„Geistiges eigentum“ des tages

Festhalten!

Laut einem gestern geleakten Plan für die Urheberrechtsreform (via IPKat) erwägt die Kommission entgegen der bisherigen Rechtssprechung und aller Vernunft das bloße Verlinken von Inhalten unter Urheberrechtsschutz zu stellen.

Nochmal lesen!

Ja, richtig. Einen link auf ein „werk“ setzen soll kriminalisiert… ähm… der jurafuchtelei der contentindustrie übergeben werden. Damit würde in der europäischen unjon jede normal geführte webseit ein unkalkulierbares juristisches kostenrisiko — und das gilt natürlich auch für jede suchmaschine, für wikipedia, für jedes S/M-angebot und je nach dem, wie schwammig das formuliert wird, für links, die in mäjhl oder persönlichen nachrichten auf S/M-seits weitergesagt werden.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der gewaltsamen umgestaltung des internetzes, die hier p’litisch und lobbyistengesteuert vorangetrieben wird. Übrigens: dem verleger der näxsten scheißzeitung in deiner gegend kannst du gern mal mitteilen, was du von den in den dunkelkammern brüssels vorangetriebenen internetzgestaltungsideen so hältst.

Scheißpresse, verrecke!

Ändräut des tages

Ändräut zu „rooten“ ist jetzt ganz einfach geworden: einfach eine schadsoftwäjhrverseuchte äpp aus dem äppstohr eines drittanbieters installieren. Nachteil: ein fieser trojaner kommt gleich mit.

Bei guhgell pläjh wurde bislang noch kein exemplar des totalen übernahmetrojaners für das funkzjonslimitierte enteignungs- und dummkonsumdingens gefunden. Das heißt aber nicht, dass es die dort nicht doch in irgendwelchen äpps gibt. Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß dabei, eure bankkonten mit einem händi zu führen!