Smartdingens des tages

Gut, im jahr 2005 hatten die werber noch nicht das wort „smart“ erfunden, aber digitaltechnik wurde trotzdem überall verbaut. Zum beispiel in autos. Und dann wurde programmiert, dass man nur froh drüber sein kann, wenn meistens gut gegangen ist. Muss sich ja niemand wegen der mordversuche aus niederen motiven (profitstreben) im industriemaßstab vor irgendeinem gericht verantworten, geht auch niemand hinter schwedische gardinen, also drauf geschissen!

Wer gern englisch liest: der von Fefe verlinkte englische text lehrt erst so richtig das gruseln.

Auch weiterhin viel spaß mit geheimgehaltener softwäjhr irgendwelcher profitorientierter unternehmen, die in allen möglichen geräten wie ein technischer zauber vor sich hinläuft, ohne dass sich irgendjemand gedanken drum macht! Freut ihr euch auch schon so auf das „internetz der dinge“? :mrgreen:

Es ist ja nicht so, dass man sich bei toyota nicht um softwäjhrkwalität bemüht hätte… nur der industriestandard war halt zu aufwändig, zu langsam und zu teuer, und da hat man sich dann halt einen privaten standard ausgedacht:

Toyota substituted its own process, which had little overlap with the industry standard. Even so, Toyota’s programmers often broke their own rules

Kennt ihr die reklame noch? *sing!* „Nichts ist unmöglich… toyota…“ 👿

Advertisements

Demoskopie des tages

Erfreulich! Inzwischen scheint das nicht mehr zu klappen, dass man dem wahlvolk einfach über die massenstanzen der presse und glotze ein dummfrageergebnis mit dem erwünschten wahlergebnis¹ vor die augen hält, und die blöde herde wählt das dann auch nach:

Das war dann doch deutlich, und zwar anders deutlich als erwartet. Am Nachmittag noch hatten Umfragen eine klare Mehrheit um die 55 Prozent für die Olympia-Befürworter prognostiziert, es kam anders. Die Mehrheit der Hamburger ist gegen Spiele in der eigenen Stadt

Nachtrag 23:20 uhr:

Kräftigt blamiert hat sich die Forschungsgruppe Wahlen aus Mannheim, die Hausdemoskopen des ZDF, mit ihrer Vorhersage des Ausgangs des Hamburger Referendums über die Olympiabewerbung der Stadt […] 7,6% daneben. Das ist heftig und mit dem Anspruch, die eigenen Befragungen seien repräsentativ, nicht in Einklang zu bringen

Natürlich nicht. Ist ja auch nicht „meinungsforschung“, sondern meinungsmache.

¹Es gibt viele möglichkeiten, das hinzukriegen. Zum beispiel mit suggestiven fragestellungen. Oder mit auswahlverfahren, die für eine gewisse verteilung sorgen — so werden bei telefonumfragen tendenziell eher ältere und dümmere leute ohne respekt vor ihrer eigenen privatsfäre getroffen, während andere einen anruf von einer unbekannten nummer gar nicht annehmen, was das ergebnis immer in richtung zur propaganda von p’litik und jornallje verzerrt. Wenn die ergebnisse als wisschenschaft in gebieterischer zahlenform von der scheißpresse vermeldet werden, wird die metodik verschwiegen. Aber immer noch wird der trick mit der demoskopie durchgezogen, und es gibt hier sogar p’litiker, die geradezu nervös werden, wenn ihre sonntagsfrage-börsenkurse mal um ein paar prozentchen sinken. Dabei ist es einfach nur bullschitt. Vorsätzlich manipulativer bullschitt.

Datenautobahnstau des tages

Tja, so eine gutsherrschaftliche ex-staatsbetriebs-wegegeld-erpressung wie hier durch die deutschen telekomiker ist eben möglich, wenn die netzneutralität von p’litikern nicht gesetzlich sichergestellt wird. Übrigens: wer kunde der deutschen telekomiker ist, unterstützt aktiv mit seinem geld diese grenzkriminellen erpressungen. Ja, telekom-kunde: DU BIST DAS ARSCHLOCH! Aber du kannst das ändern, wenn du willst. Verträge kann man kündigen. Angesichts dieser verachtenswerten machenschaften würde ich einfach ein sonderkündigungsrecht behaupten…

Nix wie weg von denen!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen dschobb als voll investigativer jornalist gemacht und dabei rausgekriegt, dass die so genannte „mitte“ der BRD-gesellschaft ganz schön rassistisch und faschistoid ist und nach genuss einiger hirn- und hemmungslösender liter bieres auch gern mal ein paar wohnheime anzündet:

Mehr als 700 Angriffe auf Flüchtlingsheime gab es bereits in diesem Jahr: Die Täter stammen oft aus der Mitte der Gesellschaft, waren nie zuvor straffällig

[Dauerhaft archivierte versjon gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch durchgesetzte „depublizierung“ von schon bezahlten inhalten des BRD-staatsrundfunks]

Die überraschung könnte gar nicht größer sein! Nur einige verstörte und irre werfen gelegentlich die frage auf, was eigentlich in der an die mitte der gesellschaft — werberdeutsch: zielgruppe — gerichteten scheißpresse stünde, wenn da nicht 700 angriffe von deutschen auf wohnunterkünfte von ausländern gelaufen wären, sondern 700 angriffe von ausländern auf wohnunterkünfte von deutschen… :mrgreen:

Übrigens, die tagesschau des BRD-fernsehens hat auch eine erklärung dafür:

Nach Einschätzung vieler Ermittler gibt es mittlerweile ein fremdenfeindliches, rassistisches Klima, geschürt durch einige Gruppen und Internet-Beiträge, das den Bodensatz für derartige Anschläge bereitet.

Richtig! Das liegt an „internetz-beiträgen“!!!elf!1!11! Der angstschürende und kryptorassistische kwalitätsjornalismus in der BRD hat damit nix zu tun. Rasch das internetz abschalten, und schon putzt diese mörderische mitte wieder ihre gartenzwerge!

So geht propganda!

Kurz verlinkt…

Wenn die türkei einen NATO-bündnisfall und einen krieg der NATO-staaten gegen russland provozieren will, sollte man vielleicht mal ganz altmodisch nachrechnen, ob die behauptungen überhaupt stimmen können. Das wenig überraschende ergebnis: sie können nicht stimmen. Aus fysikalischen gründen. Und die russischen behauptungen können ebenfalls nicht stimmen. Ebenfalls aus fysikalischen gründen.

Alles, was ihr im vorfelde eines geplanten krieges mitbekommt, liebe vorkriegskinder, alles, aber auch wirklich alles ist nichts weiter als propaganda und lüge! Jedes gefühl, dass sie euch mit meldungen und mit bildern im vorfelde eines geplanten krieges machen, wurzelt in propaganda und lüge! Merkt euch das! Und über die jeweils behaupteten kriegsgründe könnt ihr euch mal bei radio gleiwitz informieren.

Schlagzeile des tages

„Hello Barbie“:
Interaktive Barbie gehackt

Hat eigentlich schon mal einer nachgeguckt, ob man diese „cloud“-basierte big-mother-überwachung von kindern auch dafür benutzen kann, dass terroristen über „gehäckte“ puppen ihre anschläge koordinieren, so, wie sie es gerade mit den pösen killerspielekonsolen machen? Irgendwie muss man diese menschenverachtende drexscheiße, die von mattel an die zielgruppe „eltern, die auf die würde ihrer eigenen kinder scheißen“ verkauft wird, doch beenden können!

Aber es ist ja auch nicht der erste versuch mattels, menschen von früh an auf ein späteres „erwaxenes“ dasein als kauforientierte_r kleiderständer-konsumtrottel_in zu kondizjonieren. [Link geht auf eine englischsprachige seite mit der beschreibung eines kompjuterspieles — und am besten eine kotztüte bereithalten]

Zur steigerung der laune nun etwas bilderbegleitete musik aus den fröhlichen und bunten neunziger jahren:mrgreen:

Idiocracy des tages

Wie soll man auch verstehen, dass es eine reklame ist, wenn nicht reklame dransteht, sondern eines dieser dummenglischen blendwörter:

[…] gerade mal 36 Prozent der Befragten können die Frage „Wenn ein Artikel einer Website als ‚Sponsored Post‘ betitelt ist, bedeutet das was?“ richtig beantworten. Ganze 26,8 Prozent gehen sogar davon aus, dass es sich bei einem „Sponsored Post“ um einen Beitrag handelt, der durch eine Spende ermöglicht wurde

Hach, so viel gespendetes! Aus so viel gutmütigkeit und spendenbereitschaft! Wenn solche einblicke in die „gehirnfunkzjon“ meiner mitmenschen an meinem auge vorbeifließen, wundern mich wahlergebnisse gar nicht mehr so sehr. :mrgreen:

Fläsch des tages

„adobe“ hat sich eine tolle neue strategie, wie man die leute vom fläsch-pläjher wegbringt ausgedacht:

Der Download der kompletten Installationsdateien des Flash Players ist Adobe zufolge ab dem 22. Januar ausschließlich Business-Anwendern mit einer gültigen Lizenz vorbehalten. Wer ab dem 1. Dezember 2015 eine Lizenz anfordern will, benötige eine Adobe ID. Private Nutzer müssen ab Januar auf get.adobe.com/de/flashplayer ausweichen

Oder kurz: ab jetzt nur noch mit der reklame-schadsoftwäjhr des schlangenöl-spezjalisten „mcaffe“ verseucht. Also aufpassen beim schnellen durchklicken, „adobe“ verdient daran, dass ihr überrumpelt werdet. Das ding einfach nur verrotten zu lassen, war „adobe“ noch nicht anwenderverachtend genug.

