Kennt ihr den schon?!

Zahlungsabwickler:
Paypal beteuert, Kundendaten nicht zu verkaufen

Nur echt mit… ähm… etwas überspezifischem dementi:

Kreditkartendaten der Kunden würden von Paypal nicht verkauft, erklärte das Unternehmen

Gefolgt von der mitteilung, dass… ähm… doch ein paar daten jetzt mal echt sicher und nur unter den bedingungsen im niegelesenen augenpulver der AGB an dritte weitergegeben werden. Aber hej, der schufa-datensammlungskram der BRD-bankhäuser ist auch ziemlich schlimm, wurde aber vom pressesprecher-bedenkenträger der BRD-bänkster kurz vergessen, was solls also. Und morgen: der sprechepresse der deutschen telekomiker wird so reden: „wir drosseln nicht (sondern leiten bestimmte daten bevorzugt durch)“. Dieses ganze PR-pack in einen großen sack und immer feste druff mit dem großen, schweren knüppel! Es trifft garantiert keinen falschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.