Guhgell des tages

Na, seid ihr jetzt endlich alle auf den tollen krohm-brauser von guhgell umgestiegen, der ja so viel besserer als der feierfox ist?

Nutzer von Google Chrome werden derzeit darüber informiert, dass ihr Surfverhalten in Zukunft auch zur Anzeige personalisierter Werbung verwendet werden kann […] Der Chrome-Verlauf enthält neben der gesamten Browserhistorie laut Google auch eine Liste aller Downloads, Cookies, Plugins und Offlinedaten von Webseiten, gespeicherte Passwörter und individuelle Eingaben in Formularfelder. Solche Daten lassen oft Rückschlüsse auf sehr Persönliches wie etwa die Religionszugehörigkeit, sexuelle Vorlieben oder politische Meinungen zu

Hej, aber dafür ist jetzt soooooo viel für eure privatsfäre getan worden. Ihr müsst jetzt in der europäischen unjon immer bestätigen, dass ihr damit einverstanden seid, dass die schon längst gesetzten cookies gesetzt wurden. Nach diesem bisschen „gefühlter privatsfäre“ aus der marktkonformen brüsseldiktatur lasst ihr euch doch bestimmt — mit vergnügen und dem sediertseligen gefühl, ein hervorragendes leben zu haben — eine guhgell-wanze (mit gesetzlich erzwungener NSA-datenschnorchelschnittstelle mindestens bei guhgell) für daunlohds, interessen, passwörter und eure gesamte im brauser stattfindende kommunikazjon auf euren rechner machen. Vollidjoten! Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als „verschwörungsteoretiker“ bestempelt wurde, als ich meiner skepsis gegenüber einem guhgell-brauser ausdruck verlieh. Jetzt fresst euren krohm! Erich Mielke wäre stolz auf euch gewesen, ihr hirnkrepel!

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit guhgell-produkten aus dem folternden und kriegsführenden NSA-unrechtsstaat USA!

Dass ich das noch einmal erleben darf!

Bislang stimmte meine aussage „das letzte mal, als sich die kristlichen kirchen für dein lebensrecht eingesetzt haben, warst du ein embryo“ ja immer — kaum ist der mensch aus dem zuckenden, warmen sarg seiner mutter draußen, darf er in voller übereinstimmung mit kristlicher lehre und frömmigkeitspraxis für die herrschenden und besitzenden verrecken und vorher nix als angst und mangel leiden. Aber heute gab es einen kleinen wandel bei den katolen:

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki kritisiert Hartherzigkeit gegenüber Bettlern. Es sei nicht christlich, „armen Schluckern“ grundsätzlich nichts zu geben, weil sie möglicherweise mit dem Geld nur das nächste Besäufnis oder Drogen finanzieren, sagte der Erzbischof am Sonntag im Kölner domradio

Ich als ein mensch, der seit nunmehr anderthalb jahrzehnten vom betteln lebt, erwarte nun voller brennender ungeduld, dass die hl. röm.-kath. drexkirche damit anfängt, von den durch Hitlers reichskonkordat eingesammelten geldbergen mal ein paar almosen zu geben, statt ihrer eigenen prachtentfaltung zu frönen. Oder doch wenigstens damit, dass sie ihre mitarbeiter bei „caritas“ und vergleichbaren geldwäscheorganisazjonen dieser licht-, gott- und herzlosen psychomafia mal so bezahlt, dass man davon auch leben kann — und zwar ohne ihnen, wie es jetzt gängige und gängelnde praxis ist, druck mit befristeten arbeitsverträgen zu machen, die dann jahrelang immer verlängert werden, damit es auch ja kein aufmucken der ausbeutlinge gibt.

Echt, so ein verlogenes arschloch von kardinal lebt, und Jesus musste sterben!

Wort des tages

Wisst ihr, wie man es nennt, wenn „investoren“ nicht mehr dazu bereit sind, massenhaft geld in den ofen zu werfen — in einen ofen wie irgendwelchen unausgereiften und eigentlich nur unter vollidjoten verkäuflichen techniktinnef mit menschenüberwachungsfunkzjon (ohne überzeugendes geschäftsmodell, wie eingesammelte daten in profit verwandelt werden sollen) oder in irgendwelche webseits, die kein seriöseres „geschäftsmodell“ als die vergällung sämtlicher inhalte mit vollständig ungenießbarer und unerwünschter scheißreklame haben? Wie kann man das mal nennen? Heise erklärt euch, wie man das nennt, wenn die vernunft langsam wieder größer als die dumme gier wird: das ende der aktuellen technikwelle

Ich nenne es ja das ende der vertulpung des kompjuters und des internetzes. 😀

Aber heise verwexelt in letzter zeit auch immer öfter technik mit massenhafter idjotie und berichtet dann lieber über letzteres.