Hannovermesse des tages

Kaum ist der friedennobelpreisträger, kriegsherr und großmörder Barack Obama wieder aus hannover draußen und der kriegsähnliche ausnahmezustand in weiten bereichen der stadt beendet, schon soll es morgen einen schnuckeligen, kleinen warnstreik beim hannöverschen nahverkehr geben. Das wird ja eine heitere messe! 😀

Ich wünsche allen besuchern viel spaß im verkehrskollaps, der morgen zu erwarten ist. Kleiner tipp von mir: nehmt bitte die s-bahn. Die wird von der deutschen bahn betrieben, nicht vom hannöverschen nahverkehrs-abzocker üstra, und die deutsche bahn wird nicht bestreikt. Jeder taxifahrer sollte wissen, wo der näxste bahnhof ist. Aber auch die s-bahn wird wohl aus allen nähten platzen… die deutsche messe AG weiß das auch und kümmert sich selbst um ein bisschen abhilfe:

Der Streik trifft in seinen Auswirkungen auch die Industriemesse. Während der Messe, die am Sonntagabend offiziell eröffnet wurde, sind mehrere Zehntausend Messebesucher auf den Stadtbahnverkehr angewiesen. Deshalb will die Deutsche Messe AG einen eigenen Busverkehr einrichten. Die Busse fahren zwischen 7 und 14 Uhr sternförmig von und zu den Endhaltestellen Marienwerder Wissenschaftspark, Hannover-Wettbergen und Altwarmbüchen an den Strecken der Stadtbahnen entlang und bringen Besucher kostenlos zum Messegelände. Die Zwischenstopps veröffentlicht die Messe im Internet unter www.hannovermesse.de

Aber nicht auf den „standfeten“ versacken! Die busse fahren nur bis 20:00 uhr.

Datenschleuder des tages

Mexiko hat die daten von 93 milljonen wahlberechtigten veröffentlicht, „schön“ mit namen, geburtstag, namen der eltern, anschrift, beschäftigung, eindeutige ID im wählerverzeichnis — kurz, eine goldgrube für kriminelle!

Die datenbank lag ohne passwortschutz offen zugreifbar in einem „cloud“-dingens von amazon.

Das ist die praxis des datenschutzes im jahre 2016. 😦

Die liste wäxt und wäxt und wäxt… ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall versprochenen datenschutz. Schließlich muss ja niemals jemand für die schäden durch grob fahrlässige datenschleudereien haften, und der datenschutz, wenn man ihn ernstnimmt, ist immer so teuer…

Staatliche security-„fürsorge“ des tages

Behörden der BRD sorgen dafür, dass das überwachungsmonopol beim staat bleibt:

Die zunehmende Verbreitung von getarnten, meist WLAN-fähigen Mini-Kameras etwa in Rauchmeldern, Weckern, Wetterstationen oder Kugelschreibern ruft die Aufsichtsbehörden auf den Plan […] Verkäufer oder Käufer müssten die winzigen Spionage-Kameras dann vernichten lassen […] „Diese Kameras ermöglichen eine unbemerkte Fernüberwachung und gefährden dadurch ein unbeschwertes Privatleben. Wir gehen daher entschlossen gegen alle Beteiligten wie Hersteller, Verkäufer und Käufer dieser Kameras vor“

Hauptsache, staatlich missbrauchbare überwachungsgeräte wie händis, autos mit überwachungsfunkzjonen analog zu händis, überall auf öffentlichen plätzen (meist versteckt) installierte überwachungskameras und vergleichbare dinge, die eine unbemerkbare fernüberwachung ermöglichen und ein unbeschwertes privatleben unmöglich machen, bleiben weiterhin erlaubt.

Mit gruß von der innenministerkonferenz!

Wicked-pedia-löschlimbus des tages

Ganz frisch und neu im wicked-pedia-löschdiskussjonsfegefeuer: die chemnitzer linux-tage. [dauerhaft archivierte versjon, denn ich habe schon erlebt, dass derartige diskussjonen in der wicked pedia einfach verschwinden]

Man beachte den retorischen stil, wie menschen sich dort hinter bürokratietümelnder aküsprache und unpassenden relevanzkriterjen (in diesem fall: für eine messe) verschanzen, um deutlich fühlbar ideologische löschungen aus der wicked pedia mit diesem vorwand durchzusetzen, und jedem wird hoffentlich klar, warum mein letzter aktiver edit (also mehr als eine rechtschreibkorrektur oder ähnlicher trivialkram) in dieser von arschlöchern zur psychohölle gemachten wicked pedia mehr als ein jahrzehnt zurückliegt.

Jene, die dort geblieben sind, wünsche ich auch weiterhin viel spaß in der psychohölle!

Bildzeitung des tages

Die bildzeitung, geschmachsrichtung kompjuterbild, so zu einem webkrämer: Hej, du stehst auf einer liste von uns mit den tollsten webkrämern der BRD; wenn du genau wissen willst, was das bedeutet und wie wir darauf kommen, musst du uns tausend øre geben, und wenn du gar auf deiner krämerseit damit werben willst, dass die bildzeitung dich für toll hält und dir unser blitze blitze JPEG-siegel in die seit packen willst, kostet dich das nur noch 3.500 øre. Brauchst auch gar nicht erst die bildzeitung zu kaufen, um näheres zu erfahren:

Diese Kriterien werden im Heft auch kurz erklärt und es gibt die Information, dass sogar zu 111 Merkmalen geprüft wurde, diese werden aber nicht genau benannt. Ok, das hört sich ja gar nicht so schlecht an. Was allerdings eher komisch ist: In der dann folgenden wirklich langen Liste (750 Shops!) findet man als Leser der Computerbild keinerlei weitere Informationen mehr, wie die Shops genau abgeschnitten haben. Offenbar sind diese auch nicht nach den Bewertungsergebnissen sortiert […]

Es ist nun einmal billiger, solche sachen von praktikanten erledigen zu lassen, und da wird das eben nicht besonders gut.

Tja, der scheißjornalismus, der von lesern immer weniger bezahlt wird, braucht halt ein neues beschiss-modell. Wer immer noch so doof ist, dass er die bildzeitung liest, sollte wissen, welche funkzjon solche beiträge in einer bildzeitung wirklich haben können — und sollte dieses wissen wohl zu werten wissen, wenn demnächst wieder softwäjhr oder antivirusprogramme verglichen werden.

BDI-scheff Grillo zu „datenschutz ‚made in germany'“

Die hervorhebung im zitat ist nicht von mir.

Selbst die Ängste deutscher Mittelständler vor einem Verlust der Datenhoheit durch den unersättlichen Informationshunger der großen amerikanischen IT- und Internetkonzerne wie Google oder Amazon, deutete Grillo allenfalls als gewisse Form von Neid: „Das ist eine Abwehrhaltung, weil europäische Unternehmen nicht an der Spitze stehen.“

Bwahahahaha!

Lasst euch schön weiter deutschen datenschutz verkaufen, ihr leichtgläubigen!