Security des tages

Na ja, heise, der titel ist mal wieder hirnlose clickbait. Ich könnte mich auch mit einem winzrechner wie einem „raspberry pi“ irgendwo reinhäckseln, wo es um milljonenwerte geht. Und eine axt kostet viel weniger als 45 øre und könnte ebenfalls eine drohne „hacken“. Aber der titel ist doch lecker geworden:

30.000-Euro-Drohne mit 45-Euro-Hardware gehackt

Auch weiterhin viel spaß mit den praktisch völlig ungesicherten dingen von irgendwelchen security-spezjalexperten, die demnächst von feuerwehr und polizei eingesetzt werden und überall rumfliegen und rumfahren, wo man sich weitere probleme gar nicht wünschen kann! Und meistens werden die klitschen, die so ein zeugs herstellen, nicht wie in diesem fall die sicherheit von jemanden überprüfen lassen, der sich damit auskennt… 😦

S/M des tages

Dieses „whatsapp“ vom erfolgreichen scheißspämmer fratzenbuch wird langsam auch für andere spämmer und diverse halunken immer interessanter. Allerdings ist so eine zusatzfunkzjon wie die unterstützung eines weiteren dateitypen für solche spezjalexperten wie das fratzenbuch nicht ganz so einfach zu proggen:

Das Update, das auch die WhatsApp-Datenbank aktualisiert, bereitet manchen Nutzern allerdings Probleme – es kommt zu einem unmittelbaren Absturz. Eine Neuinstallation der App scheint in diesem Fall erforderlich

Na ja, das ist aber noch nichts im vergleich zu den problemen, die die leute erst noch haben werden, wenn sie auf ihren spielzeug-wischofonen bimmelbimmeling mit allerlei infekzjösen dateianhängen von kriminellen konfrontiert werden… :mrgreen:

Denn wenn man in seinem streben nach entmündigten nutzern und datenmonopolen mäjhl nachbildet, wird spämm rauskommen. Aber nicht so wie auf richtigen kompjutern, wo jeder anwender sich seine mäjhl erträglich machen kann, indem er eine brauchbare softwäjhr seiner wahl dafür nimmt, sondern so wie auf wischofonen, wo geheimgehaltene protokolle und gängelungen durch digitalgutsherren alles noch viel schlimmer machen, als es eh schon ist. An den leuten, die sich so etwas andrehen lassen, sind die grundrechte einfach nur verschwendet.

Danke, Holger Bleich…

…für diese deutliche erinnerung an etwas, was die meisten heute gar nicht mehr wissen: das fratzenbuch hat sein geschäft mit äußerst asozjalen und offen illegalen metoden durchgesetzt. (Hervorhebung von mir.)

Facebook […] reagierte mit extrem aggressivem Marketing, beispielsweise mit Spam-Wellen und dem berüchtigten Freundefinder

Das kann man meiner meinung nach gar nicht oft genug betonen: wer beim fratzenbuch mitmacht, gibt damit nachträglich einer direkt von der organisierten internetzkriminalität abgeschauten vermarktungsmethode recht. Und nein, das hat niemals eine konsekwenz für diese nach scheiße stinkenden scheißspämmer vom fratzenbuch gehabt.

Fratzenbuch-nutzer: du bist die spämm! Du bist die grenzkriminellen machenschaften! Du bist die digitale barbarei! Du stinkst!

Und ja, das gilt auch für dich, du offen mit asozjalen spämmern zusammenarbeitendes bummsministerjum für wirtschaft und energie, das du ausschließlich via fratzenbuch über TTIP tschätten willst. Wenn du magst und willst, erklär ich dir gern, was ein IRC-server ist, wie man ihn aufsetzt, wie man ihn administriert und wie man eine softwäjhr für IRC in die eigene webseit einbettet, damit wirklich jeder mitmachen kann, sogar leute, die das fratzenbuch wegen eines restgefühls für ihre eigene menschliche würde boykottieren… aber das willst du nicht. Du willst förderung von halbseidenen bis kriminellen machenschaften. Großes kino aus der BRD!

S/M des tages

Brauser-fingerprinting war gestern. Heute laufen die idjoten mit enteignungskompjutern rum, die sie „smartphones“ nennen. Und börsennotierte klitschen ohne seriöses geschäftsmodell — also so etwas wie zwitscherchen und fratzenbuch — machen auf den dingern fingerprinting durch ermitteln der liste aller installierten äpps. Natürlich mit weitergabe der eingesammelten daten direkt an die reklamehirnficker.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß und orwellness bei der nutzung eurer von euch selbst bezahlten und mit energie versorgten wanzen!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb als investigativer jornalist gemacht und sich angeguckt, wie die demoskopen so arbeiten. Das ergebnis konnte er, weil er leider beim BRD-staatsrundfunk „deutschlandfunk“ arbeitet, nicht so deutlich formulieren, wie es geworden ist, aber er hat sich alle mühe gegeben, die wahrheit zwischen den zeilen deutlich durchschimmern zu lassen: es handelt sich um bullschitt, freie interpretazjon, kaffeesatzleserei, einfließende willkürliche annahmen und vorsätzliche massenmanipulazjon. [Dauerhaft archivierte versjon gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch erzwungene depublikazjon von mit zwangsgebühren bezahlten inhalten des BRD-staatsrundfunks]

Anmerkung hierzu: vergesst bitte nicht, wie dieser „deutschlandtrend“ des BRD-staatsfernsehens ARD entsteht, der es regelmäßig in die tagesschau bringt, als sei er kein bullschitt, sondern eine ernsthafte meldung und um dessen hokuspokus-zahlen immer alle ein gewese machen, dass es nicht mehr schön ist. Kurzzusammenfassung: es ist eine höchst unseriöse telefonumfrage, die für klare verzerrungen des ergebnisses sorgt, die dann wieder (nach bauchgefühl, gutdünken und p’litischer vorgabe) rausgerechnet werden müssen. Das verfahren ist ungefähr so zuverlässig wie kartenlegen, aber dabei noch eine spur unseriöser und aufschlussloser, denn ein_e gute_r kartenleger_in kriegt wenigstens noch ein anständiges „cold reading“ hin. Und wenn das allein alles noch nicht reicht, um die gewünschten meinungszahlen melden zu können, als ob sie eine meldung wären, kann man immer noch suggestive fragestellungen dazunehmen — die man natürlich nicht zusammen mit den matscheharten zahlen-zahlen-wisschenschaft-ergebnissen vermeldet.

Auch weiterhin viel spaß beim manipuliertwerden! Beim BRD-staatsrundfunk müsst ihr für dieses vergnügen sogar eine absurd hohe zwangsgebühr abdrücken. Und zwar auch dann, wenn ihr den gar nicht nutzt. Auch weiterhin viel spaß beim manipuliert- und ausgesaugtwerden in der scheiß-BRD!

Guhgells kriminalitätsförderung des tages

Wisst ja, wischofone sind ja eh schon hochsicherheitsgeräte!!!ölf! Und, was hat bislang gestört, wenn man mit so einem hochsicherheitsgerät bezahlt hat? Richtig, dass man es dafür extra in die hand nehmen musste. Für dieses schier unerträgliche problem hat guhgell jetzt eine total tolle lösung gefunden:

Hände frei beim Bezahlen – das ist das Hauptziel von Googles neuer Bezahlmethode namens Hands Free Payment. Das Besondere an dem Bezahlsystem ist die Abwicklung: Der Kunde muss sein Smartphone nicht in die Hand nehmen und erklärt dem Menschen an der Kasse nur, dass er mit Google zahlen will. Dann wird die betreffende Ware bargeldlos bezahlt. Der Komfortgewinn erhöht aber die Missbrauchsgefahren

Ach hej, missbrauchsgefahren… was kann dabei schon schiefgehen! :mrgreen:

Also los, probierts aus! Ist „komfort“! Und wenns dann später doch mal… was nur so ein paar menschen mit durchschnittlicher lebenserfahrung und intelligenz jetzt schon erwarten würden… zu massenhaftem missbrauch dieser großartigen idee kommt, hat guhgell auch schon die näxste großartige idee bereit:

Google gab an, dass in einzelnen Läden auch eine automatische Erkennung des Kunden erprobt wird. Das Gesicht des Käufers wird dabei von einer Kamera erfasst, die das aufgenommene Gesicht mit dem Profilbild des Käufers vergleicht. Damit soll der Bezahlvorgang nochmals beschleunigt werden

Absicherung durch aufbau einer biometrie-datenbank sämtlicher nutzer dieses tollen guhgell-verfahrens. Kommt, das macht ihr doch auch alle mit! Diese datenbank liegt doch nur im mörderischen, KZ-betriebenden, unterdrückerischen totalüberwachungsstaat USA, in dem jede klitsche verpflichtet ist, solche daten rauszurücken. Was kann dabei schon passieren?!

Ich hoffe, euch gehts allen recht gut in der schönen, neuen welt! An euch sind echt die grundrechte verschwendet!

Juhtjuhbb-geoblocking des tages

Das recht beliebte feierfox-addon „youtube unblocker“, mit dem das juhtjuhbb-geoblocking umgangen werden kann, lädt heimlich ein weiteres progrämmchen nach, das euch die sicherheitseinstellungen im feierfox verstellt.

Mein besonderer dank geht an die von der GEMA vertretenen geistigen eigentümer und so genannten „künstler“, deren dachschadenverband hier auch weiterhin alles dafür tun wird, dass sich leute unter anderem derartige trojaner installieren, um ein internetz wie in jedem anderen zivilisierten staat dieser welt zu haben. Das wird die bereitschaft der menschen, euch für jeden scheiß (zum beispiel beim kauf von festplatten, speichersticks und dergleichen) mit willkürlichen zwangseinzügen von geld durchzupäppeln, ganz bestimmt vergrößern. Wenn es euch, geistige eigentümer und „künstler“, nicht passt, dass ihr aktiv die internetzkriminalität fördert, dann müsst ihr mal auf eure größenwahnsinnig gewordene GEMA einwirken!

Der unterschied zwischen „winfuture“ und heise online

Schlagzeilen -- mimikama: Vorsicht! 'Offizielle Warnung vor Computervirus Locky' ist selber ein Trojaner -- heise Security: BKA-Warnung vor Locky enthält Virus -- heise online News: BKA-Warnung vor Locky enthält Virus -- iX news: BKA-Warnung vor Locky enthält Virus -- WinFuture News: Angebliche BKA-Warnung vor 'Locky' ist selbst ein Trojaner

Während „winfuture“ den sachverhalt im titel korrekt und unmissverständlich schildert, erwecken die kwantitätsjornalisten aus der karl-wiechert-allee in ihrem ewigen clickbait-bestreben den eindruck, das bummskriminalamt würde schadsoftwäjhr versenden. Für die bessere SEO-wirkung dieses clickbait-dummfugs muss der scheiß dann auch gleich dreimal kurz nacheinander unter verschiedenen URLs angeboten werden, um wieder aktuell zu werden.

Das „niwoh“ der kompjuterbild muss doch irgendwie zu unterbieten sein!