„Geistiges eigentum“ des tages

Es gibt rechtsstreits, die kann es so nur in der BRD geben:

Die Gema ist der Ansicht, dass die Verteilung des Antennensignals über eine Kabelanlage in die Wohnungen eine “Kabelweitersendung” im Sinne des Urheberrechts ist. Die Betreiber der Wohnanlage seien damit zu behandeln wie zum Beispiel ein Kabelnetzbetreiber und müssten an die Gema entsprechende Gebühren abführen

Ja, die GEMA-contentnazis wollten bei gemeinschaftsantennen die hand aufhalten. Und nein, das wurde nicht etwa auf ebene eines landgerichts beigelegt, indem der GEMA-jurist zum amtsarzt zur überprüfung seiner zurechnungsfähigkeit und geschäftsfähigkeit geschickt wurde, das musste vom BGH abschließend entschieden werden, weil dieser GEMA-jurist sich von instanz zu instanz hochklagte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.