„Cloud“ und schlagzeile des tages

Sexaufnahmen eines lehrers von gehäckter tropfbox mitgenommen und auf webseit der schule veröffentlicht

Ach ja, schwul war der lehrer auch noch. Sollte ja alles kein problem sein, menschen haben nun einmal sex, aber ihr kennt ja die bürgerlichen heuchler, bei denen das dann doch zum problem wird. Denkt doch mal an die kinder! Die können zwar ruhig als menschlich zerbrochene, desinteressierte dummköpfe aus der schule rauskommen, denen jede freude am lernen und am wissen für den rest ihres lebens verdorben wurde, aber mit jemanden zu tun zu haben, der igittigitt schwul ist und auch noch poposex hat, das geht dann gar nicht.

Auch weiterhin gilt: immer schön alles in die „cloud“ hochladen, das ist einfach und bekwem… und was kann dabei schon passieren?! :mrgreen:

Technikinkompetenz des tages

Einfach eine mäjhl an jemanden in der buchhaltung großer unternehmungen schicken, der ordentlich geld überweisen kann und da (mit gefälschter absenderadresse, das kann ja jeder fünfjährige) reinschreiben: hej, ich bin dein scheff, ich hab ne ganz geheime geheimsache, rede mit niemanden drüber und überweis mir mal ein paar milljonen. Und das funkzjoniert auch noch! Och, jetzt ist das ganze überwiesene geld futsch! 😀

Tja, liebe mänätscher, kaufleute und vergleichbare großhirnkastraten, die ihr es immer verabsäumt, euch selbst nicht immer nur fette autos, sondern auch mal ein gehirnchen zu kaufen, ihr müsst jetzt mal ganz ganz tapfer sein. Seit rd. zwanzig jahren gibt es die möglichkeit, mäjhls und dokumente digital zu signieren. Das kostet noch nicht einmal geld. Die softwäjhr dafür ist Frei. Und sie macht es möglich, den absender einer mäjhl durch schlichte prüfung der signatur jenseits jedes vernünftigen zweifels sicherzustellen, so dass ein derartiger beschiss nur noch liefe, wenn die leute in der buchhaltung so fahrlässig wären, dass sie ohne prüfung geld verschöben — was mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit zu einer zivilrechtlichen haftung führen würde. Aber ich sehe schon, ihr kaufleute und sonstigen großhirnkastraten, das ist euch egal. Es geht ja nur um geld, und diese kompliziert aussehende technik, die versteht ihr gar nicht und ihr fragt auch nicht jemanden, der sich damit auskennt. Tja, dann müsst ihr euch halt abziehen lassen. Mein mitleid habt ihr für eure selbstverschuldete dummheit nicht. Vollidjoten!

(Und wenn der eine oder andere von euch jetzt doch mit digitalen signaturen anfängt: macht das bitte auch im kundenkontakt, um phishern in zukunft ihr „geschäft“ zu erschweren!)

Suizidgrund des tages

Günther Oettinger, die wandelnde digitalkompetenzlücke der europäischen unjon, hat aus mangel an anderen argumenten und offenbar in brüssel gewaxener p’litischer unlust die seltsame fantasie entwickelt, einfach den p’litischen mitbewerb zu heiraten und sich selbst dann zu erschießen. Letzteres finde ich ja eine recht erfreuliche vorstellung… :mrgreen:

Der „neue jornalismus“ des tages

Wisst ihr noch, damals: „blogs sind der neue jornalismus“. Und dann, zwei jahre der enthirnung später: „twitter ist der neue jornalismus“. Und dann, zwei jahre der enthirnung später: „wischofon-äpps mit abonnierbaren zeitungen sind der neue jornalismus“.

Alles abgelöst, denn hier kommt der neueste neue jornalismus: „snapchat“ ist der neue jornalismus!!!elf!1! :mrgreen: