Ändräut des tages

Tja, ist schon kacke, wenn man sich sein schönes, preiswertes ändräut-wischofon holt und das hat gleich im auslieferungszustand schon ein paar fiese trojaner drauf. Nein, nicht nur bei komischen kleinen klitschen, sondern bei huawei und lenovo.

Und dank des entrechtungsprinzips — werbedeutsch: „smart“ — kann man die scheiße mit den verseuchten äpps nicht einmal einfach deinstallieren, ohne seinen gewährleistungsanspruch zu verlieren:

Den Forschern zufolge sind die manipulieren Apps fest mit der Firmware von betroffenen Smartphones verwoben, sodass eine De-Installation nicht ohne Weiteres möglich ist

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen und der dort eingerissenen „kultur“. Einfach ganz tief bücken und gewaltsam penetrieren lassen!

S/M des tages

Hach, dieses zwitscherchen, das von seinen nutzern und von jedem hirnverkackten scheißjornalisten in presse und glotze so irre wichtig genommen wird, ja, so wichtig, dass es sogar schon tolle preisverleihungen für die benutzung eines #häschtäggs gab — vermutlich, weil man beim zwitscherchen gar nicht erst argumentieren und darlegen kann, sondern ständig im lauthalsen propagandamodus rumtrompetet — tja, dieses zwitscherchen… ich habe für alle seine nutzer eine wenig erfreuliche nachricht: eurer agitazjonkanal*in, von scheißjornalisten gern als „stimme des internetzes“ zitiert, weil sie da nicht so viel lesen und verstehen müssen, euer agitazjonskanal ist außerhalb eurer fiepsegrüppchen ziemlich irrelevant:

Insgesamt gibt es demnach aktuell rund drei Millionen deutsche Twitter-Accounts […] Davon waren in den vergangenen 90 Tagen aber nur 880.000 Konten aktiv, identifiziert am Zeitpunkt des letzten Tweets. Das sind weniger als 30 Prozent aller hiesigen Konten. Beide Zahlen zeigen einmal mehr, dass Twitter in Deutschland immer noch nicht über den Status einer Nischenplattform herausgekommen ist

Rd. ein prozent der menschen in der BRD nutzt das zwitscherchen aktiv. Wenn ich nach den logdateien des websörverchens gehe, gibt es einen größeren anteil von linux-nutzern in der bevölkerung (im spämmblog um die 1,6 prozent der zugriffe) als es zwitscherer gibt. Ist aber auch kein wunder, denn von linux hat man ja auch was. 😀

So ist das eben: wenn man mehr als ein paar prolle schlagwörter im psychomanipulativen stile einer bildzeitungsschlagzeile rausrotzen oder lesen will, kann man mit dem stummeltextstil beim zwitscherchen nicht so viel anfangen.

Immerhin hats bei den zwitscherchen-machern für einen ordentlichen geldgrabsch an der börse gereicht, und das ohne jedes seriöse geschäftsmodell jenseits der nicht gerade innovativen idee, unerwünschte scheißreklame in die kommunikation von menschen zu kippen… da kann eigentlich bald mal die insolvenz kommen. :mrgreen:

Innenminister des tages

Der herr innimini verwendet das wort ja sonst gar nicht mehr, aber Roberto Blanco war immer ein wunderbarer neger, der den meisten deutschen wunderbar gefallen hat… 😀

Weia, gibts in der CSU eigentlich auch ein paar leute, die so viel hirns haben, dass sie sich nicht bei jeder gelegenheit um kopf und kragen reden?

„Ashley madison“ des tages

Die teuerste Mitgliedschaft auf der Webseite gewährt eine Art „Garantie“ für eine Affäre. Diesen besonders teuren Kunden sollen die Betreiber ganz spezielle Chat-Bots widmen. Dieser Bot-Typ soll die Premium-User dazu bringen, weiteres Guthaben zu kaufen. Anschließend würden sie an einen „Affiliate“ (Partner) übergeben

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß auf euren fickpartnersuchseiten! Geld bezahlen, um mit bots zu tschätten, die irgendwann zu professjonellen lügnern (gern mit frauenname, aber fürs geschäft ists geschlecht egal) übergeben werden, wenn man euch genug zaster rausleiern kann. Ganz so, wie ich es von russischen däjting-betrügern aus meiner spämm gewohnt bin. Kein mensch, der auch nur für ein paar ørecent verstand hat, sollte auf diesen beschiss mehr reinfallen!

Und: wer glaubt, bei den anderen aufdringlich und hirnverachtend in presse und glotze beworbenen fickpartnersuchseiten von „elitepartner“ bis „parship“ liefe es anders, glaube weiter den lügen der reklameheinis und verdumme hirnverwest vor sich hin! Im puff hätts wenigstens was fürs geld gegeben, aber der geschlechtstrieb gibt sich ja auch mit surrogaten zufrieden, und ansonsten…

Doch zunächst halt das Unternehmen in seiner Mitteilung fest, dass es sich regen Userzustroms erfreue. Alleine in der vergangenen Woche wären „Hunderttausende“ neue Nutzer hinzugekommen, darunter 87.596 Frauen

…fresst einfach scheiße, leute! Die schmeckt milljonen von schmeißfliegen doch auch, also seid dabei! :mrgreen:

Gender des tages

Langsam kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass beim WDR Satire nicht Bestandteil des Programms, sondern Maxime allen Handelns ist

Und dank kräftiger mitarbeit von frau Streisand dürfte der vorgang auch zu einer ordentlichen aufmerksamkeit für diese sommerlochpanne mit realsatirischer überwürzung geführt haben. Tja, ist schon scheiße, wenn man vor lobbygruppen einknickt und dabei der eindruck entsteht, man knicke vor lobbygruppen ein. :mrgreen:

Und nach so viel „ernster“ BRdeutscher talkshow, die zur komik wurde, nun der link [Achtung, juhtjuhbb!] auf einen norwegischen komiker, der verblüffend ernst wird. Wenn genug bullschitt im spiele ist, dann ist alles möglich. 😉