Enteignung und technikverhinderung des tages

Eine vom CCC erstellte Apple-TV-App zur Anzeige von CCC-Vorträgen darf nicht auf der Plattform erscheinen. Nach Ansicht von Apple verstößt die App gegen die Entwickler-Bedingungen – weil sie Zugang zu Inhalten ermögliche, die dem Konzern missfallen […]

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smarten geräten, die ihr zwar bezahlt, mit strom und internetz versorgt, die euch aber nicht gehören, weil ihr auf diesen kommerziell erstellten krüppelkompjutern nicht die softwäjhr ausführen dürft, die ihr für richtig haltet. Für euer unwissen und eure verdummung ist gesorgt, eure digitalen gutsherren werden noch viel spaß damit haben, euch auszubeuten.

Advertisements

Wisst ihr noch…

Wisst ihr noch, wie sie vor noch gar nicht so langer zeit — äppel hatte gerade mit gehörigem werbegetrommel aus jeder scheißzeitung und jedem scheißfernsehsender sein eipädd auf den markt erbrochen — geradezu realsozjalistisch gleichlautend in jeder drexzeitung geschrieben haben, dass der olle PC-kasten jetzt endlich mausetot ist, weil es ja viel bessere tablets gibt, mit denen man auch alles viel besser und bekwemer machen kann. Tja, inzwischen scheint ja fast jeder so ein funkzjonslimitiertes dummkonsumgerät zu haben — und davon ist beinahe jedes preiswerte dingens mit schweren, vom hersteller unbehandelteten und vom besitzer nicht leicht zu fixenden sicherheitslücken belastet — und der heiße scheiß von gestern verkauft sich nicht mehr so gut, nachdem ihn jeder im kühlen alltag erlebt hat… nicht jede post buying frustration¹ führt zum näxsten kauf.

Tja, und um mal eben ein bisschen web zu machen, ohne den schweren schweren arsch aus dem sessel hochzuheben, bedarf es nicht der neuesten hardwäjhr. Das können die dinger auch in ein paar jahren noch. (Und um sich etwas pr0n mit ins bett zu nehmen, auch nicht.) „Gut“, dass die hersteller daran gedacht haben, die akkus so zu verbauen, dass die dinger nach absehbarer zeit zum sondermüll werden… aber hej, es haben ja auch alle schon händis in der tasche.

Wegen diesem scheißdreck direkt aus der vernunftfreien reklamehirnpresse hat meikrosoft dieses drex-windohs-acht mit seiner flitsch-flatsch-fliesenlegeroberfläche gemacht, die vermutlich größte und unnötigste geldverbrennung seit meikrosoft bob.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelchen durch die dafür bezahlten scheißschleichwerbemedien getriebenen reklameideen hirnverkokster hanseln hinterherzulaufen! Im moment ist das übrigens das „internetz der dinge“, das mit aller publizistischer gewalt in jede aufmerksamkeit getragen wird, um das näxste geschäft machen zu können. Na, habt ihr auch schon einen kühlschrank, der gehäckt werden kann? Oder ein auto? Oder wenigstens eine für jedes hackekind zu häckende glotze mit kamera und mikrofon, unsicherem ändräut und einer menüführung aus der finstersten samsung-hölle. Kommt, die habt ihr doch bestimmt schon, oder?! Gibt ja kaum noch eine glotze ohne „smart“. Von dieser art scheiße braucht ihr noch viel viel mehr! Die werbelügner und ihre hässlichen, stinkenden brüder, die scheißjornalisten, haben es euch gesagt! :mrgreen:

¹Das ist nicht meine sprache. Das ist die sprache von werbern. Wirklich.

Datenschleuder des tages

000webhost hat 13 milljonen kundendatensätze veröffentlicht, und die passwörter waren — vermutlich ist man bei so einem webhoster mit dieser sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren, passwörter für die speicherung gesaltet zu häschen, überfordert — im klartext dabei.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim glauben an den immer und überall zugesicherten datenschutz. So lange das rausschleudern von daten nicht die geringste konsekwenz hat, sind diese lügen weder papier noch elektronen wert. Hier die ständig waxende liste von datenschleudern

Security des tages

Na, hat sich etwa ein alter vodafone-kunde von den missverständlich und einschüchternd formulierten drexbriefen dazu verleiten lassen, seinen internetzanschluss auf die kabel vom früheren kabel deutschland umstellen zu lassen? Das war keine so gute idee:

Bis zu 1,3 Millionen Router im Kabel-Netz von Vodafone sind über WLAN angreifbar. Der Provider verspricht, die Lücken mit Firmware-Updates zu schließen. Das kann sich jedoch noch bis Jahresende hinziehen

