor.