Jetzt aber der letzte zur re:pups-ich-da…

War ja eine tolle veranstaltung, auf der es tolle vorträge gab. Zum beispiel einen von Günter Oettinger.

Er schafft es, möglichst viele Fachbegriffe in eine Reihenfolge zu packen, so dass es für Nicht-Experten irgendwie nach Kompetenz klingt. Aber er beantwortet kaum eine Frage, obwohl das mit dieser Kommunikations-Strategie immer so klingt. Zumindest für Nicht-Experten […] Es war auch unklar, ob er überhaupt in der Lage war, irgendwelche Fachfragen zu beantworten, weil er es kaum versuchte und schon mit einfachen Sachen überfordert war

Da wäxt halt zusammen, was zusammen gehört. Und weil die dichte von scheißjornalisten und gescheiterten blogvermarktungsprojekten auf dieser veranstaltung immer so hoch ist, tut die ganze scheißjornallje so, als sei diese re:pups-ich-da etwas wichtiges.

Seht ihr, wäre ich da gewesen oder hätte das zwitscherchen-gewixe der teilnehmer verfolgt, hätte ich das auch nicht so spät bemerkt…

Freut ihr euch auch so auf die abschaffung des geldes?

Deswegen verkaufen die Gauner die Daten weiter an Betrüger aus den USA oder anderen Ländern, in denen EMV noch nicht flächendeckend eingesetzt wird, sagt Krebs. Die Opfer werden dann von dort aus ihres Geldes erleichtert. Banken setzen zur Verteidigung deshalb mehr und mehr darauf, Transaktionen die von verdächtigen Orten ausgehen, proaktiv zu blockieren

Dann gibt es halt mit voranschreitender technischer kompetenz der organisierten kriminalität bezahlregjonen und geldblockaderegjonen… 😀

Die folgen solchen vorgehens sind den banken scheißegal. Die bewerten jetzt schon die bonität von kunden nach ihrer meldeadresse.

Goil! Die merkelregierung schafft arbeitsplätze!

Das Verteidigungsministerium erklärte, dass es in den nächsten sieben Jahren einen zusätzlichen Personalbedarf von 14.300 Soldaten und 4400 Zivilisten gebe

Wieso, ist die BRD-grenze jetzt so viel bedrohter geworden, dass die „verteidigungsarmee“ bundeswehrmacht mehr kanonenfutter braucht? Aber mitnichten:

Besonders gebeutelt ist derzeit die Marine. Ihre Schiffe sichern die Küste vor dem Libanon, spüren in der Ägäis Schlepperbanden auf und retten im Mittelmeer in Seenot geratene Flüchtlinge

Ich wünsche den jungen männern (es gibt ja noch keine frauenkwoten für kanonenfutter) viel spaß bei der verteidigung der deutsch-libanesischen grenze!