Wisst ja, jetzt schonmal einen brief hinschreiben und klarmachen, dass man sich schadenersatzansprüche offenhält, wenn da nicht binnen eines tages der fehler gefixt wird. (Um dieses WLAN nutzen zu können, muss es aus der ferne freigeschaltet werden und man muss auch noch jeden monat zwei øre dafür latzen, und die plastikrouter sind hoffentlich fernwartbar und aus der ferne aktualisierbar. Wenn nicht, ist das ein problem von vodafone, nicht von vodafones kunden. Die hätten es auch anders haben können, wenn sie nicht ihre eigene hardwäjhr aufgezwungen hätten, aber die wollten ihre kunden auspressen und enteignen, und deshalb kriegen sie es nicht anders.) Und auch weiterhin viel spaß mit der hardwäjhr anderer leute, deren benutzung euch von großen kryptomafiösen unternehmen aufgezwungen wird und die überdem gefährlich ist. Und natürlich viel spaß beim onlein-bänking und mit den daten auf euren ganzen „smarten“ dingern…

Ach ja, und um justizja, die markant nach vielfachem besteigen duftende hure, zu besänftigen: ich bin kein jurist und darf keine rechtsberatung geben.

Ist hartz IV ein neues geschäftsmodell für anwälte?

Ich weiß nicht so ganz sicher, was ich von dieser webseit halten soll, aber das ist ein interessant klingendes angebot, und deshalb auch der hinweis an dieser stelle:

Hartz IV-Bescheid anwaltlich prüfen lassen!
Jeder 2. Hartz IV-Bescheid ist fehlerhaft – unsere Anwälte überprüfen Ihren Bescheid kostenlos für Sie.

4-Schritte-Hartz-IV-Check:

  1. Ausstellungsdatum des Bescheids eingeben
  2. Hartz-IV-Bescheid zusenden
  3. Ein Anwalt überprüft Ihren Hartz-4-Bescheid kostenlos
  4. Wir sorgen dafür, dass Sie das bekommen, was Ihnen zusteht

Immerhin dürfte die finanzierung der sache für RA dr. Philipp Hammerich gesichert sein, wenn es wirklich jedes zweite mal zu einer vom staat bezahlten tätigkeit kommt — alle betroffenen dürften arm genug sein, dass die entsprechenden rechtskostenbeihilfen nur eine formsache sind. Die BRD hätte das dafür bezahlte geld ja auch mal darin investieren können, einen verwaltungsprozess zu entwickeln, bei dem zumindest meistens mit dem geltenden recht übereinstimmende bescheide rausgehen. Aber das scheint die BRD — gruß hier auch an die bundessozjalministerin Anahles — nicht zu wollen. Der werten bundesregierung scheint es nur um viel „hartz fear“ in der BRD zu gehen…

Satire des tages

Die neue reklame der deutschen drosselkom… ja, die wollen internetmaut für die schnellere datendurchleitung von unternehmen nehmen. Ernsthaft. Und die lassen ihren pressesprecher hirnverachtende stellungnahmen dazu rausrotzen, allen direkt ins gesicht. Und vodafone findet diese idee auch ganz pralle. Willkommen in der BRD, willkommen in der EU!

Scheißjornalismus und fußball des tages

Damit so ein (meist unterbezahlter) scheißjornalist nach den wünschen der besitzenden minderheit schreibt und alles mit breit verabreichter schleichreklame vergällt, muss man ihm nicht einmal geld in die hand drücken — hier in der scheiß-BRD mit ihrer scheißpresse reichen auch gelegentliche fußballkarten.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der scheißpresse!

S/M des tages

Juchu, eine gute nachricht aus der S/M-welt. Dieser nach gammelfleisch stinkende scheißladen „linkedin“, der trojaner programmiert, zur installazjon anbietet und mit den eingesammelten daten rumspämmt wie eine schmierige verbrecherorganisazjon, der hat total gute kwatalszahlen, und das muss gleich pressegemeldet und über die scheißpresseagenturen in jedes drexblatt geschummelt werden. Hat der spämmladen gewinn erzielt? Mitnichten. Aber es ist trotzdem eine total gute nachricht:

[…] ein Verlust von 41 Millionen Dollar […] Analysten hatten aber ein schlechteres Ergebnis erwartet

Und toll, die machen sogar eine „gewinnprognose“, wenn auch vermutlich eine nichtpositive zahl. Mein glückwunsch! Spämm scheint sich ja doch zu lohnen. Geht verrecken, spämmer und schadsoftwäjhrschreiber!

