Meikrosoft des tages

Jetzt fängt meikrosoft aber so richtig an, an den daumenschrauben zu drehen, damit die leute endlich mehr von diesem am markte irre erfolgreichen windohs zehn benutzen. Wer einen modernen prozessor hat, bekommt keinen support mehr für windohs sieben und windows acht. (Hier noch die meldung bei heise onlein.) Ich wünsche den freunden aktueller hardwäjhr viel spaß in der meikrosoft-„cloud“!

Na ja, ihr wisst ja (oder könnt guhgelln), wo es alternativen gibt… obwohl… vielleicht sollte man doch lieber prozessoren nehmen, die auch rechnen können, ohne dabei abzustürzen (hier die weniger informative, aber deutsche meldung bei heise onlein). Für jene, die den im verlinkten artikel beschriebenen fehler für „esoterisch“ halten: die FFT ist ein nahezu überall verwendetes standard-rechenverfahren, insbesondere beim umgang mit signalen, bildern, mediendateien, etc. Die braucht man nicht nur, um eine multiplikazjon von riesenzahlen zu beschleunigen (obwohl sie dafür auch benutzbar ist und wegen ihrer effizjenz¹ benutzt wird, zum beispiel in der kryptografie). Aber wenn der rechner ab und an mal während des ganz normalen betriebes (etwa beim videogucken, zocken oder „surfen“) hängenbleibt und seine tätigkeit darauf beschränkt, strom in wärme zu verwandeln, ist es schwierig, die genaue ursache des problems rauszukriegen, denn solche fehler sind echte scheißfehler. Deshalb ist wohl das auftreten bei einem benchmark das erste mal richtig analysiert und beschrieben worden. Also leute: wenn ihr skylake-prozessoren habt, liegt es nicht unbedingt an eurem betrübssystem, dass euer rechner immer wieder einmal abkackt, es kann auch an eurem prozessor liegen. Hättet ihr mal besser nicht das aktuellste vom aktuellsten nehmen sollen… :mrgreen:

Direktes multiplizieren erfordert einen aufwand, der kwadratisch mit der anzahl der ziffern wäxt; die verwendung einer FFT zum multiplizieren erfordert hingegen eine (ziemlich aufwändige) vorverarbeitung, danach wäxt der rechenaufwand aber mit O(N*log(N)) für die ziffernanzahl, was wegen der geringen steigung der logarithmusfunkzjon „fast linear“ ist. Näheres zum tema verrät jede brauchbare einführung in die informatik, die auch teile-und-herrsche-algoritmen behandelt (und da nicht bei quicksort aufhört). Die deutsche wikipedia-seite zur FFT ist in der gegenwärtigen form ziemlich unbrauchbar, insbesondere halte ich die darstellung des algoritmus für nahezu unverständlich. Aber ich bin aus dem alter draußen, in dem ich meine lebenszeit damit verschwende, in der deutschen wicked pedia zu verbessern und mich dafür von irgendwelchen scheißlöschos mit gartenzwerg- und analsadismushintergrund wieder wegradieren und in anschließender diskussjon auch noch beleidigen zu lassen. Das möge bitte jemand tun, der glaubt, dass zeit und kraft unendlich vorhanden seien! Und wenns diese dummen leute ohne gefühl für die eigene würde nicht mehr gibt, dann wird die deutsche scheißwikipedia eben verrotten, nachdem sie schon so lange verroht ist. Ich bin jedenfalls froh, dass ich englisch lesen kann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.