Hej, ihr fröhlichen mitleser vom „antiveganforum“…

…freut mich ja, dass ihr euch so über die rechte gutschreibung beömmeln¹ könnt. Und jetzt esse ich ein paar vollvegetarische (also hoffentlich wurmfreie) pflaumen, damit die körperliche aktivität, die ich fürs internet so benötige, auch weiterhin in laut brummender form gesichert bleibt… 😉

Ach ja, irgendwelche vergleiche mit den „kreazjonisten der linken“, den gender-pseudowisschenschaftler_innen, und den in diesen kreisen üblichen sprachge- und missbrauch erachte ich als verunglimpfung. Mir gehts um deutlichkeit, auffassbarkeit, verständlichkeit. Denen gehts ums genaue gegenteil, wie man leicht am elitären und vom gemeinen sprachgebrauch vollständig emanzipierten gebrabbel bemerken kann. Man kanns auch anders, also deutlicher, auffassbarer und verständlicher sagen: ich bin vorsätzlich ein bisschen lustig. Die nicht.

¹beömmeln: prollniederdeutsch für „vor lachen einpissen“.

„Internet der dinge“ des tages

Die streifenwagen der landespolizeien in den USA sind gehäckt. 😀

Gut, ist nicht ganz so einfach, aber wer an einem solchen häckchen interesse hat, könnte durchaus über resorßen verfügen und aufwand treiben.

Alle reden vom „cyberwar“. Wir schaffen die bedingungen dafür, dass er für andere staaten und für organisiert kriminelle erfolgreich werden kann. Vertrauen sie uns einfach und bleiben sie dumm! Ihre kompetenzfreien und korrupten p’litiker.

Freut ihr euch eigentlich auch schon alle auf die selbstfahrenden, „autonomen“ autos, die alles viel besser, energiesparender und unfallfreier machen sollen? :mrgreen:

Hartz IV des tages

Wenn von Arbeitslosen gefordert wird, nahezu jede Beschäftigung aufzunehmen, wenn ihnen außerdem unbezahlte Arbeit einfach zugewiesen werden kann, dann hat das weniger mit dem Grundrecht auf freie Berufswahl als mit Zwangsarbeit zu tun. Das Existenzminimum wird dank Hartz IV nicht gesichert, sondern durch den jederzeit drohenden Leistungsentzug zur Verhandlungssache. Der UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte fordert deshalb von der Bundesrepublik, „die Menschenrechte in die Umsetzung des Armutsbekämpfungsprogramms einzubeziehen“

Hier noch eine dauerhaft archivierte versjon gegen die drohende „depublizierung“ der mit selbst von rundfunknichtnutzern erhobenen zwangsgebühren bereits bezahlten inhalte.

Asozjale marktwirtschaft des tages

Wie viel steuern zahlt man eigentlich, wenn man 2,5 gigaøre gewinn macht? „Ikea“, das asozjale möbelhaus aus schweden, hat dafür 48.000 øre steuern gezahlt. Natürlich sorgt „ikea“ mit allen mitteln dafür, dass das in der EU-lobbykratur auch so bleibt:

Das Unternehmen schickte den Abgeordneten am Mittwoch eine „Einladung zur informellen Steuer-Diskussion“ – in ein griechisches Restaurant. Im Kantinen-Ambiente sollten die Europaparlamentarier mit Ikea-Vorstand Steve Howard und Steuermanager Frister Mattsson über „faire, transparente und klare internationale Steuersysteme“ reden. Dabei könnten die Abgeordneten natürlich auch Fragen stellen, schrieb Ikea

Auch weiterhin viel spaß mit der lobbykratur in allen staaten der EU!

Noch eine datenschleuder des tages

T-Mobile USA hat die daten von sportlichen fünfzehn milljonen kunden veröffentlicht. Die datensätze bestehen aus vollständiger anschrift, den nummern des führerscheins und des reisepasses, dem geburtsdatum sowie der sozjalversicherungsnummer – das ist ein paradies für kriminelle!

Ach ja, die liste wird immer länger… 😦

Datenschleuder des tages

Patreon hat 15 gigabyte daten und seine kwelltexte veröffentlicht. Die daten lassen nicht zur rückschlüsse darauf zu, was für einkommen die menschen haben, die irgendwelche anderen menschen oder projekte finanziell unterstützen, sondern…

Die Veröffentlichung der genauen Dollar-Beträge ist nicht das größte Problem. Es sind die Identitäten, Nachrichten und andere Informationen der Unterstützter, die nun im Netz zu finden sind. Alles Private ist nun öffentlich

…geben generell richtig tiefe einblicke. Und das alles hat nun jeder kriminelle und jeder interessierte zur verfügung.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, wenn ihr euch vor zentralen anbietern aller art so richtig blitze datennackig macht! Datenlecks haben auch weiterhin keinerlei konsekwenzen für die eifrigen datensammler (im gegensatz zu den davon betroffenen menschen), und die liste wird immer länger.

Ändräut des tages

Na, hat hier vielleicht jemand ein wischofon mit ändräut?

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelche technikverhinderungs- und enteignungsdinger zu kaufen, bei denen man vor die wahl gestellt wird, sich entweder selbst unter garantieverlust um ein fehlerfreies betrübssystem zu kümmern (und inkauf zu nehmen, dass man sein schönes wischofon beim aufspielen von cyanogenmod brickt, wenn man nicht gründlich genug gelesen hat) oder eben mit sicherheitslücken durch die straßen zu gehen, gegen die die verwendung des heutigen webs mit windohs 95 geradezu verantwortungsvoll wirkt…