Hoffentlich erlebe ich noch den tag, an dem ein mitmachen bei einer grenzkriminellen scheißbude wie „linkedin“ zur folge hat, dass man auf jahre hinaus nirgends mehr einen seriösen dschobb kriegt. Wenn die S/M-blase doch schon geplatzt wäre! Aber dafür muss vermutlich erst das reklamegeschäft im internetz platzen (was ich in den näxsten zwei jahren kommen sehe)… denn das ist immer noch der wesentliche umsatzbringer für diese börsennotierten scheißläden ohne seriöses geschäftsmodell: leute mit spämm angeln, um dann deren kommunikazjon mit anderen hirnversteinerten endopfern, die ebenfalls auf derartige spämm reingefallen sind, mit drexreklame für irgendwelchen scheißdreck „anzureichern“. Der größte von diesen geldverbrennungsläden, das fratzenbuch, hats ja vorgemacht und wird für diesen grenzkriminellen akt gefeiert wie ein neuer messias. Ich könnte von morgens bis abends kotzen!

Ach ja, die „analysten“: den einen laden finden sie total gut, weil er weniger verlust erwirtschaftet, als irgendein excel-idjot mit BWL-hintergrund aus irgendwelchen mondangaben erwartet hat, obwohl der noch nie einen cent richtigen gewinn gemacht hat — und den anderen laden finden sie total scheiße, weil der gewinn auf einmal nicht mehr so groß ist. Und nach den maßgaben dieser hirnamputierten richten sich jornalisten, anleger, banken und die staatlich geförderte geldverbrennung eurer privat finanzierten riesterverrentung. Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß in der gigantischen verblödungsmaschine aus scheißreklame und scheißpresse!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich arbeitet jetzt unter dem pseudonym „Kurt Graulich“ als sonderermittler der bummsregierung und hat großartige, von niemanden in diesem universum erwartete erkenntnisse gemacht:

Die NSA hat offenbar in großer Zahl europäische Regierungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen abgehört

Übrigens scheint die tagesschau des BRD-staatsfernsehens ARD gerade eine andere redakzjonelle anweisung als zuschauer- und leserverblödung zu haben. Die reden im artikel nicht mehr von „selektoren“, was den meisten menschen sicherlich eher geheimnisvoll und unverständlich vorkommt, sondern von „suchbegriffen“ und erklären sogar, dass „selektoren“ nichts anderes als „suchbegriffe“ sind.

Trotzdem ist nicht davon auszugehen, dass diese kleinigkeit auch nur eine einzige konsekwenz haben wird. Insbesondere werden die verantwortlichen im bummskanzleramt nicht zusammen mit den kanzleramtsministern und bummskanzler_innen wegen hochverrats angeklagt oder gar verknastet… stattdessen wird demnächst TTIP unterschrieben, nachdem es unter höchster geheimhaltung ausgehandelt wurde — geht so weit, dass die im bummstag „verträge unterschreiben“ werden, die niemand auch nur lesen konnte. Aber hej, die „selektorenliste“ der NSA ist ja auch geheim. Und der bericht des sonderermittlers ist ebenfalls geheim. Das ist diese dämonkratie im 21. jahrhundert, die sich nur noch in geringerer gewaltanwendung gegen die eigene bevölkerung von den diktaturen des ostblocks unterscheiden lässt. Und der krieg gegen die eigene bevölkerung wird mit großem aufwand und totaler überwachung gut vorbereitet — technisch besser, ausgereifter und allumfassender, als es Stalin, Hitler und Mielke konnten, aber dafür auch so, dass die leute freiwillig die akkus für ihre überwachungsgeräte laden.

Auch weiterhin viel spaß mit der politischen klasse!

Ändräut des tages

Untersuchungen von Palo Alto Networks zufolge übermitteln 18.000 Android-Apps ein- und ausgehende SMS-Nachrichten an Server des Werbeverteilers Taomike. Die dafür zuständige Bibliothek zdtpay finde sich im SDK von Taomike, über das die Apps In-App-Käufe und Werbeeinblendungen realisieren. Welchen Nutzen Taomike aus den SMS-Nachrichten zieht, ist Palo Alto Networks nicht bekannt

Es gibt offenbar keine derartige äpp in guhgell pläjh… aber hej, ich habe vor ein paar tagen erst wieder gesehen, was für zumutungen an eingeräumten rechten ändräut-nutzer mit flinkem finger abnicken, nur um ein kleines äppchen zu haben. Da könnte man bei der installazjon auch gleich anzeigen, dass es sich um weit in die privatsfäre reinragende trojaner handelt, die möglicherweise von kriminellen programmiert wurden, das würde immer noch nix ausmachen. Scheiß auf privatsfäre, scheiß auf irgendwelche datensammlungen irgendwelcher völlig unseriöser klitschen und einzelunternehmer, scheiß auf alles, hauptsache äppchen. Und der mensch, bei dem ich das so gesehen habe, macht sein onlein-bänking auch gleich mit dem wischofon, weil „wieso, ist doch bekwem so“.

