Gregorianischer kalender des tages

Heute mal wieder eine 1a-inschenörsleistung aus der BRD der jetztzeit:

Am Düsseldorfer Flughafen sind am Montag etwa 1200 Koffer liegengebleiben. Der Grund: Die Software der Gepäck-Förderanlage hatte sich vom Schalttag aus dem Takt bringen lassen. „Die Anlage hat den 29. Februar nicht als Tag erkannt“, sagte ein Flughafensprecher

Wenn ihr so etwas lest, freut ihr euch bestimmt auch alle schon auf die „selbstfahrenden“ autos, deren softwäjhr vielleicht auch mal wegen einer zu hastig programmierten datumsaritmetik abkackt. Wie man sieht, bedeutet die existenz von gut getestetem und praktisch fehlerfreiem bibliotekskohd für praktisch jede ernsthaft verwendete programmiersprache keineswegs, dass programmierer den fertigen und fehlerfreien kohd auch benutzen. Da müsste man ja eine API-dokumentazjon lesen. Nee, viel zu mühsam, da schreibt mans lieber selbst, und zwar falsch.

Aber es gibt ja grund zur hoffnung:

„Wir hoffen, dass wir das in vier Jahren besser machen“, sagte der Sprecher

Softwäjhrtests mit gut ausgedachten testfällen wären übrigens eine tragfähige alternative zur hoffnung. Wenn man daran denkt, kann man das sogar automatisieren. Ach, das kostet zeit für den entwurf und die implementazjon und damit geld? Na, dann wird eben weitergehofft! Und wenns ganz hart kommt, holt man eben jemanden, der sich mit hoffnung richtig gut auskennt! So gehts in die zukunft. Und unterdessen darf von den menschen in der BRD gehofft werden, dass an entscheideneren stellen weniger gehofft und mehr geplant wird.

Antivirus-kwacksalberei des tages

Durch ein fehlerhaftes Signatur-Update verhindern die Virenschutz-Programme von Eset derzeit den Zugriff auf etliche Websites. Der Fehlalarm erscheint etwa beim Zugriff auf Amazon, Google, Feedly, heise.de und sogar auf der Herstellerseite Eset.com. Das Antiviren-Programm vermutet auf den Sites den Trojaner Js/ScrInject.B.

Ich finde ja, dass das sperren des gesamten internetzes ein zwar zaghafter, aber dennoch längst überfälliger schritt in die richtige richtung ist. Am ende des weges, der hier mit vorsichtigen schritten der websperre begonnen wurde, stehen wesentlich sicherere kompjuter. Allerdings könnte man das netzwerkkabel auch rausziehen…

Stoppt den tortalen krieg!!!

Angesichts des gegenwärtigen welthungers und allein schon angesichts meines hungers halte ich es für völlig verfehlt, gehaltvolle und leckere torten auf Beatrix von Storch und andere schräge vögel der rechtspopulisten zu werfen. Stattdessen sollten substanzen verwendet werden, die nicht zum verzehr geeignet sind. Erfreulich geschmackloser schlamm zum beispiel. Ist ja auch viel preiswerter. Und genau so illegal, sachbeschädigend, beleidigend… kurz: metodisch völlig gleichwertig. In diesem sinne: macht die wahlkämpfe endlich zur richtigen schlammschlacht! Und gebt die torten mir!

DRM-enteignung und technikverhinderung des tages

Das am Wochenende von Apple heimlich veröffentlichte Security-Update [!] für OS X 10.11 (El Capitan) legte nicht nur die Ethernet-Adapter Broadcom BCM5701 lahm, die in iMacs und Macbook Pros eingebaut sind, sondern blockierte auch den Start weiterer Programme, deren Kopierschutz die Rechner-Hardware prüft. Da der Broadcom-Chip plötzlich nicht mehr verfügbar war, folgerten die DRM-Systeme zahlreicher Musik-Programme, sie seien auf einen anderen Rechner kopiert worden und verweigerten ihren Dienst

Wer sich DRM andrehen lässt, ist selbst schuld an seiner enteignung und an derartigen problemen. Digitale güter, bei denen man mit hohem aufwand und programmiertechniken aus der vorhölle ein wesentliches und ausgesprochen nützliches wie praktisches merkmal digitaler güter — nämlich ihre beliebige verlustfreie kopierbarkeit — unterbindet, sind kaputte digitale güter. DRM bedeutet immer: es ist kaputt, mit hohem aufwand und vorsätzlich werksseitig kaputtgemacht. Wer so etwas auch noch kauft, ist vermutlich ebenfalls kaputt, und zwar in seiner eigenen CPU.

