Debian des tages

Bwahahahahaha!

Allerdings: der fehler wurde ausgerechnet am ersten april gemeldet. Es ist aber kein aprilscherz, wie man mit debian schnell rauskriegt:

Bildschirmfoto eines laufenden debian mit der meldung

Gefällt mir! 😀

(Fefes suggerierte lösung, doch einfach neuere versjonen auszuliefern, würde vermutlich der gesamten idee debians widersprechen — man hat dort einen oft so erschreckend alten versjonsstand, dass es weh tut. Aber den systemd verbasteln! Weia, debian hat ja schon immer ein kleines bisschen gesaugt, aber das ist dafür auch im laufe der zeit kein bisschen besser geworden. Ganz im gegenteil.)

7 Antworten zu “Debian des tages

  1. Die Transferleistung, dass du einfach aufhörst, grottige Distros zu nutzen, statt dich nur über sie lustig zu machen, bringst du aber auch nicht.

  2. Paket-Manager sind toll, solange man seine eigenen Pakete bauen kann. Wer das aufgibt und sich an den Tropf einer zentralen Distro hängt, muss sich über regelmäßigen Anlass zum Ärgern nicht wundern.

    Das Paketmanagement von Debian finde ich recht beeindruckend, und der Organisationsgrad ist sehr hoch. Aus der Ferne betrachtet, steht Debian auf einem guten Fundament.

    Ich kompiliere lieber selbst und verwende dementsprechend lieber Paketverwaltungen, die dafür möglichst niedrige Hürden schaffen und bei denen ich lokale Updates/Patches leicht integrieren kann. Jedesmal, wenn das nötig wird, könnte ich auch wieder über die offiziellen Port-Maintainer fluchen. Aber wenigstens kann ich dann Abhilfe schaffen. Versions-Updates sind da noch das Einfachste.
    Meine Bereitschaft, die Änderungen upstream anzubieten, ist allerdings im Laufe der Jahre gesunken. Die verbocken’s eh‘ wieder bei der nächsten Gelegenheit, und meine Plattform ist ohnehin nicht mehr weit verbreitet. Im Wesentlichen verwalte ich also einen Klon des Paketbeschreibungs-Repositoriums mit lokalen Änderungen.

  3. Welcher Fehler??

    Ich bitte um Aufklärung, ich will ja auch nicht ganz blöd sterben. Ne lustige Meldung ist ein Fehler? Hat der xScreensaver Bugs?

    • Die lustige meldung wurde als fehler gemeldet und wird als fehler behandelt. Der xscreensaver wird auch bei debian keine sicherheits-fehler haben, denn die fixes werden bei debian immer in die stable-versjonen zurückgeportet. Man könnte ja auch mal eine neue versjon nehmen. Aber „stable“ heißt, dass ein versjonsstand jahrelang gepflegt wird.

      Dem „fehler“ wurde sogar eine hohe wichtigkeit gegeben. Dass anwender lesen, dass die von ihnen verwendete distribuzjon ihnen nur veraltete softwäjhr zur verfügung stellt, kratzt natürlich auch am ego der distributoren. 😉

      Ich frage mich ja, was der bildschirmschoner als mitinstalliertes standardpaket soll. Dass sich etwas in die CRT einbrennt, dürfte inzwischen sehr rar sein, und selbst vor gefühlten zwei erdzeitaltern der informazjonstechnik war es möglich, meine röhren einfach abzuschalten.

      Wenn ich noch lust auf solche kindergärten hätte, würde ich ja vorschlagen, den xscreensaver in einem wrapper über faketime(1) mit zwei jahre zurückgestellter zeit zu starten. Damit ist sowohl dem (unverbindlich, aber eindringlich geäußerten) wunsch des entwicklers genüge getan, dass sein kohd gegen veraltete versjonen drinbleibt als auch den wunsch der leute, mit solchen meldungen nicht konfrontiert zu werden. Der aufwand dafür wäre ein einzeiliges shellskript [!], ein umbenanntes xscreensaver-binary und eine entfernung oder anpassung von bildschirmschoner-modulen, die das datum anzeigen (wenn es überhaupt welche gibt). Alle könnten nur zufrieden sein. Und die debian-„lösung“ für ein von debian erzeugtes problem wäre außerdem wunderbar trollig. 😉

      Aber ich habe keinen bock mehr auf solche kindergärten für erwaxene.

      • Danke für die Erklärung! Ich denke jetzt verstehe ich das „Problem“.

        Ich glaube, so um 2000 war es, als ich das letzte mal überhaupt einen Screensaver aktiviert hatte und wenn dieser xSreensaver der ist, der die lustigen Fehlermeldungen, wie z.B. Bluescreens, ATARI-Fehlermeldung, Guru-Meditation usw. drin hat, dann war es genau der 😀

        Im übrigen scheint mir die Bezeichnung „Kindergarten für Erwachsene“ recht treffend zu sein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.