1,3 megabyte lektüre

Die TTIP-dokumente können runtergeladen werden. Also lasst euch nicht ausgerechnet von scheißjornalisten erzählen, was da drinsteht, sondern schaut selbst rein! Die 16 PDFs sind gut durchsuchbar; es sind keine schnell gemachten skänns. Und vor allem: sorgt dafür, dass diese vor den menschen in europa geheimgehaltenen vorgänge nie wieder aus dem netz und aus dem gedächtnis der menschen entfernt werden können!

Wo sind eigentlich die demonstrazjonen für den sofortigen rücktritt der verräterregierung?! (Aber nicht wieder vorher bei der polizei um genehmigung betteln, ihr sklavengeister!)

3 Antworten zu “1,3 megabyte lektüre

  1. LOOOOL

    Das sind weder schnell, noch langsam gemachte Scäns – das sind gar keine!!!!

    Sag mal, wirst Du alt oder willst Du „mich“ verarschen?

    Glaubst Du das sind original Dokumente aus denen man sich selbst besser informieren könnte, als das die Presse tun kann, wenn doch genau diese Presse (so genanntes unabhängiges Netzwerk von NDR etc. Blah Blub) diese Dokumente erstellte und wie sie selbst behaupten abschrieb um größt möglichen Quellenschutz zu gewärleisten???!!!

    Witz komm raus, wo bist Du?!!!

    Wers glaubt wird seelig. Und. Quellenschutz ist bullshit auf mehreren Ebenen!!
    Zum einen lässt sich so unter dem humanen Vorwand alles mögliche verschleiern und zum anderen braucht es auch keinen Pseudoquellenschutz, sondern echter Schutz von Whistleblowern vor Verfolgung, wie man es ja nur zu gut in der Realität an z.B. Herrn Snowden und Herrn Assange betrachten kann.

    Und selbst wenn das eins zu eins Abschriften, aber ohne die Stellen von Quellen, wären hat das ein Geschmäckle – so oder so – für mich ist das alles Bullshit der üblichen Art im Kapitalindustrialismus. Erst etwas oder Jemand verteufeln und dann den eigentlichen guten Charakter der Sache für die eigenen Zwecke nutzen.

  2. Achso….. Falls Du mir nicht glaubst, dann gugg halt selber, z.B. in die FAQ dort.

    […] 5. How do you know the documents are genuine?
    After receiving the documents both Greenpeace Netherlands and Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung, a renowned German investigative research partnership, have analysed them and compared them to existing documents. The Rechercheverbund, which consists of different German media, has covered, amongst other big stories, the Snowden leaks and the recent Volkswagen emissions scandals.

    6. Could I see the original documents?
    Greenpeace Netherlands does not offer access to the original documents, as they most probably contain ‘markers’ in the form of deliberate typos or formatting, put there to identify the origin of the documents in case of a leak. […]

    Die Echtheit der Dokumente erkennt man also daran, dass das „NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung, renowned German investigative research partnership“ die Dinger analysiert und veröffentlicht. LOOL!

    Und was den so genannten Volkswagenskandal betrifft – alles nur Schauspiel und ein Zuvorkommen der US of A gegenüber Europa, denn hier wurde das schon lange vorbereitet, bevor die US of A vorpreschte. Das ist nicht VW spezifisch – das ist übliche Praxis und das nicht nur in der Autoindustrie – Verarschen und über den Tisch ziehen ist gängige Praxis seit es Kaufleute gibt, insbesondere wenn es um (Zins)Geld geht.

  3. Und noch etwas zum bedenken. Hat irgend jemand diese Leaks wirklich gebraucht, oder war nicht schon die Front gegen TTIP hinreichend gewachsen und wohl möglich eine tatsächliche Gefahr?

    Wem nützen also diese Leaks und wozu? Den Menschen die ohnehin dieses TTIP schon längst ablehnten?
    Meine Spekulation. Es wird nun scheinbar etwas verbessert an TTIP was diese Leaks angeblich ans Licht brachten und ansonsten geht es weiter wie dieser Junker schon sagte:

    […]
    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    […]

    Wie das übrigens aussieht, so ein Handelsabkommen mit den Amis, das kann man ganz gut z.B. an der verlängerten Werkbank der US of A, an Mexico sehen – Mexico ist jetzt ein blühendes Land! LOL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.