Hej, und heimlich veröffentlichte sicherheitsaktualisierungen, ach nee, „stille aktualisierungen“ heißt das im PR-reklamesprech von äppel, wenn die aktuellen NSA-hintertüren oder äppel-beglückungsideen heimlich aufgespielt werden… da kriegste ja sehnsucht nach meikrosoft¹! (Nee, nicht wirklich. Aber die veröffentlichen ihre pätsches wenigstens nicht heimlich.)

Und das enteignungsdomino geht weiter, denn striehming der marke spottifein ist genau so eine vorsätzliche enteignung und technikverhinderung wie DRM: „Spotify auf dem Mac provoziert Kernel Panic“ — nun, mit MP3 (oder besser: OGG, oder noch besser: FLAC) wäre das vermutlich nicht passiert, aber wenn man zum musikhören künstlich von einem einzigen stück scheißsoftwäjhr abhängig gemacht wird und keine wahl mehr hat, dann ist es halt scheiße. Und wer für so eine scheiße auch noch geld hinlegt… ach, ich erspare mal die liste unfreundlicher wörter zur brandmarkung von dummheit und idjotie. Geradeaus bis zum ende des ganges, dann nach rechts bis zur zweiten tür, jeder nur eine lobotomie!

¹Meikrosoft steht bei seinen aktualisierungen immer vor einem viel größeren problem, da diese auf einer riesigen bandbreite von (teilweise frickeliger) hardwäjhr laufen müssen, was sich kaum vollständig testen lässt. Bei äppel hingegen muss es nur auf ebenfalls von äppel vertriebener und kontrollierter hardwäjhr laufen. Ein vollständiger test vor der auslieferung ist prinzipjell möglich. Er sollte sogar ein bisschen automatisierbar sein. Aber äppel waren die eigenen kunden nicht das bisschen sorgfalt wert, dass der scheiß vor der auslieferung wenigstens mal mit der aktuellen hardwäjhr getestet und bei scheitern der tests entfehlert wurde. Denn äppel weiß, dass es irrazjonal-markenreligjös kaufende kunden hat, denen es nicht auf kwalität, sondern auf imätsch ankommt. Und imätsch erzeugt man nicht mit technischer sorgfalt, sondern mit der reklameabteilung.

BRD lach- und sachp’litik des tages

Screenshot tagesschau.de -- Vor dem Start des NPD-Verbotverfahrens: Es geht noch einmal um die V-Leute -- Stand: 29.02.2016 12:35 Uhr -- Im Kampf gegen Rechtsextremismus setzen Länder auch auf ein Verbot der NPD. Viele Ministerpräsidenten reisen deshalb morgen zum Auftakt des Verbotsverfahrens vor dem Verfassungsgericht in Karlsruhe. Dort wird es zunächst noch einmal um das Thema V-Leute gehen.

Müsst ihr verstehen, leute: dieser „rechtsextremismus“ hört auf zu existieren, wenn die NPD nicht mehr da ist. Vermutlich stehen da vor der karlshure beim parteiverbotsverfahren genau die gleichen BRD-bundesländer, deren staats- und verfassungsschützer über jahre hinweg in aller heimlichkeit und unheimlichkeit die NPD systematisch mit aufgebaut, ihre kriminellen mitglieder immer wieder einmal vor der strafverfolgung geschützt und den ganzen NPD-apparat mit massenhaft geld gemästet haben.

Wie wäre es zur abwexlung mal mit einem verbot von BRD-inlandsgeheimdiensten — nebst gnadenloser strafverfolgung wegen volxverhexung und grundrechtsverwirkung wegen missbrauchs der grundrechte gegen die verfasstheit der BRD? :mrgreen:

Ach nee, geht nicht. Obwohl das mehr gegen den „rechtextremismus“, der in wirklichkeit so eine art innerer staatsterrorismus der BRD ist bringen würde als alle versuche, irgendwelche organisazjonen zu verbieten, wären die BRD-inlandsgeheimdienste schon die näxste organisazjon aufgebaut haben.

Ich habe die meldung durch ein bildschirmfoto gesichert, weil inhalte der webseits des BRD-staatsfernsehens nach einiger einfach verschwinden oder ohne kenntlichmachung stark überarbeitet werden.