Was hat die SPD mit den kristlichen kirchen gemeinsam?

Was hat die SPD mit den kristlichen kirchen gemeinsam? Dass sich immer mehr menschen von der empörenden, widerlichen und satanischen lüge von barmherzigkeit und menschlichkeit abwenden. 😈

Sowohl die hartz-IV-SPD als auch die kristlichen kirchen werden sich in kürze „biologisch“ durch wegsterben der basis von selbst erledigen. Und das ist gut so.

Es ist soweit! Die zombie-apokalypse kommt!

An die händistreichelnden senkkopfzombies, die das miteinander im öffentlichen raum teilweise lebensgefährlich machen, haben wir uns gerade gewöhnt, da bekommen die technologisch entseelten und enthirnten gleich ein neues dopingmittel zur förderung ihrer verbliebenen laufimpulse. Wenn ihr demnächst irgendwo draußen in schland scharweis die leute irgendwo mit ihren hirnprotesen stehen seht, dann ist das kein fläschmob, sondern der versuch, pokébälle auf pokémons zu werfen. Nachdem der scheiß in kwalitätsjornalistischer schleichwerbung vor fast jedes auge getragen wurde (und selbst ich es nicht vermeiden konnte, überhaupt nur davon zu erfahren), ist der erfolg sicher. Nebenan in den niederlanden ist übrigens kürzlich der erste erwaxene mensch wegen seiner suche nach „items“ und pokémon arbeitslos geworden. Ich will mal für dieses opfer der japanischen enthirnung durch technik hoffen, dass man entweder virtuelle pokémon zu einem leckeren braten zubereiten oder virtuelle „items“ essen kann.

Hoffentlich schauen nicht ausgerechnet jetzt die außerirdischen vorbei, um mal zu überprüfen, ob diese menschen auch intelligent sind, oder ob man sie wie andere viecher aufessen kann! :mrgreen:

Bankraub 2.0 des tages

Hui, zwei milljonen øre in baren, bunten läppchen haben sie mitgenommen! Sportlich!

Reuters geht von einem Hacker-Angriff aus; erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass die betroffenen Geldautomaten mit Schad-Code infiziert waren

Wer keine lust hat, zu klicken: in dem verlinkten artikel steht im wesentlichen, dass niemand eine ahnung hatte, wie es zu dem angriff kommen konnte, dass immer noch untersucht wird, auf welche weise und welchen wegen der angriff vorgetragen wurden und dass wincor nixdorf auf grundlage dieses beeindruckenden ermittlungsergebnisses PResseerklärt — natürlich von heise onlein unrelativiert und unkommentiert wiedergegeben, man verprellt ja keine werbekunden — dass nach „gegenwärtigem kenntnisstand“ alles gehärtet und so sicher ist, dass derartige attacken bei geldautomaten in der BRD „weitestgehend“ [!] ausgeschlossen werden können. Warum die gleiche härtung und hokus pokus sicherheit in taiwan unterblieb, wird vom PResseerklärer verschwiegen. Vermutlich wurden in der BRD jetzt die veralteten antivirus-signaturen für das antivirus-schlangenöl auf dem windohs XP der geldautomaten einmal aktualisiert. Man kann das auch so zusammenfassen: wincor nixdorf ist von so großem realsatirischen liebreiz, dass der laden nicht mehr satirefähig ist. Ich habe mir trotzdem vor lachen fast in die hose gemacht.

Ich finde ja, dass diese eiertanz-formulierung von wincor nixdorf „sicherheitsprobleme sind nach aktuellem kenntnisstand zum überwiegenden teil weitestgehend ausgeschlossen“ auf alle anderen dinge übertragen werden muss. Zum beispiel auf „selbstfahrende“ autos. Oder auf kernkraftwerke. Oder auf medizin-roboter (gibt es ganz sicher in den näxsten zehn jahren). Oder auf „kritische infrastruktur“, die man wie ein hirnloser halbaffe ohne not ans internetz hängt, damit von der ganzen welt drauf zugriff genommen werden kann. Für den rest ist dann die cyber-cyber-armee, leibstandarte Ursula von der Leyen verantwortlich. 😀

