Unbuntu des tages

„Canoical“ wollte mal wieder richtig schöne zahlen seines siegeszuges vermelden und hat sich dafür eine richtig innovative zählweise einfallen lassen, um eine eine milljarde unbuntu-nutzer zu kommen: Haste den „hobbit“ in kino oder glotze gesehen, biste unbuntu-nutzer! Da kann ja nichts mehr den erfolg gefährden! :mrgreen:

Die scheinen so einen PR-bullshit für hirnamputierte jornalisten ja inzwischen nötig zu haben! Denn die neue zielgruppe von unbuntu steht auf „fresst scheiße leute, denn die ganzen milljarden schmeißfliegen können sich nicht irren“.

Diese folter ist ein klarer verstoß gegen die genfer konwenzjonen!

Es ist der Albtraum eines jeden Radiohörers: In Österreich hatte ein Moderator 24 mal hintereinander „Last Christmas“ gespielt. Zwei Stunden lang sperrte sich der Österreicher Joe Kohlhofer im Studio ein und spielte den Wham!-Hit von 1984 in Endlosschleife

Wisst schon, kwelle einer derartigen meldung ist natürlich die „bildzeitung“. Und für genau so glaubwürdige halte ich diese folterfantasie.

Endlich vorbei!

Wunderbar! In wenigen stunden ist dieses jahresend-bimmelscheißfest vorbei. Ich freue mich jetzt schon drauf, wenn so um halb vier auf einmal totenstille eintritt, als gebierte die ganze gesellschaft kollektiv ein fressendes nichts. Ich werde durch die menschenleeren, am rande kitschig dekorierten straßen gehen, und ich werde hinter vielen fenstern das karakteristische, flackernde licht der glotzen sehen, das trotz des miesesten fernsehprogramms des ganzen jahres wirksamer ist als die künstlichen kerzen mit der osramflamme. Und ich weiß, hinter jedem dieser fenster verbirgt sich zank, missgunst und verzweiflung, nur durch etwas schlechte schauspielerei verlarvt — hinterher sind alle froh, dass sie ihre familje nur einmal im jahr sehen… aber dieses weihnachten, also das einzige weihnachten, das mir noch in mein eigenes dasein ragt, dieser kollektive kaufirrsinn im kampfmodus, dieses eigentliche weihnachten der einzelhändler, das ist dann schon längst vorbei. Da kann dieser grüßaugust — der als großer gegner der überwachung in der DDR gerade die vorratsdatenspeicherung in der BRD mit seiner unterschrift zu geltendem recht gemacht hat — in die kamera lügen, dass sich die balken nur so biegen. Es ist vorbei.

Ich wünsche euch allen einen fröhlichen umtausch und einen guten rutsch in den näxsten krieg!

Und kauft neue kalender und schnaps und knaller und knaller und schnaps! Und beendet das ende des jahres mit einem großen kollektiven suff und mit knallendem lärm! Nicht, um die geister zu vertreiben, sondern um den geist zu vertreiben. Kommt, den krieg gegen den geist, den gewinnt ihr wenigstens! Den habt ihr doch immer schon gewonnen… und alle, die davon leben, dass sie euer blut schlürfen, sind dafür dankbar. 😦