Nur für den völlig unwahrscheinlichen fall…

Nur für den völlig unwahrscheinlichen fall, dass die leute da hinten in der karl-wiechert-allee meinen kleinen, zurückhaltend formulierten kommentar zu ihrer ungekennzeichneten werbung für dieses „whatsapp“, die man nur beim hinschauen als schleichwerbung erkennen kann, löschen sollten — es wäre übrigens nicht das erste mal, dass so etwas aus dem heise-forum gelöscht wird — habe ich mal zu dokumentatorischen zwecken ein kleines bildschirmfoto vom kommentar gemacht.

Denen, die darauf reinfallen, wenn reklame nicht als reklame gekennzeichnet, sondern als redakzjoneller text und jornalistisches werk ausgegeben wird, wünsche ich viel spaß dabei, sich verschlüsselt und unbelauscht zu fühlen. Gefühle sind ja so irre wichtig, wenn ein denken nicht aufkommt! :mrgreen:

Ist das das ende der link- und mitstörerhaftung in der BRD?

Ein Web-Link zu Inhalten, die Urheberrechte verletzen, ist nach Einschätzung des EU-Generalanwalts Melchior Wathelet nicht rechtswidrig […]

Die Links sorgten zwar dafür, dass die umstrittenen Bilder deutlich leichter aufzufinden waren. Der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden sie allerdings durch die Website, die sie ins Internet gestellt hat, nicht durch andere, die die Inhalte verlinkt haben. Dabei setzt der Generalanwalt aber voraus, dass die Bilder auch ohne das Eingreifen von GS Media zugänglich waren.

Ich gratuliere prof. dr. Offensichtlich zu seinem dschobb am europäischen gerichtshof — aber was hätte uns erspart bleiben können, wenn er schon vor anderthalb jahrzehnten einen dschobb an einem höheren gericht in der BRD gehabt hätte und dort einen beitrag dazu geleistet hätte, dass willkürjuragefuchtel wegen linksetzungen aufhört! Sogar mir wäre einiges erspart geblieben, und mein erstes blog wäre immer noch onlein und nicht durch systematischen rechtsmissbrauch und juratrollerei aus dem internetz gemobbt worden. Scheiß-BRD! Scheiß-juratrollerei! Scheiß-geldjustiz!

Jetzt muss nur noch das von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstags zu recht gemachte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ als völlig illegaler und grundrechtswidriger eingriff in die freiheit der meinungsäußerung demontiert werden, und man könnte im rechtsraum der BRD fast schon wieder mit dem bloggen anfangen. (Klar, die BRD-typische abmahnistan-hölle bliebe bestehen, aber ihr würde doch kräftig dampf genommen.)

Fratzenbuch des tages

Nur ein kleiner hinweis auf einem anonym abgegebenen kommentar in „unser täglich spam“, natürlich von mir ohne jegliche gewähr für richtigkeit oder überhaupt für irgendwas, denn da kann ja jeder alles kommentieren:

Hallo, viele Spammails seit Anmeldung bei Facebook. Erkennbar an der Anrede mit falschem Nachnamen (ich hatte meinen Mädchennamen angegeben).

Nicht, dass das fratzenbuch neben den ganzen dingen, die seine nutzer da freiwillig nackig machen, auch noch die mäjhladresse für verbrecher „veröffentlicht“… da könnte man, wenn man sich ein bisschen mühe gibt, aber so richtig fiese betrugsnummern machen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den ganzen S/M-dingern! Wenn die ihre massenhaft reingesogenen daten mal rausschleudern, dann wirds halt so richtig lustig. Wer mal sehen möchte, was für einblicke das zulässt, kann sich ja mal die anonymisierten daten des zu forschungszwecken veröffentlichten AOL-datenbestandes anschauen. Ein bisschen englisch sollte man aber schon können. Wonach die leute in der AOL-suchmaschine gesucht haben und worauf sie dann geklickt haben, gibt teilweise sehr weit in die intimsfäre ragende einblicke… und das sind nur die daten von drei monaten, die noch nicht einmal sozjale interaktion, tschätts und viele mit dem wischofon abgegebene statusmeldungen mit koordinatenangabe enthalten. Das fratzenbuch ist, auch wenn die daten beim fratzenbuch bleiben, nix anderes als eine stasiakte zum selberschreiben.

Schlagzeile des tages

„Angry Birds“-Macher Rovio hofft nach roten Zahlen auf Kinofilm

Ich warte aber erstmal auf die hoffentlich vielfach ausgezeichneten und breit beworbenen filme zu „pacman“, „asteroids“, „space invaders“, „pengo“ und „pooyan“, bevor ich mir auf einer großen leinwand angucke, wie vögel mit schleudern auf schweine geschossen werden¹. 😀

Weia, ist die welt reif!

¹Wer sich von scheißjornalisten „digital native“ nennen lässt und diese spiele nicht kennt, gehört eben nicht zu den „digital pioneers“.