Kurz verlinkt

Säuberung und gelenkte Meinungsfreiheit im Social Media Gulag

2 Antworten zu “Kurz verlinkt

  1. […]jahrelang arbeitet das Hate Magazin daran, sich im Internet einen treuen Leserstamm aufzubauen, und dann schreibt man einen einzigen blöden mangelklugen Satz, und alles ist schlagartig weg[…]

    Hier hab ich köstlich gelacht. Fratzenbuch ist also das Internet *muahhhhh*

    […]Matthias Meisner und andere Unterstützer der Amadeu Antonio Stiftung regen sich auf, wenn ich den Begriff “Social Media Stasi“ verwende, aber genau so funktioniert die Stasi. Irgendwo ist ein Zuträger, den niemand kennt, und dann entscheidet eine undurchsichtige Struktur ohne Rücksicht auf die eigentlich garantierten Rechte des Staates, was in der Realität erlaubt ist, und was nicht.[…]

    Dass bei „funktioniert“ das“e“ am Ende fehlt, das kann man ja noch irgendwie entschuldigen, denn tatsächlich gibt es die Stasi, ebenso wie die Nazis gar nicht mehr, aber dass man sich seine Realität immer wieder Zurecht biegt und glaubt, wenn man einen Account bei einem multinationalen Konzern hat, dann auch gleich so weitgehende Rechte hätte, die das Hausrecht dieses Konzerns schlägt und solche „Löschungen ohne Angabe von Gründen“ ggf. selbst noch mit den AGB. bzw. Nutzungsbedingungen „unterzeichnete“, das ist dann doch ein Grund für mich, diesen lustigen Artikel bis dahin und nicht weiter zu lesen.

    Träum weiter Don!

    • Ach so. Dass das an Stasi-Methodik erinnert, was da gemacht wird wollte ich gar nicht bestreiten, aber dann sollte man mMn auch die Zeitform beachten, wenn man denn unbedingt was zu sagen haben will, als Autor in der „Öffentlichkeit“ – da muss man sich nicht wundern wenn sich da jemand auf den Schlips getreten fühlt.
      Das ändert aber auch nichts an meiner Kritik. Fratzenbuch würde viel mehr riskieren, sich mit einer Staats-Gewalt anzulegen (oder EU weit), als so nen tollen Account – wie der Don ja schon anmerkte – zu löschen.

      Dass sich die Staats-Macht und die Interessengruppen aller Couleur die damit verbunden sind raus halten….. wie schon erwähnt…. weiter träumen…. insbesondere, weil das S/M-Gedöns doch so wichtig sein muss. Man muss ja anscheinend auch seine „Existenz“ vom Fratzenbuch-Konzern abhängig machen m(

      Ansonsten – Peace! Usw. Und. Sucker-Borg for President!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s