Mal was ganz anderes: freut ihr euch auch alle schon so auf die abschaffung des bargeldes?! Dann kann so etwas ja überhaupt nicht mehr passieren… :mrgreen:

BRD-internetz des tages

Dass man etwas in dieses internetz schreibt, zum beispiel, indem man fratzenbuch oder zwitscherchen benutzt, und dass einem dafür vom staat besoldete polizisten mit der begründung „verbalradikalismus“ die tür eintreten, die bude durchsuchen und einen mitnehmen, das kann einem nicht nur in russland, china, iran, türkei oder saudi-arabien passieren. [Dauerhaft archivierte versjon des tagesschau-artikels]

Weil, das müsst ihr verstehen: „radikalisierung beginnt im netz“, und an ihrem ende stehen brennende flüchtlingsunterkünfte, die erstaunlich oft von den flüchtlingen selbst angezündet wurden. Das BRD-staatsfernsehen hat es euch gesagt. Und haschisch ist eine einstiegsdroge, an dessen ende… ach, hat euch ja die Juliane schon so schönklingend erklärt.

Für linke, leseunkundige und sonstige lackaffen: ich schreibe hier nicht über die verfolgung von straftaten wie volxverhetzung und leugnung des holocausts, sondern über die gleichermaßen staatsfromme wie polizeibejubelnde journalistisch-propagandistische aufbereitung derartiger polizeiakzjonen durch journallje und BRD-staatsfernsehen. Im gegensatz zur volxverhetzung oder der leugnung des holocausts ist das propaganda-wort „hassrede“ sehr dehnbar und wird nach hinreichender gewöhnung der leute an diese propaganda zur rechtfertigung der internetzzensur gegen alles und jeden benutzt werden. Ärgerlicherweise fährt die gesamte berliner linke und ein großteil der sonstigen BRD-linken auf diesen propaganda-hirnfick wie ein dressiertes hündchen ab, weil es sich gerade gegen AFD und PEGIDA richtet und sie nur noch von der tapete bis zur wand denken kann. Wenn p’litische analyse unwichtig und lifesteil wichtig wird, dann ist die geistige verödung eine prognose, zu der es keines großen analytischen talentes bedarf.

S/M des tages¹

Tolle idee, das zwitscherchen mit clickbait-texten zuzuspammen, um mehr klicks auf die reklameschleudern reinzuholen. Schade nur fürs geschäftsmodell, dass die jornalistische clickbait-spämm nicht funkzjoniert:

Die Ergebnisse sind bestürzend – demnach wurden 59 Prozent aller geteilten Links auf Twitter nie geklickt, das bedeutet, die Nutzer und ihre Follower lesen nur die sichtbaren Überschriften und teilen diese. Weitere interessante Beobachtungen: Obwohl die Nachrichten-Seiten eigene Twitter-Konten mit sechsstelligen Follower-Zahlen betreiben, bringen diese offenbar nur Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken und gegebenenfalls weitere Verbreitung, aber relativ wenige Klicks auf die Seiteninhalte

Aber es gibt hoffnung für die S/M-männätscher da draußen, dass sie weiter dummen verlegern S/M als geschäftsmodell verkaufen können:

Dagegen bringen die Inhalte, die von gewöhnlichen Nutzern mit weniger Followern geteilt werden, im Vergleich mehr Klicks auf die Webseite und entsprechend mehr Werbeeinnahmen

Man muss nur seine leser zum klicke-die-klicke-die-klicke fiepsen und fratzenbuchen bringen, dann funkzjonierts wieder. Nur eine frage der zeit, bis lästige javascript-overlays das zu erzwingen versuchen. Bis die idjoten, die dann wie die dressierten hündchen darauf rumklicken, irgendwann einmal genau die gleiche „aufmerksamkeit“ und das gleiche unvorteilhafte ansehen bekommen wie mitmensch scheißpresseverleger und mitmensch scheißjornalist.

S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen