P’litische problemlösung des tages

Endlich haben wir in der BRD ein gesetz gegen doping. Die strafbarkeit wird ganz sicher jeden profisportler viel wirksamer vom doping abhalten als das mögliche ende der eigenen sportlichen karrjere. Und morgen: der bundestag verbietet kraft gesetzes schlechtes wetter und den klimawandel. Alles wird gut! Schade, dass nicht auch noch gesetzgeberische dummheit verboten wird… :mrgreen:

S/M des tages

Könnt ihr euch noch erinnern, wie guhgell vor etwas über vier jahren mit großem tamtam, allmedialer schleichwerbekampagne und für jedermann und allefrun verfügbare einladungen zum „geschlossenen betatest“ — ja, sogar ich unvernetzter bin mit leichtigkeit an eine einladung gekommen — sein guhgell doppelplusgut aufgemacht hat, um auch endlich an der verachtenswerten S/M-datensammelei und menschenverdaterei „marke fratzenbuch“ teilzuhaben? Könnt ihr euch noch erinnern, wie guhgell in den folgenden monaten alles dafür getan hat, das trotz aller presseschleichwerbung und allen bezahlten schreibens der alfabloggeria doch nicht wie eine bombe einschlagene guhgell doppelplusgut allen möglichen menschen mit gutsherrschaftlicher gewalt aufzuzwingen, bis dahin gehend, dass das halbwegs gut funkzjonierende kommentarsystem bei guhgells juhtjuhbb weggemacht und durch ein hurtig drangeflanschtes doppelplusgutdingens mit zwangskonto bei guhgell doppelplusgut ersetzt wurde? Niemals werde ich vergessen, wie ich für jedes einzelne video, dass ich dort hochlud, die kommentare abgeschaltet habe, weil ich ohne guhgell doppelplusgut — was ich nach eingehender betrachtung aus gutem grund nicht wollte — nicht einmal mehr die kommentare unter meinen dort hochgeladenen videos moderieren konnte. Ganz schön arschlochhaft, dieses guhgell mit seinem doppelplusgut!

Warum ich daran erinnere? Nun, guhgells intensiv beworbene und mit nach gutsherrenart vielen menschen gewaltsam aufgezwungene idee „guhgell doppelplusgut“ hat sich offenbar so gut wie völlig erledigt. Freut mich, ihr arschlochaften gestalten bei guhgell! 😉

Und ich wage an dieser stelle etwas ganz gefährliches: ich wage eine vorhersage der zukunft. Ich glaube, guhgell wird in absehbarer zeit (sagen wir mal: in den näxsten drei jahren) das zwitscherchen übernehmen. Aber erst, wenn die zwitscherchen-akzjen billig werden, weil noch dem letzten vollpfosten klargeworden ist, dass das stummeltexten beim zwitscherchen keine so gute grundlage für irgendein geschäft ist. Angesichts der tatsache, dass beim zwitscherchen seit jahren steigender umsatz mit steigendem verlust einhergeht, sollte das eigentlich jetzt schon jeder wissen…

Äppstohr des tages

Wisst ihr noch, früher™, als man sich einfach programme geladen hat, die installiert hat und die liefen dann — ganz ohne „cloud“-gedöns und ohne äppstohr-krams? Da war ja alles viel viel schlechter als heute:

Im Mac App Store gekaufte Programme geben sich derzeit unter Umständen als beschädigt aus und starten nicht mehr. Offenbar ist ein Signierungszertifikat abgelaufen […] Helfen diese Workarounds nicht, können betroffene Nutzer nur darauf hoffen, dass Apple das Problem schnell löst, der jeweilige Entwickler der Software kann offenbar nichts weiter unternehmen

Auch weiterhin viel spaß mit der salamitaktischen enteignung eurer kompjuter! Durch die tür hinaus, linke reihe anstellen, jeder nur ein kreuz!

Urteil des tages

Nach diesem urteil des VG köln vom 11. november (helau! alaaf!) können anbieter von internetz- und webdiensten als anbieter von telekommunikazjonsdiensten betrachtet werden. Das hieße unter anderem, dass sie der regulierung eines telekommunikazjonsdienstes mit melde- und genehmigungspflicht unterlägen… und demnächst, wenn diesem wahnsinn vom BVG gefolgt wird, womöglich auch vorratsdatenspeicherung machen müssten. Spätestens das ist der tag, an dem ich jede webseit in der BRD einstellen werde und mich in ein freies land wie… sagen wir mal… die islamische republik iran¹ begebe. Die staatliche totalüberwachung jeder kommunikazjon in der BRD werde ich nicht mitmachen. (Aber wer weiß schon, ob mir der betrieb einer webseit und/oder eines mäjhlsövers dann in der BRD überhaupt noch genehmigt würde.)

¹Wer bitteren sarkasmus findet, darf ihn behalten.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal eine robe übergeworfen und als richter am europäischen gerichtshof in einem urteil festgestellt, dass vergütungen nach dem urheberrecht etwas für die urheber sind und nicht etwa zu fetten fünfzig prozent für die allgemeine contentindustrie und verlegerbrut. Jahrelang wurde das in der BRD anders gehandhabt, zur riesenüberraschung aller betroffenen rechtswidrig.

Aber keine sorge, liebe inhaltegenießer: die organisiert kriminellen aus der verlegerbrut und contentindustrie…

Die VG Wort kündigte an, das aktuelle Urteil des EuGH gründlich analysieren zu wollen

…werden sich schon eine andere rechtsbeugung einfallen lassen, um an gelder zu kommen, ohne das damit abgegoltene geleistet zu haben.

Verreckt, verleger, verreckt!

Kandidat für den Roland-Freisler-preis des tages

Dieses arschl… ähm… dieser kandidat für den Roland-Freisler-preis untersucht eine vergewaltigung und befragt eine möglicherweise vergewaltigte frau:

Der kanadische Richter Robin Camp […] fragte das mutmaßliche Opfer, eine 19-jährige obdachlose Frau, warum sie nicht „ihre Beine geschlossen halten“ könne, und sagte „Sex und Schmerz gehören manchmal zusammen und das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes“