Scheißjornalisten des tages

Womit beschäftigen sich eigentlich diese scheißjornalisten, wenn sie beim „rescherschieren“ das internetz benutzen?

Beim Recherchieren bewegen sich die befragten Journalisten anders in den sozialen Netzwerken als der gewöhnliche Internetnutzer: Twitter und Blogs nutzen sie etwa dreimal so häufig, Facebook und YouTube rufen sie deutlich seltener auf. 69,7 Prozent der Journalisten vertrauen Tages- und Wochenzeitungen als Absendern von Social-Media-Kanälen besonders, 54,1 Prozent anderen Journalisten

Richtig! Sie beschäftigen sich vor allem mit anderen scheißjornalisten.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim genuss des irrelevanten bullschi… ähm… der nachrichten aus einer selbstbezüglichen parallelgesellschaft, die sich vollständig vom rest der menschen in der BRD entkoppelt hat und sich dabei für die speerspitze der investigazjon hält. Immer schön danach richten, was die euch nachrichten! :mrgreen:

Stirb, jornalist, stirb! Du stinkst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.