Vergewaltigungsfantasie des tages

Was macht ein pubertierendes mädchen, dass sein händi verloren hat und unter so beschissenen umständen lebt, dass es sich deswegen aus weder von polizei noch von der scheißjornallje irgendwie bemerkens- und hinterfragenswert gefundenen gründen wegen des kommenden ärgers (sehr seichte umschreibung für familjäre gewalt) nicht mehr nach hause traut? Es erfindet eine geschichte, dass es vergewaltigt und beraubt wurde.

Ich frage mich immer, wenn ich so etwas lese, wie viele verurteilte vergewaltiger, die im knast wie ein stück scheiße behandelt werden, in wirklichkeit zu unrecht sitzen.

Universitärer bullschitt des tages

Zu dem, was Hadmut Danisch da über die „autonomen tutorien“ des ASTA der TU darmstadt geschrieben hat, habe ich kein wort hinzuzufügen — und ich mag auch sehr ungern ein kleines zitat herauspflücken. Die schreiende dummheit bekommt dort eine treffliche erwiderung und wird mutmaßlich zu dumm sein, um sie als solche zu erkennen…

Aber wenns an der technischen universität schon so aussieht, dann will ich nicht mehr wissen, wies nebenan bei den geistes-„wissenschaftlern“ aussehen wird. Hej, und das werden hier dann schließlich die jornalisten, p’litiker, sozjalarbeiter, pfaffen, psychologen… gute nacht, deutschland, stirb sanft und dumm!

Security des tages

Ihr freut euch doch bestimmt auch alle schon so auf das internetz der dinge und die industrie 4.0 und die ganzen anderen blendwörter von verantwortungslosen vollidjoten auf der suche nach einem geschäft:

Ein als Anhang einer E-Mail verschickter Virus hat sich als hartnäckig resistenter IT-Schädling im Neusser Lukaskrankenhaus eingeschlichen. Das Krankenhaus ist derzeit nur eingeschränkt funktionsfähig, weil viele Systeme heruntergefahren wurden. Der Schädling verschlüsselt alle erreichbaren Daten und ist eine Ransomware wie TeslaCrypt 2.0. Der Schaden soll sich in Grenzen halten, da das Krankenhaus über ein zeitnahes Backup verfügt, wie der WDR berichtet

Das wird lustig, wenn der erste trojaner für krankenhäuser mal eben die ganzen vernetzten medizinischen geräte abschaltet und die frage aufwirft, wie viele milljonen øre wohl die paar davon abhängigen menschenleben wert sind.

SPD des tages

Die SPD will zwar Sebastian Edathy wegen „unvereinbarkeit mit den werten der sozjaldemokratie“ ausschließen, dem wegen rechtzeitiger beweisvernichtung (nach mutmaßlicher strafvereitelung im amt durch kollegen mit reichstagshintergrund) nicht einmal irgendetwas strafbares in seiner neigung zu jungen knaben nachgewiesen werden konnte, aber sie hat wie vor keine probleme damit, einen kryptonazi und völlig offen bekennenden sozjaldarwinisten wie Thilo Sarrazin als volxgenossen… ähm… genossen zu haben. Nicht, dass hier noch jemand glaubt, die NSSPD (nach-schröder-SPD) habe irgendeinen wert, der im widerspruch zu offenem rassismus und zur ausschließlichen betrachtung von menschen unter dem gesichtspunkt ihrer verwertbarkeit in betrieblichen produkzjonsprozessen stehe.

Ich warte auf die erste SPD-AfD-koalizjon (möglicherweise noch mit den scheißgrünen drin, die beim verbürgerlichen auch schon ganz schön braunwelk geworden sind). Da wüxe endlich mal zusammen, was schon so lange zueinander strebt. *göbel!*

Polizeistaat des tages

Ihr Fahrverhalten lässt den Rückschluss zu, dass sie unter Drogen stehen

Das reicht in der BRD für dreieinhalb stunden völlig willkürlicher freiheitsberaubung durch die polizei. Und für eine strafanzeige. Und für eine durch die scheißpresse trompetete erfolgsmeldung, dass strafanzeigen erstattet wurden. Wegen nix.

Auch weiterhin viel spaß mit den innenp’litikern der BRD und ihren polizeistaatsfantasien!

Innenp’litiker und verfassungsfeind des tages

„Wir müssen aufhören, den Fluss von Daten zu schützen“, forderte Innenstaatssekretär Ole Schröder auf einer Industriekonferenz. Sonst könnten sich Big-Data-Anwendungen nicht entwickeln

Stellt euch mal vor, dieser menschen- und verfassungsfeind mit CDU- und innenausschuss-huntergrund hätte so etwas wie „wir müssen aufhören, das ‚geistige eigentum‘ zu schützen, sonst können sich internetanwendungen nicht entwickeln“ gesagt — und damit hätte der nicht einmal ein grundrecht (und in meinen augen sogar: unabdingbares menschenrecht) wie das recht auf informazjonelle selbstbestimmung angegriffen, sondern nur ein recht künstliches monopolverwertungsrecht für zeugs. Da wäre aber was losgewesen. Die so genannten „grundrechte“ hingegen, ach, drauf geschissen, wenn nur das geschäft läuft! Übrigens: wenn man mord erlaubt, schafft das auch ein paar neue geschäftsmodelle, die zurzeit verhindert werden. 😈

Und nein, bevor jetzt jemand denkt, dass sei ein durchgeknallter innenp’litiker aus der CDU und ein einzeltäter: es handelt sich genau um die linje, die von bummskanzlerin Angela Merkel vertreten wird. Auch weiterhin viel spaß beim wählen!

Was die „big data“ nennen, nenne ich übrigens tulpen.

Ganz schneller nachtrag: guhgellt mal (aber mit guhgell) nach „Ole Schröder, pinneberg“ und schaut, was da unter den suchergebnissseiten steht:

Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzrechts entfernt

Ach, gucke mal: dieses arschloch von Ole Schröder, das mal eben alle menschen in der BRD schön datennackt vor irgendwelchen unternehmen ohne legales geschäftsmodell machen will, hat für sich selbst das „recht auf vergessen“ in anspruch genommen. Kein weiterer kommentar.

S/M des tages

Kennt ihr noch dieses „myspace“, diesen vorgänger vom fratzenbuch, wo sie irgendwie alle waren und der dann in die bedeutungslosigkeit versank, als alle zum fratzenbuch rüberwanderten? Da gibts noch eine hübsche meldung aus der S/M-gruft:

Der Verlag Time kauft MySpace und andere Werbeträger. Dabei geht es aber nicht um das Social Network an sich, sondern um die Userdaten

Ist das nicht schön, wenn so spontan der datenreichtum ausbricht?! :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß bei der täglichen datenmäßigen selbstentblößung vor irgendwelchen börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell! Am ende wird ein erklecklicher teil der daten (wenn ihr äpps nehmt: einschließlich eurer bewegungsprofile und eurer analysierbaren tagesabläufe) bei spämmern und anderen kriminellen landen, entweder gekräckt oder durch die üblichen verbrecherischen schlampereien „veröffentlicht“ oder eben auch mal ganz banal durch käufe. Und dann sagt nicht, dass euch ja niemand vorher gewarnt hat…

Ach übrigens: die blase mit der reklame im internetz wird platzen — und mit ihr alle „geschäftsmodelle“, die auf der bescheuerten idee basieren, die kommunikazjon von menschen mit reklame zu vergällen.