Auto des tages

Schönes auto da. Sieht schnittig aus, wie ein großes rotes zäpfchen. Was machen wir mal damit? Hej, schalten wir mal den scheibenwischer ein. Flllp flllp flllp flllp. Langweilig? Na gut, dann blockieren wir eben die bremsen. Womit? Na, mit einem telefon. Nee, da brauchste nicht einmal ein wischofon für, das geht alles auch mit einem ollen nokia-dingens aus der jahrtausendwende, hauptsache, es kann eine SMS versenden

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren neuen autos, die so viel smarter und besser sind! Habt ihr wirklich geglaubt, dass unternehmen, die etwas von fahrzeugsicherheit verstehen, deshalb auch etwas von kompjutersicherheit verstünden? Wer etwas davon versteht, wird vor offenen, von außen zugänglichen schnittstellen jedenfalls ganz laut warnen, denn häcker häcken eben…

Kurzer filmtipp

Wer „sie leben“ von John Carpenter noch nicht gesehen oder lange nicht mehr gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen, bevor der film bei juhtjuhbb wieder weggelöscht wird. Ein daunlohd-addon hat ja hoffentlich jeder… 😉

(Die in meinen augen stärkste szene in diesem film ist die unbarmherzige, geradezu mechanisch-emozjonslose prügelei, die sich beim zuschauen anfühlt, als ob sie eine viertelstunde lang dauerte — nur, um jemanden dazu zu bringen, sich eine brille aufzusetzen, die bewusstsein über die allgegenwärtige manipulazjon vermittelt. Niemals habe ich in irgendeinem anderen film eine so deutliche, klare und unmittelbar fühlbare metafer dafür gesehen, dass sich jede bewusstwerdung gegen einen starken und zur gewalt neigenden widerstand vollzieht, und dass der, der das bewusstsein bringt, zwangsläufig zum erbittert bekämpften feind der bewusstlosen wird. Solche szenen — es gibt viele starke szenen in diesem film — lassen das in meinen augen sehr schwache, hollywoodheldische ende des filmes vergessen.)

S/M des tages

Ist es nicht schön, dass man über S/M-seiten so toll und einfach kommunizieren kann? Was kann dabei schon schiefgehen. Und hej, die totalüberwachung durch die horch- und morddienste der USA ist ja auch nur für kriminelle ein problem, nicht?

Eine Abiturientin wollte für ein paar Monate durch das Land reisen und ihre Verwandten besuchen. Allerdings warfen ihr die Beamten bei der Einreise vor, illegal in den USA arbeiten zu wollen. Zum Verhängnis wurde ihr ein Chat auf Facebook

Beim tschätten über XMPP wäre das nicht passiert, und OTR ist nicht so schwierig, wenn man ganz sicher gehen will. Ansonsten kann jedes beiläufig erwähnte wort einmal gegen einen verwendet werden, in härtefällen sogar so weitgehend, dass man plötzlich eine US-mörderdrohne auf sich zufliegen sieht. Auch weiterhin viel spaß mit S/M und mit euren wischofonen, ihr schafe!

S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Wisst ihr noch?

Wisst ihr noch? Die suchbegriffliste des NSA, mit der die BRD-dienste schergenarbeit als USA-agenten geleistet haben, die konnte ja nicht dem untersuchungsausschuss des deutschen bummstages vorgelegt werden, weil das außenp’litische probleme mit den USA gibt. Das hat jedenfalls unsere geliebte bundesregierung unter landesmutterrautenkönigin Angela „landverweserin“ Merkel immer behauptet, um die nichtherausgabe dieser liste und später das einsetzen einer „vertrauensperson“ zu „begründen“. Es war aber direkte, offene lüge.

Merkel muss weg! Und mit ihre diese ganze kriminelle mischpoke, die unter ihr groß geworden ist!

Schadsoftwäjhr des tages

Achtung, das ist ein bisschen gruselig: Lenovo verbaut klandestin überwachungs-rootkits im BIOS seiner klapprechner, und meikrosoft hat ab windohs acht dafür sorge getragen, dass dieser kohd dann automatisch in eine frische windohs-installazjon übernommen wird.

Ich wünsche euch weiterhin viel spaß mit den ganzen geistkranken beglückungsideen der hardwäjhr- und softwäjhr-industrie aus den letzten fünf jahren. Viel spaß noch im vorsätzlich für euch aufgebauten technischen gefängnis, ihr microslaves! Betrübssysteme, in denen derartige enteignungs- und überwachungsfunkzjonen nicht eingebaut sind, gibts übrigens zum kostenlosen und freien daunlohd, und noch habt ihr die wahl!

Wer jetzt noch ein gerät von den rootkit-programmierern von „lenovo“ kauft, ist auf jeden fall ein vollidjot, an dem die freiheit und die menschenrechte verschwendet sind!

Flash des tages

Adobe (engl. für „getrockneter lehmziegel“, bezeichnung einer unternehmung, die mir auch genau so intelligent wie ein kwader trockenen lehmes vorkommt) hat mal wieder ein kleines sicherheitspflasterchen für fläsch rausgetan:

34 der Lücken sind als hoch kritisch eingestuft, sprich: Angreifer, die sie ausnutzen, können damit ein System übers Netz mit Schad-Software infizieren

Weia! 😦

Im moment ist der daunlohd von der adobe-seit ziemlich träge. Die können sich auch ruhig mal einen zweiten sörver dafür hinstellen…

Wer sich jetzt angst einjagen ließ und nicht etwa „click to play“ in seinem brauser aktiviert hat, wie es ein vernünftiger mensch tun würde, sondern stattdessen zum verlinkten Braun’schen artikel „fläsch muss weg“ weitergeklickt hat, lese bitte auch mal kurz das hier, um sein denken nicht ganz so einseitig formen zu lassen. Was es bedeutet, das heise diesen artikel regelmäßig bei security-meldungen zu fläsch verlinkt, wird dabei vielleicht auch ein bisschen klarer. Dann versteht man auch, warum nicht mit gleichem guten grund und angemessener klarheit, nach einer erheblichen sicherheitsvorgeschichte und unter umständen, unter denen auf normalen endanwender-wegen keine sicherheitsaktualisierungen verfügbar sind, die forderung lautgemacht wird, dass dieses verrottete, ziemlich gefährliche „android“ von den wischofonen weg muss.

Und nein, es ist keine gute idee, jeder dahergelaufenen webseit das ausführen von kohd zu erlauben. Und es ist nicht nur in bezug auf fläsch eine ganz schlechte idee. Installiert euch noscript im brauser!

Fratzenbuch des tages

Der britische Software-Entwickler Reza Moaiandin hat eine Lücke bei dem sozialen Netzwerk entdeckt, über die sich Mobilfunknummern von Nutzern in großen Mengen automatisiert abgreifen lassen

Ich wünsche euch allen da draußen auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelchen S/M-klitschen ohne seriöses geschäftsmodell eure händinummern zu geben, wissenschon, wegen sicherheit und so…

Kurz verlinkt

Rest in Peace, Onlinewerbung (* 1995, † 2015)

Leider werden ein paar hassenswerte vollidjoten trotzdem noch eine ganze zeitlang ihr geld dafür verbrennen, werbung in webseits zu schalten und damit ein unseriöse und menschenverachtende industrie füttern, bis endlich auch der letzte pfosten ohne intellektuellen telefonanschluss bemerkt, wie unendlich dumm das ist. Hach, was werde ich mich freuen, wenn die web-werbeblase endlich platzt!