S/M des tages

Tu doch mal einer was!!!1! Das zwitscherchen nimmt uns unser kwalitätsbeurteilungsdingens weg!!!ölf!1!

Der Twitter-Counter wird von machen Nutzern als Indikator für die Beliebtheit oder sogar als Qualitätskriterium eines Artikels betrachtet. So fungierte diese Twitter-Funktion quasi als eine Art Seismograph für das Netz. Durch das Ende des Features könnte Twitter an Bedeutung einbüßen und Facebook noch mehr Gewicht verleihen

Ja, da steht wirklich „kwalitätskriterjum“… die scheinen diese javascript-träckingwanze vom zwitscherchen echt als kwalitätometer zu benutzen — und jetzt das schlimmste überhaupt:

Ein Twitter-Button ohne Anzahl der Tweets – auch wenn diese nur einen Ausschnitt aus der gesamten Anzahl der Reaktionen widerspiegelten –, wirkt wenig zur Nutzung einladend

Wenn die schmeißfliegen keine zahl mehr vor augen haben, wie viele andere schmeißfliegen an markant duftenden häuflein und flädlein nuckeln, dann finden sie das gar nicht zur nutzung einladend! Und dann wird gar nicht mehr fröhlich in die bedeutungslosigkeit des stummeltextdingens reingezwitschert, und das ist doch schröcklich. Vor allem für leute, die es als „kwaltitätskriterjum“ betrachten, wie viele blauglänzende brummer schon gezählt auf dem haufen sitzen. :mrgreen:

Aber hej, alles kein problem! Drüben beim fratzenbuch gibts noch zähler in den so genannten „buttons“, die in wirklichkeit träcking-wanzen sind, die diese ganzen idjoten in ihre webseits reinbauen. Zeigt ja zahl, misst ja kwalität! Oh, hört nur, wie es brummt um den haufen!

Schlangenöl des tages

Avira, schlangenölverkäufer für die gefühlte sicherheit, stuft eine trojanische äpp einer reklameklitsche als schadsoftwäjhr ein. Richtig, die gleiche avira-klitsche, die keine hemmungen hat, mit dem webbrauser-trojaneranbieter „ask“ zusammenzuarbeiten, dessen tuhlbar huckepack von unseriösen, halbverbrecherischen anbietern an allen möglichen stellen mit daunlohds gebündelt wird.

Auch weiterhin viel spaß mit dem schlagenöl! Und natürlich auch mit euren wischofonen! Ich würde ja angesichts der wischofon-barbarenkultur jede äpp fürs händi als einen trojaner klassifizieren, bis ihre macher das gegenteil nachvollziehbar belegen.

Schlagzeile des tages

Die angebliche Selbstmordattentäterin von Saint-Denis lebt ahnungslos in Marokko

Auch weiterhin viel spaß, wenn die jornallje mit halbgaren scheinfakten die terrorangst schürt. Und immer eifrig zum staate beten: „unsere tägliche terrorangst gibt uns heute. Und vergib uns unsere demilitarisierung, wie auch wir dir vergeben deinen polizeiknüppel“. Da wäxt nämlich ganz prächtig zusammen, was zusammen gehört: staatslügen zum vorantreiben eines sinnlosen krieges mit den lügen der scheißpresse.

TLS des tages und warum man „dell“-kompjuter niemals mehr kaufen sollte

Ein auf aktuellen Dell-Laptops vorinstalliertes Root-Zertifikat ermöglicht es Angreifern, nach Belieben HTTPS-Verbindungen mitzulesen

Hersteller, die so eine scheiße vorsätzlich und mit böser absicht machen und es dabei billigend in kauf nehmen, dass ihre kunden mit… sagen wir mal… manipuliertem onlein-bänking abgezogen werden, sind feinde ihrer kunden und freunde der organisierten internetz-kriminalität. (Und natürlich auch freunde der horch- und morddienste, aber das bisschen würde und privatsfäre ist den leuten ja leider nicht so viel wert wie diese bunten läppchen irgendeiner staatlichen banknotenausgabestelle.)

Dell hat nichts weiter verdient, als an den insolvenzverwalter übergeben zu werden.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß dabei, an eine sichere verbindung zu glauben, nur weil ein kleines schlösschen im brauser angezeigt wird — einfach nur, weil andere eine liste auf den kompjuter (oder in die brauser) machen, welche CAs vertrauenswürdig sind. In diesem fall gilt zwar: wer seine fünf sinne beisammen hat, macht das vorinstallierte windohs auf einem neugekauften kompjuter mit dem ganzen unerwünschten blähscheiß eh platt und installiert sich ein frisches, ballastfreies windohs (oder etwas anderes). Aber: schaut euch mal an, wem da sowieso schon alles pauschal vertraut wird und versucht, diese liste nachzuvollziehen! Das ist die bekweme sicherheit mit dem schlösschen im brauser, die euch von scheißjornalisten immer als etwas total wichtiges verkauft wird und die es so einfach macht, irgendwelche kwasitrojaner unterzujubeln. Immer feste dran glauben! Und den scheißjornalisten nachsprechen: da ist ein schlösschen im brauser, das ist verschlüsselt, das kann nicht manipuliert werden, das ist sicher! Gehirne bitte vorher ablegen!

Kennt ihr den schon?

Achtung, das zitat ist nicht aus dem postilljon:

Nachdem bereits ein Aufsichtsrat gegenüber der F.A.S. den Einbau von Schummel-Software eingeräumt hatte, gesteht Audi die Nutzung nun auch offiziell ein. Von Manipulation will der Autohersteller aber nicht sprechen

Klar, die vorsätzliche nutzung von betrugssoftwäjhr ist keine manipulazjon. Und für die werbekundenabhängigen kwalitätsjornalisten von der FAZ ist ein gewerbsmäßiger betrug durch organisiert kriminelle nur so ein bisschen „schummeln“. Auch weiterhin viel spaß mit dem täglichen auswurf der presseverleger!