Auch weiterhin viel spaß mit der kombinazjon aus der security-blauäugigkeit der neunziger jahre und der voll entwickelten internetz-kriminalität der zehner jahre! Jeder nur eine lobotomie!

Schlagzeile des tages

Jackpotting:
Geldautomaten in Deutschland mit USB-Stick ausgeräumt

Tja, wenn softwäjhr auf einen angesteckten USB-stick einfach ausgeführt wird, dann ist das häckchen kein „so großes“ problem. Vermutlich muss man den kram noch so signieren, dass er als update akzeptiert wird, und wenn ich nur daran denke, wie oft der hirnende kryptokram falsch gemacht wird, dann würde ich mich nicht darüber wundern, wenn das auch bei geldautomaten passiert.

Und ganz großartig: der häcker musste eine halbe stunde rumfummeln. In einem kameraüberwachten raum. Und das ist niemanden aufgefallen. So viel bringt die allgegenwärtige kameraüberwachung in wirklichkeit zur kriminalitätsabwehr. Nicht einmal bei den bankverbrechern, wo ein krimineller mal eben schnell einen sechsstelligen øre-betrag mitnehmen kann, sitzt jemand, der ständig ein auge auf die dinge hat. Nicht einmal dort. Da könnt ihr euch hoffentlich denken, welchen zweck die anderen scheißkameras haben, die sie überall hingepflanzt haben: vorwiegend psychologische einschüchterung und angstmacherei, erzwingen von konformität und wohlverhalten unter der allpräsenz des ständigen auges des allsehenden großen bruders — und ständige ungewissheit, ob nicht jemand zuschaut. Wenn die „würde des menschen“ aus dem grunzgesetz eine bedeutung hätte, wären die meisten dieser kameras schlicht illegal. (An einem geldautomaten verstehe ich sie ja noch…)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal als meinungsforscher betätigt, eine repräsentative umfrage (mit nicht kommunizierten suggestivfragen) gemacht und dabei zur erschütterung des gesamten scheißpressepacks rausgekriegt, dass fast die hälfte der menschen in deutschland inzwischen endlich bemerkt hat, dass der gesamte scheißjornalismus die weltsicht der herrschenden und besitzenden wiedergibt.

Gar nicht auszudenken, was passieren würde, wenn diese ganzen leute jetzt auch noch damit aufhörten, ihre gehirne jeden verdammten tag in der scheißglotze durchwaschen zu lassen — zeitungen kauft ja eh schon keiner mehr… 😀

Wir¹ müssen es jetzt nur noch hinbekommen, dass jeder scheißjornalist in das gleiche ansehen kommt wie ein verbrauchtwagenverkäufer, kinderficker oder p’litiker.

¹Ja, das ist eine aufgabe, an der es sich zu arbeiten lohnt, deshalb dieses „wir“.

Privatsfäre und guhgell des tages

Wenn man jemanden aus irgendeinem grund die adresse einer guhgell-suche aus der adressleiste zusendet, dann enthält diese die informazjon darüber, welche guhgell-suche vorher im brauser gemacht wurde. Das ist gar nicht gut, wenn man kurz vorher nach rat gesucht hat, wo man seine feigwarzen mal behandeln lässt…

Aber davon abgesehen: diese art, eine guhgell-suche zu verwenden, ist nicht sinnvoll, denn verschiedene menschen mit verschiedenem pseudonymen profil beim träcker und datensammler guhgell sehen bei gleichen suchbegriffen verschiedene ergebnisse. Das ist übrigens sinnvoller, als menschen im ersten moment glauben, denn Susi aus visselhövede möchte für ihre feigwarzen sicherlich einen anderen hautarzt im internetz finden als Alois aus odelzhausen.

Hinweis via @benedigtg@gnusocial.de.

Die so genannte „netzneutralität“ ist tot…

…und die deutschen telekomiker machen sich schon mal gedanken darüber, was „spezjaldienste“ im internetz sind: onlein-spiele und videokonferenzen. Da werden die daten wohl mit spezjalpäckchen durch die internetz-infrastruktur befördert.

Es ist wohl nur noch eine frage der zeit, bis das ganze internetz beerdigt und durch eine art erweiterten bildschirmtext für kommerzjelle anbieter und vermögende menschen ersetzt wird.