Lustiges internetz-drama in drei akten

  1. Allerlei lobbyisten klagen darüber, dass es kaum noch freie domäjhns in den bestehenden TLDs gibt.
  2. Es werden einfach freie TLDs eingeführt, und ganz viele leute mit etwas finanzjellem hintergrund sehen das ganz dicke geschäft mit den neuen TLDs und nehmen einen haufen geld in die hand, um die neuen domäjhns verwalten, vergewaltigen und vermarkten zu können.
  3. Ein paar wisschenschaftler machen eine „studje“ — ein paar worte zur metodik wären ja mal ganz nett gewesen, wenn so ein alarmgetröte dazu kommt — und stellen fest, dass die neuen TLDs vor allem von spämmern, betrügern und kriminellen benutzt werden. Deshalb geben sie eine bemerkenswerte empfehlung:

    Unternehmen sollten überlegen, Traffic auf die besonders riskanten Top Level Domains zu sperren

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken! 😀

Wer es mir nicht glaubt…

Wer es mir nicht glaubt, dass zurzeit von den repressiven kapitalistischen staaten mit großem einsatz daran gearbeitet wird, freie softwäjhr zu kriminalisieren und illegal zu machen, der glaubt es vielleicht heise:

Das Verbot würde etlichen Open-Source-Projekten das Licht ausblasen, in denen Betriebssysteme für Geräte fremder Hersteller entwickelt werden. Beispiele sind CyanogenMod (für Smartphones), Linux (für PCs, Laptops und zahlreiche Peripheriegeräte), DD-WRT und Open-WRT (für Router)

Weil, das müsst ihr verstehen: freie softwäjhr ist aus zwei gründen schlecht. Erstens, weil sie keine gut geeignete, mit technikverhinderungen künstlich knapp gehaltene handelsware ist, mit der man die menschen bekwem und beliebig abzocken kann. Und zweitens, weil es viel schwieriger ist, darin hintertüren und abhörschnittstellen für die lauschbehörden des angestrebten überwachungsplaneten zu implementieren (es ist natürlich nicht unmöglich, aber der aufwand ist ungleich höher). Und deshalb muss freie softwäjhr weg. Genau wie diese doofe idee, dass menschen auf einem gekauften kompjuter diejenige softwäjhr laufen lassen, die sie darauf laufen lassen wollen. Und während ihr alle mit untätigen händen eure telefone streichelt, lasst ihr euch in die vollständige enteignung und totalüberwachung führen…

Was heise übrigens nicht hat, ist dieser link (englisch).

Der BRDDR-scheißjornalist…

Der BRDDR-scheißjornalist: wenns bei einer abstimmung keinen gegenkandidaten, und damit für die abstimmenden weder auswahl noch wahl gibt, nennt er es in seinem BRDDR-scheißjornalismus eine „wahl“. Und wenn sich ein gegenkandidat zur wahl stellt, nennt er es in seinem BRDDR-scheißjornalismus eine „kampfkandidatur“.

Aber das ist ja nichts neues, und der tägliche hirnfick durch scheißjornalisten wirkt leider so erschreckend gut, dass die menschen es ganz normal finden, zu wählen, ohne eine auswahl zu haben… 😦

So ein jornalist ist eben ein arschloch und einfach nur dein feind! Vieles von der popularität faschistischen gedankenguts geht direkt auf die tägliche tätig- und tätlichkeit dieser jornalistenarschlöcher zurück. *spei!*

BRD des tages

Es freut mich ja irgendwie auch ein bisschen, dass mal jemand aus dem natoolivgrünen bürgertum mitkriegt, wie willkürlich und planvoll irgendwelche selbstherrlichkeiten von beamten in der BRD menschen fertigmachen und wie ausgeliefert ein einzelner diesem gesetzlosen, kalten und gewaltsamen treiben sein kann. Übrigens geschieht genau das auch jeden tag in so genannten „dschobbcentern“ ohne dschobbs, aber da gehts nicht um die „pressefreiheit“ und so krams, da gehts für die betroffenen, eingeschüchterten, ihrer so genannten „grundrechte“ weitgehend beraubten menschen um die nackte existenz.

Netzpolitik ist bullschitt. Menschenrechte sind unteilbar.