Am meisten freuen sich im heise-forum mal diejenigen drüber, die lt. eigener aussage das dingens eh nicht nutzen und deshalb gar nicht betroffen sind — wie gaga! Das sind bestimmt die narzisstisch gekränkten zeitgenossen, die mit ihren teuren funkzjonslimitierten dummkonsumgeräten damals von äppel überall ausgesperrt wurden, wo im web fläsch benutzt wird und die diese kränkung immer noch nicht überwunden haben… :mrgreen:

„Refugees welcome“ des tages

Oh, das ist ja toll mit den flüchtlingen, die können gewiss auch malochen, denen wollen wir aber keinen mindestlohn zahlen! Die menschenverachtung der geldherrschaftlichen gutsherren in der BRD ist eben gleichermaßen widerwärtig wie grenzenlos — eigentlich erstaunlich, dass die meist luxuriösen unterkünfte dieses bis ins mark asozjalen packs niemals in flammen stehen…

Keine sorge, die genossen dieser blutsauger aus der scheiß-SPD werden das schon alles zu gesetzen machen! Die haben bislang fast jeden wunsch dieser vampire zu gesetzen gemacht…

Der Taz-Redakteur Jan Feddersen hat auf einer Diskussion im Taz-Cafe kategorisch erklärt, dass die Aussetzung des Mindestlohns für Geflüchtete kommen wird und dass er als bekennender Sozialdemokratmit grünalternativer Vergangenheit das sehr begrüßt. Es sei wichtig, dass die Menschen etwas zu tun haben und der Lohn sei dabei nicht entscheidend, so seine Begründung

…und auch noch schöne wörter dafür gefunden. Zum beispiel: was willst du auch noch lohn haben; sei doch froh, dass du wenigstens arbeiten musst! *spei!*

Krüpplografie des tages

Ach, der kryptokram hirnt ja immer so, wenn man es richtig und sorgfältig machen will. Legen wir doch einfach unsere private keys in den geräten ab, da guckt doch eh keiner… oh, jetzt hat ja doch mal einer geguckt:

Bei einem Forschungsprojekt gelang es Stefan Viehböck von der Firma SEC Consult, über 500 private Schlüssel für HTTPS- und SSH-Verbindungen zu extrahieren. Diese privaten Schlüssel kommen auf neun Prozent der im Internet erreichbaren HTTPS-Hosts und sechs Prozent der SSH-Hosts zum Einsatz. Die Sicherheitslücke betrifft etwa 50 verschiedene Hersteller, darunter nahezu alle bekannten Homerouter-Hersteller und auch die Deutsche Telekom. Neben Routern wurden auch IP-Kameras, Modems, VoIP-Telefone und andere Embedded-Geräte untersucht

Und wie wenig richtig und sorgfältig haben die großen unternehmen es gemacht? So wenig richtig und sorgfältig:

Ein Zertifikat, das auf eine Person namens „Daniel“ ausgestellt wurde, fand sich in den Geräten von acht verschiedenen Herstellern. Das Zertifikat stammt aus einem SDK der Firma Broadcom

Immerhin: so lange damit nicht gerade verbindungen von außen möglich sind — weil solche zertifikate zum beispiel für einen SSH-login verwendet werden — ist das mal relativ harmlos. Klar, bei logins können passwörter mitgeschnitten werden, als wenn sie unverschlüsselt wären und eine man-in-the-middle-attacke wird ebenfalls ermöglicht. Das schlimme daran ist, dass diese unternehmen auch sonst nicht sorgfältiger vorgehen werden, wenn sie irgendwelche „magischen plastikkästen mit internetz“ konzipieren und entwickeln. Freut ihr euch auch alle schon so auf das internetz der dinge und auf die selbstfahrenden autos? :mrgreen:

Hier spricht L. Ron Hubbard, „scientology“-gründer

Vielleicht bin ich verrückt, aber nichts desto weniger entschlossen: Ich habe große Hoffnungen, der Weltgeschichte so heftig meinen Namen aufzudrücken, dass er zur Legende wird, selbst wenn alle Bücher zerstört werden müssen. Das ist mein wahres Ziel. […] Gott hatte wohl einen boshaften Tag, als er das Universum erschuf. So liegt es alle paar Jahrhunderte an einem Menschen, hervorzutreten und ihn so weit wie möglich in die Schranken zu weisen

Angstmachejornalismus des tages

Die unter dem namen „focus“ bekannte bildzeitung für besserverdienende so: die flüchtlinge kommen, habt angst und deckt euch mit waffen ein, machen ja jetzt alle so! [via @bildblog beim zwitscherchen]

Auch weiterhin viel spaß mit dem kwalitätsjornalismus, der in einem perfekten hirnfick-selbstbedienungssystem dafür sorgt, dass er immer etwas zum vermelden für den platz zwischen der reklame hat!