So ungern ich es tue…

So ungern ich es tue, heute muss ich mal Sascha Lobo verlinken, der im spiegel über die irratzjonalen p’litischen reakzjonen auf den massenmordanschlag von paris schreibt.

Die Irrationalität des 21. Jahrhunderts wickelt sich ein ins Gewand der Vernunft, sie kommt als gefühlte Rationalität daher: als Scheinrationalität. Und sie geht Hand in Hand mit der medialen Inszenierung. An der Oberfläche werden ein paar vernunftähnliche Verzierungen angebracht, irgendwelche Statistiken, Schaubilder oder Daten. Darunter brodelt eine Mischung aus Ressentiment und halbgarem Kalkül

Sascha Lobo kommt zwar meist wie gefühlter jornalismus daher, wenn er nach einigen tagen aus diversen ungenannten (und immer stark umformulierten) kwellen seine texte komponiert, aber das ist mal ein guter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.