Fefe des tages

Heute hat Fefe offenbar mal ein bisschen beim zwitscherchen gelesen und ist zu dem fröhlich rausgebloggten schluss gekommen, dass viele zwitscherchen-nutzer vor allem dumm sind, wenn sie versuchen, über das zwitscherchen zu kommunizieren. Prof. dr. Offensichtlich soll nach unbestätigten gerüchten aus gewöhnlich völlig uninformierten kreisen immer noch über diese unerwartete erkenntnis staunen.

Ohne kommentar

Das Auto einer türkischstämmigen Familie in Perlach ist in der Nacht zum Freitag mit einem schwarzen Hakenkreuz beschmiert worden. Die Polizei ermittelt. Für einen politisch rechts motivierten Hintergrund habe man aber bislang keine Anhaltspunkte gefunden, sagte ein Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums am Sonntag […]

Und, immer noch keine übelkeit? Aber jetzt kommts:

[…] Der betroffenen Familie, die Anzeige erstattete, riet die Polizei, das Hakenkreuz schnell entfernen zu lassen und damit nicht längere Zeit durch die Stadt zu fahren: Sonst verstoße sie gegen das Verbot der Verwendung eines verfassungsfeindlichen Symbols

Grüne des tages

Das sei presserechtlich nicht zulässig, bei öffentlichen Veranstaltungen dürfe die Presse anwesend sein. Diese Veranstaltung sei ja nicht „öffentlich“, sondern „frauenöffentlich“ meinte die Wortführerin. Außerdem mache man dann jetzt eben eine „geschlossene” Veranstaltung daraus

Auch weiterhin viel spaß mit dem kreazjonismus für die „linke“, der sich im worte „gender“ verbirgt¹!

¹Linksorientierte menschen mit einer spur p’litischer bildung sollten ahnen, warum ich „für die“ hervorhebe — und wenn nicht, dann sollten sie sich mal mit der subtil unterschiedlichen betrachtung der religjon bei Karl Marx „opium des volkes“ und bei Wladimir Iljitsch Lenin „opium für das volk“ befassen. Das ist auch viel interessanter als sich an irgendwelchem kwasireligjösen genderkwatsch zu berauschen… und im rausche zu vergessen, wo die front in wirklichkeit verläuft.